Kuchenbacken - mit einem Föhn geht's rucki-zucki

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn beim Kuchen backen das Fett oder Butter recht fest ist, halte ich in die Rührschüssel zu Fett und Zucker einen auf warm gestellten Föhn rein.

Im Nu sind die Zutaten schaumig gerührt und ich kann die restlichen, Eier, Mehl usw. dazugeben.


Eingestellt am

17 Kommentare


#1
9.3.11, 21:46
warmes Wasserbad tuts auch ;-)
1
#2
9.3.11, 22:02
Hey, wer hat denn bitte keinen Fön in der Küche? :D
#3
9.3.11, 22:39
Hört sich super an... werde ich beim nächsten spontanen Backen (wenn´s denn schnell gehen soll) auch ausprobieren. Danke...
#4
9.3.11, 22:58
lasse aber den Zucker außerhalb, sonnst fliegt er dir um die Ohren.
#5
10.3.11, 03:46
Um wieviel Aufwandzeit verkürzt sich diese Aktion ? Ich würde, nach Deinem veröffentlichtem Ergebnisprotokoll, anstelle eines Föns, eine Heisluftpistole ( wie im Handwerk üblich) nutzen wollen, um Deine Zubereitungszeit zu unterbieten. ;-) !!!
1
#6
10.3.11, 04:16
Naaaaaja!. Entweder du hast "Kitchen Aid" oder einen netten Mann, der dir den Fön hält. Denn wenn ich das Rührgerät und den Fön halten soll und zusätzlich auch noch alle Zutaten zufügen soll....das wird dann doch etwas umständlich. Da lobe ich mir 30 Sekunden Microwelle um das Fett weich zu bekommen.
#7
10.3.11, 11:52
Genau.... ich nehm zwar max 20 Sekunden in der Microwelle, aber das ist wohl individuell. Geht klasse.

Hehee Föhn wär bei mir unpraktisch, ich hab lange Haare und da verfängt sich öfter mal ein loses Haar im Föhn, das dann in alten angebrannten Einzelteilen in der Butter landet... wär blöd.

Oder hast du extra einen Backföhn?
1
#8
10.3.11, 12:46
Also ich würde meinen Föhn, den ich für die Haare benutze, nicht in der Küche verwenden wollen. Ich stelle die Butter auch lieber in die Mikrowelle.
#9
10.3.11, 13:09
Ich stelle die Butter auch immer in der Schüssel kleingeschnitten in die Mikrowelle. Ein paar Sekunden... ich lasse sie fast ganz flüssig werden. Dann wird der Rest dazu gewogen, Mehl zuerst, staubt dann nicht mehr aus der Schüssel. Und dann rühren.

Außer bei Rezepten, bei denen nach kalter Butter verlangt wird, natürlich. Obwohl, erst Mikro, dann Kühlschrank... ;-)??!
1
#10
10.3.11, 17:55
Bin wohl altmodisch. Aber wenn ich für einen Kuchen "warme" Butter brauche, hole ich sie schon morgens aus dem Kühlschrank.:-)
#11
10.3.11, 19:51
Ich habe so einen alten Mixer, da erwärmen sich die Schläger dank der asthmatischen Motoranstrengungen von ganz alleine. Da brauch ich keinen Fön.

Butter in kleine Würfel schneiden, die anderen Zutaten abmessen und bis die Schläger im Mixer sind , ist die Butter butterweich.
#12
10.3.11, 19:51
Föhn, na ja ich bevorzuge die Mikrowelle je nach Menge 20 bis 40 Sekunden
#13
17.3.11, 20:51
@wollmaus Ich stehe zu meiner Vergesslichkeit, die Butter früh aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit sie in Ruhe weich wird...da ich aber nun mal keine Microwelle habe, finde ich die Idee mit dem Föhn echt praktikabel!
#14
14.5.11, 09:58
Da nehm ich lieber die Microwelle... geht schneller und einfacher. :-)

@ Eifelgold: LOOOOOOOOL

So einen alten Mixer kenn ich noch von meiner Oma. Der hatte nur 2 Stufen. Bei schweren Teigen hat der als gestunken....
#15
14.5.11, 10:09
Ich bevorzuge auch die Microwelle,
aber vielleicht ist dieser Tipp für Muttis gedacht
die keine Microwelle besitzen ?
#16
14.5.11, 13:48
@Knuddelbärchen: Meiner ist 23 Jahre alt und hat schon sportliche 3 Stufen und 3000 U/m. Da er fast täglich im Einsatz und auch nicht mehr der Jüngste ist, ist er schon sehr asthmatisch.
#17
15.5.11, 11:32
Na hauptsache er tut was er soll. Das ist doch das Wichtigste :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen