Lauwarmes Kartoffelcarpaccio mit Flusskrebsen & Sauce Hollandaise

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten

Für das Kartoffelcarpaccio:

  • mehlig kochende Kartoffeln (möglichst groß)
  • Gemüsebrühe

Für die Sauce Hollandaise:

  • 200-250 g Butter
  • 3 Eigelb
  • 4 EL Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL geschlagene Sahne
  • Muskatnuss

Für die Flusskrebse:

  • 1-2 Packungen Flusskrebse
  • Pflanzenfett zum Braten

Zubereitung

Timing ist hier alles. Das Carpaccio soll lauwarm sein, die Sauce Hollandaise muss also mit den Kartoffelscheiben und den Flusskrebsen gleichzeitig fertig werden, denn kein Bestandteil dieses Gerichts kann problemlos "beiseite" gestellt werden.
Deshalb das Rezept in allen Schritten durchlesen und nach eigenem Zeitplan arbeiten.

Kartoffeln schälen und mit dem Allesschneider in ca. 2 mm dicke Scheiben schneiden (die Scheiben müssen reichen um die gewünschte Telleranzahl auszulegen, lieber etwas mehr, denn einige Scheiben können brechen)

Gemüsebrühe ausreichend zum Kochen bringen, um darin die Kartoffelscheiben ca. 5 Minuten zu kochen.

Für die Sauce Hollandaise:

ein paar EL Sahne steif schlagen und kalt stellen. 3 Eigelb und 4 EL Zitrone schaumig schlagen und im Wasserbad weiterrühren, bis die Masse etwas heller und cremig ist, leicht gestockt. Vorsicht, nicht zu heiß werden lassen, damit das Ei nicht ausflockt. Gut gekühlte Butter stückchenweise langsam unterheben und immer weiterschlagen. So lange Butter zugeben, bis eine hellgelbe, cremige Sauce entstanden ist. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken.

Ganz zum Schluss (wenn die Kartoffeln und Flusskrebse bereits auf den Tellern verteilt sind) 2-3 EL geschlagene Sahne unterheben, lockert die Sauce noch ein wenig.

Gleichzeitig sollten die Kartoffelscheiben fertig gegart sein. Vorsichtig in ein Sieb abgießen und mithilfe eines Messers die Scheiben leicht überlappend auf den vorgeheizten Tellern (50°C im Backofen) verteilen. Gleichzeitig Pflanzenfett in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Flusskrebse kurz bei mittlerer Hitze erwärmen (2-3 Minuten, sonst werden sie zu trocken)

Die Flusskrebse locker auf den Kartoffelscheiben verteilen (pro Portion ca. 3-4 EL) und mit der Sauce Hollandaise überträufeln, nicht komplett bedecken).

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
1.9.10, 19:10
Flusskrebse aus der Packung noch in der Pfanne "erwärmen"?? Ich hätte hier mal wirklich ein Smilie, das mich in Ohnmacht fallen lässt!!
2
#2
1.9.10, 20:04
@ wollmaus: weshalb ohnmacht?
1
#3
2.9.10, 19:28
Ja, die Flusskrebse sind zwar gar, können doch aber noch warmgemacht werden *grübelt*... Wieso Ohnmacht?
2
#4
2.9.10, 19:55
Eben, man kann gegarte Flusskrebse doch noch brutzeln, dann schmecken sie besonders gut, finde ich. Nicht dass ich einen leckeren, kalten Flußkrebse-Salat ablehnen würde, aber warm mag ich sie besonders gerne.
Fertig gegarte Garnelen kann man ja auch warm geniessen.
Fertige Buletten/Fleischpflanzerl mache ich auch gerne warm, ebenso fertige Tofu-Nuggets. Nur weil die Sachen vorgegart sind, so wie ganz viele Dinge in der TK oder Frischekühlung, heisst das ja nicht, dass man es nicht mehr erwärmen darf.
#5
3.9.10, 17:21
Liest sich lecker.
Dazu einen knackigen Salat. Perfekt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen