Lammgulasch in Senfrahm - sehr pikant

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein fabelhaftes Essen zu jeder Jahreszeit - ganz toll als Essen für Gäste, da es gut vorbereitet werden kann. Ich habe auch schon das Lammfleisch gegen Hammel ausgetauscht. Dann gibt es noch eine gewisse Anzahl von Leuten, die weder mit Hammel noch mit Lamm was anfangen können. Für diese Gruppe habe ich das Gulasch mit Rindfleisch gemacht. Alle drei Varianten sind sehr gut angekommen. Für Hammel empfehle ich, das Fleisch einige Tage vor der Zubereitung in Buttermilch einzulegen. Das nimmt dem Fleisch den typischen, etwas muffigen Charakter und verbessert somit den Geschmack.

Das Rezept ist für vier Personen gerechnet, kann auch beliebig verdoppelt, verdreifacht usw. werden. Ich habe es schon mal für zwanzig Personen gekocht, war keine große Arbeit.

Das Fleisch in einem genügend großen Topf in Butterschmalz anbraten (falls Hammel verwendet wird, das evtl. eingelegte Fleisch abtropfen lassen und trocken tupfen, Die Buttermilch kann nicht weiter verwendet werden.). Drei Zwiebeln fein hacken, mit andünsten, dazu kommen noch vier Knoblauchzehen (bei Rindfleisch evtl. etwas weniger Knoblauch nehmen). Mit Mehl bestäuben und mit 200 ml Rotwein ablöschen, gut umrühren, damit sich keine Klumpen bilden, einkochen lassen. Aufgießen mit 300 ml Brühe. 2 - 3 EL süßen (Münchener) Senf mit dazu geben, köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Einen Becher Sahne und einen halben bis einen Becher Frischkäse unterrühren. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und etwa zwei bis drei EL mittelscharfen Senf (je nach Geschmack). Nicht mehr kochen lassen, denn der mittelscharfe Senf verliert durch das Kochen seine Würze.

Als Beilage schmecken Kartoffeln oder Bandnudeln. Und wer statt Salat ein Gemüse anbieten möchte, ist mit grünen Bohnen mit Speck bestens bedient.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


#1
17.1.12, 07:40
liest sich toll. nur suche ich die Fleischmengenangabe
#2
17.1.12, 07:58
@Kekspapa: Sorry, habe ich vergessen. Für vier Personen werden 500 g Fleisch benötigt.
#3 Rumpumpel
17.1.12, 09:06
Das hört sich sehr lecker an! Danke für die Fleischmenge, die hab ich auch noch gesucht. Kommt mir aber wenig vor, 500 g für 4 Personen.
#4 alsterperle
17.1.12, 09:36
Für 4 Erwachsene würde ich mindestens 800 gr. Fleisch nehmen. Sind es 2 Erwachsene und 2 Kinder, dann wird es reichen;)
Und wenn es für Gäste ist: Vielleicht nimmt jemand gern nach. Dann ist es nicht schön, wenn die Schüssel schon leer ist. Klar, es gibt auch Beilagen. Aber den Rest kann man ja nächsten Tag noch gut verwerten!
#5
17.1.12, 09:41
Mops, da haste aber lecker gekocht. Das werde ich mal ausprobieren.
#6
17.1.12, 11:37
@Rumpumpel: Das kommt darauf an, was du für Esser hast. Wenn es gute Esser sind, nimmst du eben mehr Fleisch. Als ich für meine Party damals für 20 Personen kochte, habe ich aber 3 kg genommen; ich habe immer Angst, dass das Essen nicht reicht.
Für Viele kann man das Rezept auch im Backofen machen, klappt ganz gut.
#7
17.1.12, 11:38
@alsterperle: Siehe oben :-)
#8
17.1.12, 11:42
Mmhhhh. hört sich lecker an, ich esse gerne Lamm in allen Variationen.
Danke fürs Rezept, Daumen hoch!
#9
17.1.12, 13:43
Interessantes Rezept. Sag mal, wo kriegst Du denn heutzutage Hammel her? Der wird doch schon seit Jahrzehnten offiziell in der EU nicht mehr gehandelt, nur noch Lamm. Dass hier keine Missverständnisse aufkommen - ich persönlich habe als Kind gern Hammel gegessen. Nur, s. o. den gibt's ja offiziell nicht mehr. Kaufst Du sonst direkt beim Schäfer? Würde mich wirklich interessieren.

Vielen Dank für das Rezept.

Beste Grüße
#10
17.1.12, 13:59
@Zitronenjette: Ja, ich kaufe es direkt beim Schäfer. Bei uns im ländlichen Gebiet kein Problem. Kleine Anmerkung am Rande: was heutzutage als Lamm im Supermarkt so angeboten wird, ist eigentlich schon zu alt, um noch Lamm genannt zu werden. Sagt jedenfalls mein Schäfer, und der müsste es ja wissen.
#11
17.1.12, 22:17
Klingt echt lecker!
#12
18.1.12, 20:30
Danke für die netten Kommentare. Falls ihr das Rezept nachkocht, bitte ich um Rückmeldung. Ich möchte gerne wissen, ob es euch geschmeckt hat. :-))
#13
20.1.12, 09:20
Hallo, mops,

meine Mutter war ja keine Köchin vor dem Herrn, sie kochte weder gut noch gern, aaaaber es gab so einige Sachen bei ihr, die ich wahnsinnig gern gegessen habe. So hat sie z. B. Hammelbraten immer mit Essig abgelöscht. Ganz einfach. Mehr nicht. Aber mir hat's super geschmeckt.

Beste Grüße
#14
20.1.12, 09:43
@Zitronenjette: Hallo! Dass man einen Braten in Essig einlegt, kenne ich. Aber dass man ihn mit Essig ablöscht, habe ich noch nie gehört. Aber dass heißt je nicht, dass es das nicht gibt. Wenn du es gemocht hast, dann hat sie ja doch gut gekocht ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen