Kraut-Kartoffeleintopf mit Speck

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das ist der ideale Eintopf für kalte Tage, nicht flüssig, sondern stückig, preiswert und man muss hinterher wirklich nur 1 Topf spülen ;-)

Hier kann ich das Rezept direkt auswendig eintippen. Man benötigt

1/2 Weißkohl
7 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
5 Karotten
1 Zwiebel
geräucherten Bauchspeck
Wasser
gekörnte Brühe
Butterschmalz
Kümmel
Salz
Pfeffer

Erst die Zwiebel würfeln und in etwas Butterschmalz andünsten. Währenddessen schon den halben Weißkohl ohne Strunk erst grob achteln, dann in 1cm breite Streifen schneiden und zu den Zwiebeln geben. Ungefähr 200 ml Wasser dazu geben und mit gekörnter Brühe abschmecken.

Dann die Kartoffeln schälen, grob würfeln und dazu geben, die Karotten schälen, in Stücke schneiden und ab in den Topf damit. Den Bauchspeck nicht vergessen, erst entschwarten, dann entknorpeln und anschließend noch in dünne Streifen schneiden und diese in den Topf geben.

Eine ordentliche Portion Kümmel dazu (den braucht man, damit es erstens besser schmeckt und zweitens besser verdaulich ist) und den Eintopf bei geringer Temperatur so lange schmoren lassen, bis auch das letzte Kartoffelstückchen gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. Guten Appetit!

Danach friert garantiert keiner mehr und Hunger hat auch niemand mehr.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
9.11.09, 19:52
Jetzt habe ich aber Hunger bekommen. Klingt wirklich gut. Ich stehe auf solche Sachen. Wird auch glaich morgen ausprobiert.
#2
9.11.09, 20:42
Vor allem den Kümmel nicht vergessen ;-) Das Kraut bläht...
#3
10.11.09, 11:49
Ziemlich exakt denselben Eintopf hab ich letzte Woche gemacht, um meinen halben Kohlkopf "los zu werden" ;-)

Wie bei jedem Eintopf gilt auch hier: Wann immer möglich, schon am Vortag machen, damit er durchziehen kann...
#4
10.11.09, 13:01
@Bierle: Ja, das stimmt. Einen Tag durchgezogen schmeckt noch besser!
#5 cash
11.11.09, 13:33
und da nochn paar wienerwürstchen dazu....bombastisch....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen