Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Leckeres Körndlbrot: Außen knusprig und innen saftig. Vielleicht wollt ihr es mal ausprobieren?

Körndlbrot selbst gebacken

55×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Habt ihr schon versucht Brot ohne Brotbackautomaten oder Küchenmaschine und ohne viel Aufwand selbst zu backen? Ich, bis eben gerade, nicht. Das Ergebnis ist super - außen knusprig und innen saftig! Genau so, wie es sein soll.

Vielleicht wollt ihr es mal ausprobieren? Hier das Rezept:

Zutaten für eine 30 cm lange Kastenform

  • 600 g  Weizenvollkornmmehl
  • 40 g Sesam
  • 40 g Leinsamen
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 40 g Kürbiskerne
  • 3 TL Salz
  • 3 EL Apfelessig
  • 1 Pk Trockenhefe (bestimmt für 500 g Mehl)
  • 700 ml lauwarmes Wasser
  • Butter und Mehl für die Form

Zubereitung

  1. Die Form einfetten und bemehlen.
  2. Die trockenen Zutaten gut vermengen.
  3. Das Wasser mit dem Essig vermischen und über die Mehlmasse gießen.
  4. Die Masse mit einem Kochlöffel oder den Knethaken des Handrührgerätes gut vermischen, bis der Teig zäh ist.
  5. Den Teig in die Form füllen.
  6. Die Form in den KALTEN stellen und bei 200 °C (Ober- / Unterhitze) backen.
  7. Der Teig lässt sich auch sicher abwandeln, indem man statt den Körndeln Walnüsse oder Gewürze, wie Anis, Fenchel, Kümmel... hinzufügt.
Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

18 Kommentare


2
#1
15.2.18, 01:01
Ich habe schon öfter Brot ohne Brotbackautomaten gebacken. Das gefällt mir auch viel besser. Ich dachte bei der Überschrift erst: Was ist denn ein Körndlbrot? Als ich dann die Zutaten las wurde es mir sofort klar. Das ist ein ganz normales Körnerbrot.
Das hört sich aber gut an.
#2
15.2.18, 11:05
Gutes Rezept! Ich backe Brot immer ohne Backautomat, weil ich gar keinen habe. Und ich habe auch viele Rezepte gesammelt. Aber ich habe noch nie den Teig ohne Gehenlassen in den kalten Ofen geschoben. Muss ich probieren. 
Danke für das Rezept!
2
#3
15.2.18, 12:20
das klingt gut,ich hab nen Brotbackautomaten. , allerdings nutze ich nur das Programm kneten und gehe.Gebacken wird alles im Backofen das schmeckt einfach besser.Aber für die Vorbereitung meiner diversen Hefeteige ist das Programm super.
3
#4
1.3.18, 08:08
Ich backe mein Brot auch so, zwar etwas andere Mengenangaben, aber auch mit Trockenhefe und Essig und in den kalten Ofen. Klappt super und schmeckt einfach toll. Und man kann den Teig unendlich abwandeln, von Früchtebrot bis Zwiebelbrot......
#5
1.3.18, 10:45
Hallo, würde das Brot gerne mal nachbacken. Habe noch 2 Fragen:
1.) Wie lange muss der Teig circa backen?
2.) Kann man auch Himbeeressig statt des Apfelessig verwenden?
Über eine Antwort würde ich mich freuen,
Eure Jutta L.
#6
1.3.18, 11:00
@jutta0651: Die Backzeit steht doch oben. Koch -bzw. Backzeit 60 Min.

Warum sollte man keinen Himbeeressig verwenden können?
#7
1.3.18, 11:58
Mit dem Brotbackautomaten halte ich es wie Krimifan #3. Mir schmeckt das Brot viel besser aus dem "normalen" Backofen. 

Als Essig benutze ich weissen Balsamico. Und gebacken wird mein Brot in einem vorher gewässerten Römertopf. So gibt es eine tolle Kruste, was wir sehr gern haben. 
#8
1.3.18, 12:32
Was mich interessiert,warum das Brot nicht gehen muss? Hat da jemand eine Antwort drauf?? 
Ich habe schon viel mit Hefe gebacken,allerdings überwiegend nur mit frischer. Mit Trockenhefe bekomme ich es nicht gut hin. 
2
#9
1.3.18, 13:05
@Drachenkatze: ich habe auch ein Brotrezept mit frischer Hefe, Dinkelmehl und vielen Körnern. Da wird auch alles vermischt und gleich in den Ofen ohne Ruhezeit. Das Brot ist sehr lecker.
#10
1.3.18, 16:46
Was Besseres als dieses Brot gibt es kaum.
Die meiste Arbeit macht eigentlich nur das Abwiegen der vielen Zutaten, wenn man das als Arbeit bezeichnen kann.
Ich nehme gerne Dinkelmehl und Frischhefe.
Wenn vorhanden, mische ich auch mal Leinsamenmehl und Dinkelmehl, dann wird das Brot dunkler.
1
#11
1.3.18, 17:10
👌 @Drachenkatze: Die Zeit die der Ofen benötigt um warm zu werden reicht dem Brot zum gehen. Backe schon sehr lange so, nehme allerdings frische Hefe und Backe es bei 180 Grad Umluft.
1
#12
8.3.18, 11:35
Habt Ihr Euch mit der Flüssigkeit nicht etwas vertan? 7 dl gehen auf wein ganzes Kilo Mehl...ich muss es ads nächste mal mit der Hälfe Wasser versuchen 😭
#13
11.5.18, 22:49
Von einer Fachfrau des Backens habe ich den Tipp übernommen, der das Ergebnis problemlos einfach macht, nämlich keinerlei Einfettung, stattdessen Backpapier verwenden, die Kastenform damit auskleiden. 1 Blatt für normale Kastenform. 
Ansonsten würde ich das Brotbackrezept mit frischer Hefe praktizieren, es wird optimaler.
Ich nehme nur 500 g Mehl und entschieden weniger gut gewärmtes Wasser zur Auflösung der Hefe. Was mir in jedem Fall fehlt ist "Brotgewürz", da gibt es auch unterschiedliche Zusammenstellungen, die dann den Pfiff des Brotes ausmachen.
1
#14
11.5.18, 23:14
@inka07-199:
So viele Veränderungen... Was hat das mit dem ursprünglichen Rezept zu tun?
Warum machst du aus deinen Variationen nicht einen eigenen Tipp?

Ganz nebenher: Bis ich das Backpapier zurechtgeschnitzt habe, könnte ich mindestens drei Backformen mit Butter aussstreichen.
1
#15
11.5.18, 23:38
@Jeannie: es gibt schon fertig zugeschnittenes Backpapier für Kastenformen,genau so wie für Springformen. 
#16
12.5.18, 08:44
wenn ich Brot in einer Kastenform backe fette ich den Rand immer ein, das gibt eine schönere Brotkruste
#17
14.5.18, 18:51
@Jeannie: Danke für die Meldung. Jeder darf sein Brot so backen, wie er es möchte, ja für richtig hält, dies grundsätzlich angemerkt. Meine Ausführungen, sie existieren bereits über viele Jahre, durch viele Back-Hände, und sind mit ganz viel Erprobung und Kreativität zu sehen, sie dienen auch lediglich als Anregung.
Gelegentlich werde ich dann mal das komplette Rezept preisgeben.
Weiterhin alles Gute beim Backen von ideenreichen Broten.
inka07-199
#18
4.7.18, 18:01
😛 Mein Name ist Heinz & wohne im 10.ten Jahr auf den Philippinen !
Sieht sehr lecker aus ;auf diesen Gedanken muss man erstmal kommen   den Teig im kalten Backofen gehen zu lassen bis zur Backtemparatur ! Am Fritag ist Backtag , da probiere ich es aus ; da ist es guenstig nachdem Mondkalender ! Uebrigens ,das Grundrezept gefaellt mir gut !
Leider hat mein Backofen Altersschwaeche , denn er gibt nicht mehr als 150 grad her; oder liegt es an den verkrusteten Heizstaeben ?
Hier auf den PH ist es normal ein Muss Brot selber zu backen , wenn man nicht halb verhungern will mit dem weissen Gummibrot !
mein Mehl lasse ich von einer Muehle in ,,D" senden !
Ja , ich bin gerade dabei , einen Infrarotofen & einen Minibackofen , wahrscheinlich den 
,, FIRST AUSTRIA entweder 60 oder 45Lliter von ,,D" kommen zu lassen !
Frage : Kann mir jemand einen guten Erfahrungsrat geben ?
Dafuer waere ich sehr dankbar !

Paul- Heinz

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?