Kochplatten sauber halten - Einbrennen verhindern

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nicht jeder hat ein Glaskeramikfeld, es gibt noch viele Küchen mit Elektroherden mit Kochplatten, auch die Pantryküchen sind oftmals mit solchen Zweiplattenfelder ausgestattet.

Das Einbrennen kann man verhindern indem man in die Mulde 1-2 Tassen Wasser gießt und einen Tropfen Spülmittel dazu. So brennt nichts fest und kann wirklich mit einem Wisch saubergemacht werden. Auch Gasherde mit den oft viel tieferen Mulden lassen sich so wesentlich besser reinhalten.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


7
#1
28.10.11, 09:25
Soll man jetzt jedesmal Wasser aufüllen,wenn man die Kochplatten benutzt ?
Mit einem feuchten Schwamm die Sauerei gleich entfernen geht bedeutend schneller und einfacher.
10
#2
28.10.11, 09:34
...und wenn beim Umrühren mal etwas rausfällt? Dann kann ich es nicht naschen, weil's in Spülbrühe liegt :o(

Nee, finde ich nicht so doll.

Gleich wegwischen ist wohl auch weniger Aufwand als nach jedem Kochen die Brühe wegzuputzen. Man kann ja noch Wasser aufschütten, wenn tatsächlich mal was eingebrannt ist.
1
#3
28.10.11, 16:18
So schlecht finde ich den Tipp gar nicht. Man muss das ja nicht jedesmal machen aber z.B. beim Kartoffeln kochen denn die Kochen mir ganz oft über und es fällt ja keine raus.
12
#4
28.10.11, 18:55
zu Salzkartoffeln 1 Tropfen Öl, dann kocht nichts über
3
#5
28.10.11, 19:30
... kann Pinkblue nur zustimmen... und danke für den Tipp mit dem Tropfen Öl im Kartoffelwasser, liebe Beasonne!
4
#6
28.10.11, 23:56
Wenn man zu viel Wasser erwischt hat man einen tollen Kurzschluß
2
#7
30.10.11, 07:14
@schnel55: genauso ist es mir vor 4 tagen ergangen. drei tage ging beim einschalten einer platte die sicherung und verschüttet habe ich weit weniger als zwei tassen.
2
#8
30.10.11, 10:11
'Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Außerdem bleibt das Einbrennproblem bei den Platten selbst weiterhin bestehen.
6
#9
30.10.11, 10:46
Als ich noch kein Glasfeld hatte sondern diese Kochplatten, in nem glänzenden Edelstahlfeld habe ich immer großflächig zwei Bogen Alufolie über den Herd gelegt, auch über die Platten selbst, Topf drauf und kochen, geht wunderbar und der Herd bleibt sauber! Die Folie läßt sich ohne weiteres ein zweites Mal oder öfter verwenden wenn nichts daneben geht....
#10
30.10.11, 10:58
Die Vorstellung, dass sich immer eine seifige Brühe in der Kochmulde befindet, ist für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig. Lieber entweder gleich übergekochtes weg wischen oder bei Bedarf mal kräftig einweichen. Aber nicht so ein Sumpfgebiet eröffnen, wo dann womöglich auch noch Stechmücken nisten...
Ich habe neulich mal einen Test gemacht mit 1 Woche eingebranntem Zeug und einem Spezial-Reiniger - das ging astrein und ohne schrubben weg! Das ist für mich zukünftig das Mittel des Wahl. Wen's interessiert: schaut auf meine HP im Profil.
#11
30.10.11, 14:11
@Weihnachtsbloggerei:
Habe mir mal diese emfohlene Seite mit dem Wunderputzmittel angesehen,aber 8€Porto nach Österreich ist zu teuer für mich. Habe dieses bei Hagen Grote auch entdeckt.....Mercie trotzdem für den Tipp!
#12
30.10.11, 14:46
@ weibi1: genau, bei HG gibts das auch ;-) ... auch beim Buchhändler A..z.n
2
#13 Oma_Duck
30.10.11, 15:14
@BMWGirl1972: Guter Tipp! Ein Blick in viele Profi-Küchen zeigt: Auch die arbeiten mit den Alu-Abdeckfolien. Und was sagt mir das? Die sind, genau wie ich, zu faul zum Putzen. Genauer zum unnötigen Putzen.
Ich habe einen modernen Gasherd mit Edelstahlplatte, und die wird einmal wöchentlich (!) mit Alufolie abgedeckt, samt der Wand dahinter. Die Ausspararungen für die aufgesetzten Brenner lassen sich leicht herstellen, sozusagen mit dem Fingernagel. Auch die seitlich angebrachten Drehknöpfe werden abgezogen, die Folie über die "Pinnen" gedrückt, und wieder aufgesetzt. Das zweiteilige Gitterrost ist auch schwarzem Gußeisen (praktisch!) und hält die Folie bombenfest.
Viel Arbeit? Nur, wenn man die Prozedur nach jedem Kochen wiederholt. So doof bin ich aber nicht.
Unhygienisch? Ich pflege die Folien nicht abzulecken.
Ästhetik? Wer's nicht mag, kuckt woanders hin.
#14
30.10.11, 17:48
und was bitte sehr ist mit umweltschutz bei so viel alufolienverschleiss? sooo aufwendig und umweltbelastend (wenn man nicht gerade während des putzens das wasser laufen lässt;) ist die putzerei nach dem kochen ja wohl auch nicht. oder kocht ihr alle wie die ....?
ausserdem noch ein kleiner hinweis zu den vielen starken wundermitteln:
die werden viele an tieren in tierversuchen getestet :(
mit dem aspekt nehm ich lieber ein 'natura'- produkt dass garantiert tierversuchfrei ist und schrubb halt ein bisschen länger...
1
#15
30.10.11, 19:11
@Weihnachtsbloggerei: Nein natürlich kein Sumpfgebiet auf Vorrat herstellen, sondern nur wenn was übergekocht ist. Manchmal hat man keine Gelegenheit sofort alle Töpfe beiseite zu ziehen und den Kochspaß zu entfernen. Bei mir kam die Tasse Wasser und das Reinigungsmittel in die Herdmulde, wenn die Töpfe alle runter waren, das Essen auf den Tisch und die Familie am Mampfen war.
Jedenfalls war es immer leicht die von den Spüliheinzelmänchen vorgeweichten Kochrückstände wegzuwischen.
#16
30.10.11, 22:59
Ich weis nicht wie ich mir das vorstellen soll mit den 2 Tassen und dem Spüli, während des kochen mit Kochtopf drauf oder wie??
Ist irgendwie ein seltsamer Gedanke.
Hatte noch vor kurzem Herdplatten, aber mir ist im Leben nicht eingefallen darauf Wasser zu verteilen
4
#17 Oma_Duck
31.10.11, 12:31
@mimsi: Wenn ich die Alufolie täglich wechseln würde, hättest Du Recht. Aber bei einmal in der Woche darf ich mir diesen Luxus leisten, meine ich. Ich gebe ja zu, dass ich in den Augen von Musterhausfrauen und -männern ein Ferkel bin. Aber ich fühle mich sauwohl dabei.
Starke Wundermittel brauche ich auch nicht, ganz normaler No-name-Allesreiniger tuts auch, und für diese altbewährten Produkte werden bestimmt keine Tieversuche angestellt. Also entspanne Dich, alles wird gut!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen