Kokoshüte

Kokoshüte

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten

  • 2 Eier
  • 150 g Zucker
  • 100 g Margarine
  • 200 g Kokosflocken

Zubereitung

  1. Eier, Zucker und Margarine schaumig rühren.
  2. Kokosflocken unterrühren.
  3. Teig mit 2 Teelöffeln zu hohen, abgerundeten Hüten formen. Geht mit der Hand besser.
  4. Auf ein gefettetes Blech geben.
  5. Mittlere Schiene 12-15 Minuten bei 200°C backen.
Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1 levane
11.10.09, 12:41
lecker!
#2 Dora
12.9.13, 08:15
Bisher kannte ich diese Kokosberge nur mit Eiweiß und Kokosflocken - und die sind auch immer lecker :-)

Mit dem gesamten Ei und Margarine? Muss ich mal probieren, obwohl ich eigentlich nie Margarine zum Backen verwende, da ich Butter mag.
#3
12.9.13, 09:03
@Dora: dürfte doch kein problem sein, das rezept mit butter auszuprobieren! bei den wenigen zutaten macht es für dich als "butterfan" bestimmt einen deutlich schmeckbaren unterschied - aber backtechnisch müsste eigentlich alles gleich bleiben!

viel erfolg!
#4
12.9.13, 09:14
Butter oder Margarine kann schon einen Unterschied machen. Es könnte zum Beispiel sein, dass die Kokoshüte mit Margarine knusprig werde und mit Butter weich (oder war es umgekehrt?)

@Dora, falls du sie auch mit Butter ausprobierst, schreib mal wie sie geworden sind. Ich mag auch lieber Butter. :)
#5
13.9.13, 13:33
danke für den Tipp

meine Frage sind die saftig?
hab ein Rezept da kommt etwas Quark rein, die sind nicht so trocken wie mit nur Eiweiß. Probiere immer gerne wieder was neues aus und bald ist wieder Weihnachtsbäckerei angesagt:-)

Würde mich auch interessieren ob es mit Butter gleichbleibend ist, mag auch lieber Butter als Erdöl.
1
#6
13.9.13, 17:23
ich nehme Kokosöl, festigt, macht aber nicht trocken.
#7 Dora
16.9.13, 21:01
@Lichtfeder: wieviel Kokosöl nimmst du statt 100 g Margarine/Butter?

@Truddel: ich habe sie noch nicht gebacken, weil ich an diesem Wochenende erst mal Ellabertas Septemberkuchen gebacken habe.
Übrigens, der lohnt sich hier zu suchen und nachzubacken :-)
1
#8
18.9.13, 22:40
Wenn du, etwas knusprig haben willst = kalte Butter
Wenn es geschmeidig/weich sein soll = Butter (Temperatur) egal und man kann dann auch meist und ersatzweise Margarine verwenden.

*bei kalter Butter wird das Mehl nicht (so) matschig/beim anrühren ist die Butter mehr als Kleber zwischen Mehl und Zucker zu sehen, beim backen später, kann der Zucker etwas karamellisieren die Butter schmilzt, verbindet sich dann mit Mehl und Zucker/Karamell zu knusprigen, festen Streuseln.
#9
23.11.13, 15:16
Hallo, hab sie grad in den Ofen geschoben und die Hüte zerfliessen zu einemSee. Naja, wenn schmeckt werden die Kinder Sie essen, aber eigentlich waren sie als Geschenk gedacht :-(
Ich hab mich genau ans Rezept gehalten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen