Kraut mit Kartoffeln - preiswert und superlecker

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Leider kann ich nur ungefähre Angaben machen. Denn ich koche das immer nach Gefühl. Daher versuche ich hier dieses Gericht - Kraut mit Kartoffeln - durch einige persönliche Anmerkungen, so genau wie möglich zu beschreiben. Ich bitte um Verständnis.

Zutaten

  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 1/2 mittelgroßer Weißkohl
  • 50 - 60 g fetter Speck
  • 1 EL Zucker
  • Essig Essenz nach Geschmack
  • Salz

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und wie gewohnt, im Salzwasser weich kochen.
  2. Den Weißkohl halbieren, dann vierteln und in nicht zu feine Streifen schneiden.
  3. Den Kohl in Essigwasser mit Salz und Zucker (ich mache das immer frei Schn ... , es muss ein süßsaures Wasser sein ...mehr sauer), nicht zu weich kochen. Al dente.
  4. Den fertig gekochten Kohl in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.
  5. Den Speck in minikleine Würfel schneiden und knusprig ausbraten.
  6. Die fertig gekochten Kartoffeln stampfen, (wie zu Pürree) den ausgebratenen Speck mit dem Fett dazu geben und zum Schluss den abgetropften Kohl unterheben. Es sollte eine halb und halb Kartoffeln und Kohl Mischung sein.
  7. Der Kohl-Kartoffel Brei kann nun noch nach Belieben abgeschmeckt werden. Manchmal muss ich noch etwas Essig zugeben, denn es soll leicht sauer und etwas nach dem Speck schmecken.

Tipps

Dazu passt jedes Fleischgericht mit Soße. Ich könnte es auch ohne allem essen.

Das Rezept hat meine Oma (aus Schlesien) immer am Monatsende gekocht, (vor 40 Jahren) wenn das Geld knapp war.

Und ich koche es heute noch sehr gern. Auch meine Kinder haben es geliebt, als sie noch zu Hause gewohnt haben, und kochen es heute selber für ihre Familien.

Warm machen kann man es am nächsten Tag prima in der Mikrowelle. Früher war das immer ein Problem. Im Topf brannte es an ... da ging es nur im Wasserbad.

Auch zum Einfrieren geeignet. Dann nur zwischendurch beim Erwärmen öfter durchrühren bis es heiß ist.

Guten Appetit

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


6
#1
14.12.15, 20:12
Gefällt mir, Kohl, Speck und Kartoffeln sind zusammen was ganz leckeres und gerade in der kälteren Jahreszeit toll. Ähnlich habe ich das schon mit Hack gemacht. Ich liebe den Geschmack von geschmorten Weißkohl. Kommt auf den Speiseplan in dieser Woche. Danke.
3
#2 Aquatouch
14.12.15, 20:16
Mir gefällt es vor allem, weil es scheint, als wäre es ein eigenes Rezept und nicht so ein Hausmacherdingens, von dem es hier die gefühlt 100. Version gibt.
Vielen Dank.
2
#3
14.12.15, 20:32
Ich habe das auf diese Art früher auch einmal mit Rotkohl zubereitet und könnte mich in beide Variationen reinlegen.

Das ist wirklich super lecker.

Dazu noch eine grobe Bratwurst oder paniertes Bauchfleisch und in eine kleine Mulde der Kohlstampfkartoffeln ein wenig Bratfett aus der Pfanne......DAS macht glücklich :o)))
1
#4
14.12.15, 21:28
uiuiui das ist was leckeres, muss ich mir gleich speichern.
4
#5
14.12.15, 22:20
das ist wieder mal ein echtes Frag Mutti Rezept , ohne dieses "Brauch die Welt nicht -Feeling " , ohne unnötige Erleuterung von Quellen . Denn Quelle ist die Mutti höchstpersönlich . Klasse und winterlich passend
1
#6
15.12.15, 07:59
Ich liebe Kohl mit Kartoffeln und kannte es bisher beides nur angebraten und dann untereinander gemischt. Aber diese Variante kann ich mir auch lecker vorstellen.
3
#7
15.12.15, 12:30
Hier am münsterländischen Niederrhein werden Kohl und Kartoffeln so gut wie immer zusammen gekocht. Man liebt es hier allerdings etwas deftiger - die im Rezept genannte Menge an Speck würde man als "Spurenelement" ansehen. Sie "macht den Kohl nicht fett", wie es schon im Sprichwort heißt . . .
1
#8
15.12.15, 18:19
Das klingt wirklich lecker!
Ich kenne es von Oma mit Spätzle statt Kartoffelbrei als Krautnudeln.
Aber in dieser Variante werde ich es bestimmt auch mal testen!
1
#9
15.12.15, 19:55
Das Rezept klingt richtig gut und einfach. Solche Gerichte habe koche ich sehr gern.
Den Speckanteil würde ich auch etwas erhöhen.

Upsis Variante mit Hackfleisch klingt aber auch gut. Werde beides mal kochen :-)
2
#10
15.12.15, 21:40
paniertes Bauchfleisch, xldeluxe ?? ... dekadent ;o)
1
#11
15.12.15, 22:30
@Agnetha:

haha ja genau: Genuss- und Vergnügungssucht bis zum Verfall der Esskultur haha

Und danach bade ich in Wodka :o)))))
#12 Utamartina
16.12.15, 07:00
Die Menge an Speck kann man natürlich erhöhen. Es soll ja auch der Speckgeschmack erschmeckt werden.
Darum hatte ich ja geschrieben, ich mache die Menge frei Schn. ...
Wenn ich die Kartiffelmenge sehe, weiß ich so ungefähr wieviel Speck ich nehme.
Einmal habe ich zuviel genommen und da waren die Kartoffeln schon beim stampfen glasig. ..igitt. .nie wieder.
Das War zuviel des Guten.
#13 Utamartina
16.12.15, 07:07
Danke für den netten Kommentar.
Noch ein Tipp aus der eigenen Küche.
Wenn man den Kohl weg lässt und nur die Kartoffeln stampft mit dem ausgebratenem Speck und dazu Gurkensalat ißt. ..einfach super lecker.
Man kann auch Buttermilch dazu trinken. Meine Oma hat die immer selber gemacht. Einfach eine Flasche Milch (DDR)hinter den Kachelofen gestellt und wenn sich die Molke abgesetzt hat, einfach mit dem Schneebesen (damals ein Quirl)durchrühren.
Wir haben uns immer eine Mulde in die Kartoffeln gemacht und die frische Buttermilch rein gegossen..
Guten Appetit !!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen