Knusprige Backkartoffeln mit wenig Fett & verschiedene Würz-Varianten

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man braucht:

1 Kilo Kartoffeln
1,5 EL hoch erhitzbares Öl, z.B. Erdnussöl
Salz und Pfeffer

Die rohen Kartoffeln werden geschält, längs geviertelt und dann in ca. 3 Millimeter dünne Scheibchen geschnitten. Die kommen in eine Schüssel und werden mit Salz und 1 bis 2 EL hoch erhitzbarem Öl vermischt.

Danach breitet man sie sorgfältig auf zwei mit Backpapier ausgelegtes Blechen aus, so dass sie möglichst nicht überlappen. Dann kommen sie bei 180 Grad für 30 Minuten in den nicht vorgeheizten Ofen. Den öffnet man nach 15 Minuten im 5-Minuten-Takt jeweils für ein paar Sekunden, um die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen zu lassen. Dadurch werden die Kartoffeln schön knusprig. Je nach Ofen ist es sinnvoll, in den letzten 10 Minuten der Backzeit ein Auge auf die Kartoffeln zu haben – bei mir verbrennen sie in einer Ecke des Ofens gern, was man durch Drehen des Blechs oder Senken der Temperatur verhindern kann.

Wenn der Großteil der Kartoffeln Farbe bekommen hat und knusprig ist, schüttet man sie vom Backpapier direkt in die Servierschüssel und würzt mit Pfeffer nach.

Variante „griechisch“:

Getrockneten Thymian, Kreuzkümmel und Majoran nach dem Backen zusammen mit dem Pfeffer zufügen und untermischen. Frische Kräuter waschen, fein wiegen und 10 Minunten vor Ende der Garzeit zufügen.

Variante „Provence“:

Thymian, Rosmarin, Majoran, Lavendel und Oregano zufügen (Verfahren mit getrockneten und frischen Kräutern s.o.)

Varianten mit Knoblauch (passt natürlich auch zu den Kräuterkartoffeln):

Knoblauchzehen schälen, fein hacken und zusammen mit dem Öl und Salz über die rohen Kartoffen geben und ordentlich mischen.

Variante mit einer Extraportion Gemüse:

Die Kartoffeln kann man problemlos auch mit Möhren mischen; natürlich müssen diese in etwa gleiche Größe/Stärke geschnitten werden. Sie fügen eine angenehm süßliche Note hinzu. Petersilienwurzel, Pastinake oder andere Wurzelgemüse eigenen sich ebenfalls.

Von
Eingestellt am

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen