Lasagne Hawaii

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für 4 Personen:

300 g Lasagneplatten
500 g Speisequark
200 g Sahne
2 Dosen Ananas
1 Packung TK-Putengeschnetzeltes
1 Packung Reibekäse
1 Prise Salz, Pfeffer, Muskat

Putengeschnetzeltes in der Mikrowelle "kochen", sodass es sich schneiden lässt. Zusammen mit der Ananas in kleine Würfelchen schneiden. Quark mit Sahne, der halben Packung Reibekäse, Salz, Pfeffer und Muskat zu einer Creme verrühren.

Den Backofen auf 180° vorheizen und eine Auflaufform einfetten.

Den Boden der Auflaufform mit der Quarkcreme bestreichen, Lasagneplatten drüber, dann die Ananas- und Putenwürfelchen. Den Vorgang so lange wiederholen, bis die Form voll ist/ die Zutaten verbraucht. Die oberste Schicht sollte aus Ananas- und Putenwürfelchen bestehen.

Nun alles mit dem Rest Reibekäse bestreuen und backen, bis alles goldgelb ist (ca. 30 Minuten).

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
16.9.11, 06:39
Klingt interessant, das mit dem Quark hab ich noch nie gehört bzw. gegessen bei einer Lasagne.
Wird demnächst mal probiert!
#2 wermaus
16.9.11, 07:49
Die oberste Schicht aus Ananas und Pute? Wird das dann nicht trocken, wenn nicht nochmal Quark oder Käse drüber gegeben werden? Ansonsten mal eine sehr gute Idee!
#3
16.9.11, 08:38
@wermaus: Du darfst gerne eine Schicht aus Quark und Käse machen - oder eine aus Pute, Ananas, Quark und Käse. Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass es keine Lasagneplatte sein darf ;-)
#4 wermaus
16.9.11, 09:36
@revolutionlaut: Danke! Das geht ja schneller als gedacht.
#5 wermaus
16.9.11, 09:38
@revolutionlaut: Ach so. Danke! Also dann würde ich auf jeden Fall noch eine Schicht Quark mit Käse darüber machen. Wird demnächst probiert!
#6 wermaus
16.9.11, 09:39
Hm, der Kommentar #4 sollte eigentlich bei deinem Raclettepizza-Rezept hin. Seltsam.
#7
16.9.11, 20:43
Habe einmal einen herzaften Auflauf mit Quark gemacht. Dabei ist mir die Säure vom Topfen leider zu sehr durchgeschlagen.
Hat deine Hawaii-Lasagne eine ähnlich saure Note?
#8
16.9.11, 23:04
Ist eine gute Idee - bekam von mir aber nur ein "Neutral", denn die TK-Packung braucht man nicht in der Mikfrowelle anzutauen; man muss die nur einige Zeit so liegen lassen und dann probieren, wann sie sich gut schneiden lässt. Und halb getaut ist es dafür am besten.
Wie schon mal woanders gesagt: Auch kleine Energiesparmaßnahmen läppern sich zusammen. ;-)
#9
17.9.11, 18:36
das probiere ich auch mal, das liest so lecker

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen