Der Apfelwein kann heiß und kalt serviert werden und enthält auch keinen Alkohol.

Leckeren Apfelwein herstellen - ohne Alkohol

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Jetzt kommt bald wieder die kalte Jahreszeit und man macht es sich zuhause mit warmen Getränken gemütlich. Der Apfelwein kann heiß und kalt serviert werden und enthält auch keinen Alkohol. 

Zutaten

  • 2 L Apfelsaft 
  • 1/4 Tasse brauner Zucker
  • 1 TL Gewürznelken
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1 Bio Orange (ungeschält in Spalten geschnitten)
  • 2 Zimtstangen

Zubereitung

So macht man sich seinen eigenen Apfelsaft:

  1. 5-8 kg Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden und immer einige davon im Entsafter pressen.
  2. Der Apfelsaft sollte durch ein Sieb gepresst werden, damit später keine Apfelstückchen drin sind. 
  3. Das ganze nun mit ca. 2 Liter Wasser aufgießen und einige Minuten leicht aufkochen lassen und beiseite stellen.

Apfelwein zubereiten: 

  1. Den Apfelsaft in einen Topf füllen und den braunen Zucker und Ingwer unterrühren und leicht köcheln lassen ca. 5 Minuten.
  2. Nun kommen die Gewürznelken und die Zimtstangen hinzu.
  3. Die Orange gut abwaschen in Spalten schneiden und dazugeben. 
  4. Den Topf gut schließen und das ganze ca. 1 1/2 Stunden auf kleinster Stufe köcheln lassen.
  5. Vor dem Servieren die Nelken, Zimtstange und Orangen entfernen. 
Von
Eingestellt am

33 Kommentare


7
#1
13.9.16, 20:58
Hört sich gut an, ist aber bloß Apfelsaft verdünnt mit Gewürzen. Schmeckt aber bestimmt!
12
#2
13.9.16, 21:03
Richtig - ist kein Apfelwein, sondern Apfelpunsch. :p
#3
14.9.16, 01:43
Klingt lecker. Das probiere ich aus. 
3
#4
14.9.16, 14:44
Die Beschreibung ist etwas unklar. Was bedeutet "immer einige im Entsafter pressen"? Werden alle Apfelstücke in den Entsafter gegeben? Wieso werden sie "im Entsafter gepreßt"? Oder meinst Du den Entsaftungsvorgang?
Und woher hast Du nachher den Apfelsaft, wenn Du nur einige Apfelstücke in den Entsafter gibst?
Tut mir leid, aber solche ungenauen Tips stören mich.
#5
14.9.16, 14:46
Ich glaube, jetzt ist bei mir der Groschen gefallen! Meinst Du, man solle jeweils eine kleinere Portion der Apfelstücke in den Entsafter geben, bis man am Ende alle entsaftet hat?
Das ergibt für mich einen Sinn, der sich mir aber nicht gleich erschlossen hat.
10
#6
14.9.16, 14:50
Die Bezeichnung "Apfelwein" in der Überschrift ist falsch und irreführend. "Apfelwein" ist was vollkommen anderes.
2
#7
14.9.16, 15:00
Ich würde die Überschrift auch ändern. Trotzdem ein schönes leckeres Rezept, kann man im Winter statt Glühwein trinken. (Mir persönlich schmeckt es sogar besser!)
5
#8
14.9.16, 19:41
Ich gehe davon aus, dass es gut schmeckt, aber...
Das ist, weil ohne Alkohol, noch nicht einmal ein Apfelpunsch.

Die Überschrift würde ich daher auch ändern (lassen).
Vielleicht in "Kinderpunsch" oder "Apfelsaftheißgetränk"?

 
1
#9
14.9.16, 23:12
Hm ja wenn ihr meint, ich nenne den halt einfach immer so. Könnte ihn auch Apfelpunsch nennen, auch wenn kein Alkohol drinnen ist, es gibt ja auch Punsch bzw Glühwein ohne Alkohol. 
Muss mir was überlegen
5
#10
14.9.16, 23:48
"Leckerer Apfelwein ohne Alkohol" - mir ist der Titel eigentlich ganz klar........
Woran stört ihr Euch?
Es gibt doch auch alkoholfreies Bier und es nennt sich dann trotzdem Bier, oder Prosecco, oder Bowle, Wein........

Jetzt werden wir hier aber pingelig hahaha
6
#11
15.9.16, 00:37
Na gut, dann nochmal deutlich:
Was sich unter welchen Voraussetzungen als Wein oder Apfelwein bezeichnen darf, darüber geben die gängigen Suchmaschinen oder Wissensportale Auskunft.
Jede(r) Interessierte möge da selbst nachforschen und sein Augenmerk insbesondere auf Urheberrechte richten.

Dieser Hinweis soll den Tipp nicht schmälern, sondern nur die Argumente gegen die Bezeichnung "Wein" in diesem Tipp untermauern.
2
#12
15.9.16, 00:39
@Jeannie: 
Wir WERDEN pingelig! 😂😂😂
7
#13
15.9.16, 00:43
Jeannie hat recht.
Zudem, wer die SuFu anschmeisst, stellt sich unter °Apfelwein° etwas anderes vor.

Der Tipp ist doch super, nur der Begriff passt nicht ;-)
1
#14
15.9.16, 00:43
@xldeluxe_reloaded: Wenn es um Jura geht: Ja!
1
#15
15.9.16, 00:44
@Jeannie: 😱 Jura? Ich bin raus!

Gute Nacht 😇  
5
#16
15.9.16, 14:27
bei uns in Hessen ist Apfelwein als Äppler bekannt und wird kalt in Bembeln serviert und aus dem Gerippten getrunken, bei heissen Aussentemperaturen gerne gemischt mit Sprudelwasser oder Limo ... oder wie im Tip beschrieben mit Gewürzen erhitzt, dann aber eher auf dem Weihnachtsmarkt
5
#17
18.9.16, 14:57
Was bitte ist Wein ohne Alkohol? Eine sprachliche Verirrung!
Bitte überlegt euch eure Tipps doch bitte genauer.
3
#18
18.9.16, 15:02
Ich nenne das einen Punsch.
(Hat sprachlich Ähnlichkeit mit "pantschen" )
Hauptsache es schmeckt!
1
#19
18.9.16, 15:16
Wie kann man Alkohol schmecken? Ich habe es mal versucht mit 96%igem: er schmeckt nach GARNICHTS! Glaubt es mir oder probiert es aus. Dringend empfohlen wird ein Glas Wasser hinterher, denn Alkohol ist stark hygroskopisch
1
#20
24.9.16, 09:06
Mir ist es egal, wie das Ding heißt (man kann sich wirklich über alles aufregen 😁). Mir gefällt das Rezept und werde es daher an kühler werdenden Abenden gerne ausprobieren. 
3
#21
24.9.16, 09:50
Naja mir fällt  auf  von @glucke1980 ist immer mal was komisch in den Rezepten. Da war schon so manches Mal arg was zusammengeworfen. Sorry, meine Meinung
#22
24.9.16, 13:05
Ich dachte das Herumgehacke auf Glucke1980 hätte endlich aufgehört, aber anscheinend habe ich mich getäuscht. Leider habe ich meine ganzen Äpfel schon zu Mus und Gelee verarbeitet.
Werde diesen "Apfelwein" aber bestimmt mit gekauftem naturbelassenen Apfelsaft ausprobieren. Deshalb danke Glucke1980 für die Anregung.
Schönes WE allen.
#23
24.9.16, 13:08
@katjalein1987: einen Rat an Dich: einfach selber besser machen, bisher kann man von Dir hier keinen Tip finden.
Sorry aber das musste ich jetzt doch los werden.
2
#24
24.9.16, 13:34
@xldeluxe_reloaded: Mag sein, dass es jetzt pingelig wird. Nur der Begriff ist falsch. Wenn bei Lebensmitteln mit Aroma- und Farbstoffen getrickst wird, würden wir auch empfindlich reagieren, z. B. Erdbeer-Joghurt, das kaum Erdbeeren enthält. "Wein" ist irgendwas aus Fruchtsäften in Gärung gebracht. Punsch ist ein Mischgetränk (aus Wein oder Saft). Das Rezept liest sich gut (würde nicht so viel Wasser zusetzen), hat halt nur die falsche Überschrift. Man könnte auch Klopapier "Fünfziger" nennen und dann sagen: "ich wische mir den A. mit Fünfzigern."
1
#25
24.9.16, 13:38
Gluckes Rezept zwingt mich zu einem Vergleich : Früher war ich mal in einem Internat für Schülerinnen in der Küche beschäftigt.Dort gab es an Weihnachten (Advent) Punsch aus "Glühfix".So hieß das damals. (Glühwein ohne Alkohol für Kinder). Einige der Schülerinnen meinten dann auch damals,dass sie den Alkohol schon spüren würden...
Gluckes Rezept tendiert stark dorthin,wobei ich es nicht schlecht reden möchte,auf gar keinen Fall. Es gibt ja auch Menschen,die keinen Alkohol mögen / dürfen.
Danke Glucke, für das Rezept.Werde es mit Sicherheit mal ausprobieren.
LG
1
#26
24.9.16, 14:11
Darauf erst mal einen alkoholfreien Sekt!
Oder doch ein alkoholfreies Bier?
😂😂😂😂
2
#27
24.9.16, 14:29
@waage191045
bist du hier der "robin hood" oder was? ich habe tipps von "glucke" ausprobiert und sie haben nicht wirklich funktioniert. manchmal ist weniger mehr, ich denke das gilt auch für tipps hier. so nun einfach mal ganz ruhig andere meinungen akzeptieren
#28
24.9.16, 17:10
@xldeluxe_reloaded: Richtig, es gibt alkoholfreies Bier, ebensolchen Sekt und glaube ich auch Wein. Und sie dürfen sich trotzdem so nennen. Ich sehe nicht ein, warum Glucke ihr Erzeugnis nicht auch Wein nennen darf.
2
#29
24.9.16, 18:04
Bin geneigt,  mangels Apfelwein (ohne Alkohol) mit einem Schluck Gänsewein (ohne Alkohol) oder einem ähnlich süffigen Froschwein/ Chateau a la Pompe (ebenfalls ohne Alkohol) auf das obige Rezept von @Glucke1980 anzustossen. Gluggglugg. Wohlsein! Auf die Gesundheit! ;-)))
1
#30
25.9.16, 11:49
Sowas Ähnliches machen wir uns ab und zu nach einem Winterspaziergang in klirrender Kälte oder einer Schneeballschlacht aus heiß gemachtem (fertig gekauftem) naturtrüben Apfelsaft mit einzelnen Glühweingewürzen, also Sternanis, Kardamom und Zimt. Schmeckt sehr gut und wärmt von außen und innen. Wir sagen immer Apfelpunsch dazu, eigentlich auch nicht ganz richtig. 
Bei Apfelwein hätte ich jetzt auch spontan an sowas wie "Äppelwoi" oder Cidre gedacht, aber jetzt weiß ich's ja. 
2
#31
26.9.16, 10:45
Alkoholfreier Wein ist Wein, dem der Alkohol entzogen wurde. Also keine Traubensaft. Ebenso ist Apfelsaft kein alkoholfreier Apfelwein. 

Wenn das beschriebene Getränk aus alkoholfreiem Apfelwein und den genannten Zutaten gemacht würde, dann wäre es noch immer kein Apfelwein sondern alkoholfreier Apfelglühwein oder so.
#32
22.10.16, 10:16
Das Rezept werde ich bald ausprobieren, für mich muss es dann aber richtig kalt sein um diese gewisse Atmosphäre herzustellen :)
Und ich finde den Tip nicht ungenau, gewusst Dinge kann man sich auch denken , ohne dass sie ausführlich beschrieben sind.
1
#33
4.11.16, 13:13
@Agnetha: FALSCH !
In Hessen gibts keinen Äppler. Das ist   Kinder/Jugendsprache.
Apfelwein heißt auf hessisch: Äppelwoi oder sogar auch ländlich Ebbelwoi und wird pur getrunken; und zwar aus nem Gerippten unn mit em Deckel druff !

SO.
Und "Apfelwein" ohne Alkohol, ist kein Wein sondern Saft.
In diesem Fall ein getuntes, fürchterlich zusammengemixtes Saftgetränk. Ich nehme an, dass die Anwendung von Aspirin nachträglich in rauhen Mengen notwendig wird.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen