Krustengewürzbrot

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Krustengewürzbrot - super knusprig

Zutaten

  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 225 g Weizenmehl
  • 225 g Roggenschrot
  • 150 g Haferflocken
  • 1/4 L lauwarme Milch
  • 1/4 L lauwarmes Wasser
  • Ca. 2 TL Salz
  • Ca. 2 EL Kürbiskerne (geröstet – lecker)
  • Je ca. 1 TL Anis, Kümmel, Fenchel, Koriander

Zubereitung

  1. Hefe, Mehl und die übrigen Zutaten mischen, zu einem Teig verarbeiten. Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt ca. 40 Minuten gehen lassen.
  2. Ich nehme eine rechteckige Backform und lege Backpapier hinein, man kann sie auch ausfetten.
  3. Im Backofen bei 225 Grad Ober-/Unterhitze 40 Minuten backen, danach noch einmal bei 200 Grad 20 Minuten fertig backen.
  4. Beim Backen sollte eine mit Wasser gefüllte Tasse im Backofen stehen.
Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1 Pumukel77
6.12.11, 11:34
Koriander lass ich weg, den mag ich nicht :-) der Rest ist toll. Kommt gleich in meine Sammlung.
#2
24.1.14, 09:18
Dieses Brot kenne ich aus den Urlauben in Südtirol:
Vinschgauer Brot!
Dazu Südtiroler Schinkenspeck ;-)
Leeeecker!!!
#3
24.1.14, 09:46
Sehr gut,einfach lecker:-)
#4
24.1.14, 12:01
das werd ich ausprobieren, klingt super, danke
#5
24.1.14, 12:31
hört sich richtig lecker an, aber muss *Roggenschrot* nicht eingeweicht werden, bzw. als Brühstück irgendwie vorab verarbeitet werden, ich habe da so etwas im Hinterkopf ?
Adiba
#6
24.1.14, 12:55
@Nate

welche Haferflocken verwendest du dafür. Die zarten oder die kernigen?

Das Rezept kann ich doch auch bestimmt im Brotbackautomaten backen?
#7
24.1.14, 14:56
Ein tolles Rezept,danke.
Das wird gleich gespeichert.
#8
24.1.14, 15:24
@Adiba: Ich habe den Schrot nicht eingeweicht, kann aber aber durchaus z. B. am Abend vorher mit etwas heißem Wasser übergießen und dann verwenden
#9
24.1.14, 15:25
@krebse16: Ich nehme immer die kernigen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen