Küchengeräte: Viel zu schnell rostet billiges Material oder das Metall des Gurkenhoblers ist zu dünn, sodass sich das Metall beim Hobeln biegt und sich keine zufriedenstellenden Ergebnisse einstellen!

Küchengeräte - manchmal muss man eben doch mehr ausgeben

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe eigentlich immer gedacht: Je billiger desto besser für mich. Aber in einem Fall stimmt das nicht!
Und zwar bei Küchengeräten.

Bei Dingen wie Kuchenformen, Kartoffelschälern, Messern, Gurkenhobeln und anderen Küchenutensilien sollte man auf jeden Fall auf Qualität achten.

Viel zu schnell rostet billiges Material oder das Metall des Gurkenhoblers ist zu dünn, sodass sich das Metall beim Hobeln biegt und sich keine zufriedenstellenden Ergebnisse einstellen!

Von
Eingestellt am
Themen: Kuchen


30 Kommentare


3
#1
25.5.04, 00:10
wer billig kauft kauft zweimal...
1
#2 Torsten
1.8.04, 18:18
Das teuertse Wekzeug (nicht nur in der Küche!) ist das, was man zweimal kauft.
#3 der Markus
21.8.04, 14:12
Genau! Bei Sparschälern nur FAMOS!
#4
20.9.04, 23:34
Auch die Schneideigenschaften von teureren Messern sind um einiges besser. Auserdem müssen diese nicht so oft nachgeschliffen werden.
1
#5
27.10.04, 05:28
hm ein gutes mittelmass tut es auch an der auswahl des küchenprodukts .... nit das teuerste und nit das billigste :)
bin bisher meist gut gefahren damit....und letztens haben se es noch mal wo getestet... und bericht gemacht zb sparschäler...
#6
11.11.04, 12:59
billig gekauft - ist billig gemacht. ... hat meine oma schon gesagt...
2
#7
16.11.04, 10:55
Das gilt nicht nur für Küchegeräte sondern auch für andere Artikel und Lebensmittel. Billige Qualität sieht billig aus, bringt kein gutes Ergebnis, auf Dauer schon gar nicht. Hin und wieder gibt es Ausnahmen, da bekommt man mit der Zeit ein Gefühl dafür.

Mimo
#8 von Ute
23.11.04, 09:38
Leider hat der Preis nicht immer mit der Qualität zu tun. Manchmal macht der Händler nur einen besseren Profit.
#9 Oldmarty
29.11.04, 14:26
Und seit Vorsichtig bei den Kistenschieber (geizgeilenmütterallerschnäppchen) Läden wie MediaMarkt-Saturn-ProMarkt-MacroMarkt. Die sind nicht immer günstig. Oft sogar teurer als mancher kleiner Händler. Egal ob jetzt Unterhaltungs oder Küchenelektrik. Besonders bei Zubehör. Oft verarschen sie einen bei den Preisen.
#10 Dat Svety
25.1.05, 00:03
Gute Qualität setzt sich langfristig immer durch. Einmal `ne gute Pizza beim Italiener gegessen...das Geschmackserlebniss vergisst man doch nicht so schnell, oder?
#11 kaetzchen
25.1.05, 14:13
Da hast du RECHT! Musste dies auch schon fest stellen
#12 Sabine
20.2.05, 15:07
Sicher ist Qualität immer besser. Leider sind die meisten von uns nicht mit immer vollem Geldbeutel gesegnet. Ich sage immer: "Man kann nicht bei allen Dingen den "Mercedes" fahren". Wir sparen eher beim Auto als bei Küchenausstattung. Jeder muß selbst wissen, wo er welche Kompromissen machen möchte. Bin seit Jahren überzeugte Verwenderin von AMC-Töpfen, Tupperware u. SGDE Zauberstab (genialer Pürierstab mit Zubehör).
#13
26.6.05, 12:04
Stimmt. Meime Küchenmaschine von Bosch ist schon über 20 Jahre alt und läuft immer noch wie am 1. Tag. auch meine Tupper Sachen sind noch alle ok. mit den billigeren Sachen hatte ich bisher nicht so viel Glück. Bin von Beruf Köchin und arbeite täglich mit verschiedenen Geräten. Die besseren sind meist die teueren, wobei sie dann günstiger sind weil sie länger halten. Eva
#14 Mallars
26.1.06, 09:50
Was ist billing, was ist teuer?
#15
21.3.06, 23:40
Es gilt nicht nur für Küchengeräte:
Ramsch macht schlechte Laune.
Lieber wenige gute Sachen kaufen und sich drüber freuen als sich ständig über minderwertigen Kram ärgern.
#16 Regina
9.8.07, 17:19
Bevor sich jemand mehrere Küchengeräte zulegen möchte, sollte er mal auf eine Thermomix-Vorführung gehen. Diejenigen, die ihn haben (und auch nutzen), würden ihn nicht mehr hergeben. Man sollte mal die Einzelpreise aller Geräte, die in diesem einen vereint sind, zusammenrechnen. Ich bin übrigens weder Besitzer (bei 7 Personenhaushalt ist er zu klein) noch Vertreter dieses Multifunktionsgerätes, habe aber im Bekanntenkreis Erfahrungen gemacht.
#17 Küchenfee
9.8.07, 17:28
In der Küche muß es das beste (nicht unbedingt das teuerste) sein. Schlechtes Werkzeug erschwert die Arbeit, damit tut man sich keinen Gefallen.

Multifunktionsgeräte sollen viel können.
Allerdings können sie das viele niemals richtig gut.
#18 Nick
10.1.08, 17:09
Ich seh das auch so wer billig kauft, kauft 2 mal! Ein gutes Messer kostet nun mal 80 - 100 EURO und das ist es auch wert! Damit geht die Arbeit schöner von der Hand und man hat spaß dran und ärgert sich nicht immer weils nicht gelingt!
2
#19 Pragma Ticker
5.12.08, 12:40
Ein Küchenmesser für 80 - 100 Euro? Da muss ick lachen silberhell! Überhaupt dieser ganze Kult. Preiswert müssen die Sachen sein, und billig. Ja, billig, denn dieses Wort bedeutet ursprünglich "angemessen", also auch preiswert, d.h. "seinen Preis wert". Bei der Kaufentscheidung sollte man bedenken, ob bei doppeltem oder dreifachen Preis die Sachen auch zwei- oder dreimal so gut sind. Oder ob sie in der Profiküche im täglichen Dauereinsatz sind oder nur ab und zu mal gebraucht werden. Wieviele teure Multifunktions-Küchenmaschinen wohl unbenutzt hinten im Schrank stehen? Um eine halbe Gurke in Scheiben zu schneiden, lohnt es ja auch nicht, sie aufzubauen und nachher sauber zu machen. Und oft gehts auch mit Omas Schneebesen schneller und einfacher als mit dem Handmixgerät.
#20
2.1.09, 21:59
An Pragma T.:

Ich finde es schade,dass viele Leute denken: hauptsache billig-billig-billig! Das macht Firmen, die noch echte Wertarbeit leisten gänzlich kaputt, und das ist schade.

Ich habe mir auch schon billige Utensilien (Teesieb, Knoblauchpresse, Gemüsereibe, Klebeband, Stecknadeln, Garnrollen) im €-Laden zugelegt. Wenn alles superbillig ist, wird man manchmal gierig!

Fazit: Alles Schrott ohne Ausnahme!

1. Teesiebe sind mir weggerostet
2. Knoblauchpresse ist ebenfalls eingerostet und ließ sich nicht mehr benutzen
3. Gemüsereibe: Rost
4. Klebeband klebt nicht (genausowenig wie das Isolierband, was ich noch kaufte)
5. Stecknadeln stumpf, Bindfaden riss ständig in der Nähmaschine

Bei billigen Elektro(küchen)geräten erging es mir ähnlich. Da spart man einfach am falschen Ende. Am besten einmal etwas Vernünftiges kaufen und lange etwas davon haben, als Billigkram aus Sonstwo nach Hause zu schleppen (alles Sondermüll) und sich am Ende zu ärgern. Im Endeffekt zahlt man noch drauf.

Ich habe mir auch mal ein gutes Messer für 60€ gekauft-möchte ich nicht mehr missen.
Und: ich habe auch nur wenig Geld im Monat zur Verfügung, aber eben jetzt Qualität als Priorität.
1
#21
4.1.09, 13:33
Antwort von Pragma Ticker an (leider) Anonym: Du hast mich offensichtlich nicht verstanden. Lies noch mal nach, was ich zum Wort "billig" schrieb. Deine Beispiele sind nicht fair. Meine "Billig"-Knoblauchpresse ist selbstverständlich aus Edelstahl und rostet demnach auch nicht. Meine Messer auch, sie haben ca. 5 € gekostet und müssten somit 12 x so schlecht sein wie Dein 60 €-Teil. Sind sie aber absolut nicht, sie sind spülmaschinenfest und schneiden und schneiden und schneiden. Wann hört man endlich auf, billig mit minderwertig gleichzusetzen. Beispiel: Eine Melitta-Wertarbeit-Filtertüte kostet mehr als 3 (i.W. drei) Mal so viel wie meine "Billitgüte". Sie hat natürlich keine "Aromaporen". Die Melittatüte zwar auch nicht, aber die teure Werbung gaukelt sie uns vor. Selbst schuld, wer drauf reinfällt.
#22 S.D.
5.1.09, 20:23
Stimme Pragma zu. Nicht alles teure ist immer das beste. Es gibt in vielen Dingen gutes zum günstigen Preis. Natürlich habe ich auch schon so Billigteile gekauft, die das wenige Geld nicht wert waren.

Aber das immer nur Marken und damit extrateuer ( gerade bei Küchenutensilien) das Nonplusultra sein sollen, finde ich nicht.
Überteuertes wie Tupp..... kaufe ich schon lange nicht mehr. Bei einem Homeshoppingsender gibt es eine Eigenmarke die ist qualitativ sehr gut UND günstig.
Genauso bei Lebensmittel, das gleiche Spiel. Natürlich, manche Sachen mögen wir nur im Original, aber einiges ist aus der Billigserie genauso gut, wenn nicht sogar besser !.
Preiswert muss nicht billig sein und teures nicht zwingend besser.
#23 Malte
3.2.10, 16:24
Wenns um Sachen geht, die selten verwendet bzw. zum Einmalgebrauch benutzt werden, stimme ich Pragma zu.
Aber bei Häufig genutztem Werkzeug wie etwa Messern sollte man auf Qualität achten.
Das heißt nicht, dass das Teuerste gleich das Beste ist ;)
#24
8.3.10, 19:39
da bin ich auchvoll bei dir! qualitativ schlechte küchenwerkzeuge bringen mich auf die palme. egal, ob ich sie häufig oder selten nutze. toll finde ich, wenn die sachen dann auch noch durchgestylt sind, wie diese hier: www.orderhouse.de/Kueche-Tisch/
#25
21.4.11, 00:48
teilweise stimmt es wohl wie z.b. beim dosenöffner,der von t***ist wirklich 1A,da hält kaum ein handöffner mit.
aber ich habe auch jahrelang schon billigmesser,billigmixer usw in gebrauch und es reicht völlig aus!
#26
26.1.12, 18:41
@Regina:
habe schon viel davon gehört,aber der Preis schreckt ab,obwohl du recht hast!
#27
26.1.12, 18:48
@#20:
das stimmt,aus den Billigläden kauft man schon manchmal zu viel,was dann nix taugt,aber die Erfahrung machts,man muss die Sachen in die Hand nehmen und sehen,ob sie einem liegen und wie sie verarbeitet sind,ist nicht alles "Schrott"aber wenn man ein Utensil viel benützt,z.B Reibe,sollte die schon besser verarbeitet sein.
Solche Billigteile kaufe ich für den Garten,da reichen sie schon,aber zu Hause?
Allerdings habe ich ein Fleischmesser erstanden für 2.-€ aus Edelstahl.das schneidet nach drei Jahren immer noch super und liegt gut in der Hand,und über so etwas freue ich mich dann doch ;-)
#28
11.3.13, 11:47
@Pragma Ticker: Also bei einem Küchenmesser sollte man sich gleich gute Qualität anschaffen. Nur eine solches kaufen, das auch die Küchenchefs nehmen. Aus meiner Erfahrung weiss ich, dass einem dieses ein ganzes Hausfrauenleben begleitet. Anders vielleicht bei manchen Elektrogeräten. Da reicht eventuell auch guter Durchschnitt. Wer hat schon Lust mit einer 30 Jahre alten Küchenmaschine zu fuhrwerken. Da tut sich technisch doch so einiges im Laufe der Jahre. Ich verzichte aber bewusst auf einige der Geräte wie Microwelle, Allesschneider, Toaster, Eierkocher, Elektromesser, Reiskocher. Hab keine Lust mich mit so vielen Sachen zu belasten
-1
#29
11.3.13, 11:54
@Kamilla,

Microwelle, Allesschneider, Toaster, Eierkocher, Elektromesser, Reiskocher. Hab keine Lust mich mit so vielen Sachen zu belasten.

ich auch ...;-))
1
#30 Oma_Duck
11.3.13, 13:34
@Kamilla #28: In meinem Kommentaren von 2009 (ja, ich war Pragma Ticker) ging es um ein Küchenmesser für 60 (Sechzig!) Euro. Küchenchefs sollten solche Messer unbedingt kaufen. Es gibt noch viel teurere.

Ich habe nichts zurückzunehmen und kaufe mir für die Preis-Differenz lieber was Schönes zum Anziehen oder so. Meine Messer, die ich 2009 erwähnte, schneiden immer noch 'ausreichend' gut. Und wenn sie mal etwas nachlassen, hilft mir etwas feines, feuchtes Sandpapier (Huch, schon wieder versündigt!)

Komisch, gerade in Haushalten, in denen kaum noch nach Herzenslust gekocht und gebrutzelt wird, findet man die tollen Messerblöcke mit den sündhaft teuren Schneidwerkzeugen.

Ich be-laste mich gern mit Microwelle, Allesschneider, Toaster und Eierkocher, um mich zu ent-lasten. Wenn Du diese nützlichen Geräte belastend findest - Deine Sache, niemand zwingt Dich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen