Kuchenform als Aufbewahrungsort

Jetzt bewerten:
2,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da meine Küche sehr winzig und somit Stauraum rar ist, habe ich vorübergehend meine Kuchen- bzw. Brotform (z.B. Kastenbrot) ins Badezimmer ausquartiert. Hierin (oder auch in anderen hübschen Behältnissen) lassen sich wunderbar Duschgel, Badesalz und Seife aufbewahren. Alles ist praktisch sortiert und immer schnell zur Hand ... Und falls ich die Kuchenform / Backform dann doch mal fürs Backen brauche, weiß ich ja, wo ich sie finde.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


6
#1
9.10.12, 20:25
Ich hätte nicht so hübsche Backformen die ich ins Badezimmer stellen könnte.
9
#2
9.10.12, 21:02
Stimme Aschenbrödel zu, der Deko-Wert meiner Backformen geht gegen Null. Außerdem wäre ich auch zu faul, sie vor der Benutzung erst noch gründlich abzuwaschen, um evtl. Seifen- oder Duschgelreste als Aroma im Brot oder Kuchen auszuschließen.
1
#3
10.10.12, 21:05
Warum sollte eine Backform nur zum Backen da sein? Schönes Geschirrtuch rein und bestücken mit was-auch-immer.
Somit erspart mach sich evt. dann auch das vorherige Reinigen.
Schon mal mit Herbstdeko dekoriert??
Auch eine Alternative für die, die wenig backen.
#4
12.10.12, 13:58
Jupp, zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen ...
2
#5 xldeluxe
1.11.12, 23:09
Sorry Leute aber meine Backformen sind nicht der Brüller. Da lobe ich mir einfache Kartons, bemalt oder von mir aus mit der so beliebten Serviettentechnik beklebt, tapeziert oder besprüht! Alles besser als meine Backformen, die ich einfach nicht mehr benutzen möchte, wenn sie mal im Bad standen...........und wie gesagt: Schön anzusehen sind sie nicht!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen