Leckerer, gesunder Knabbergenuss

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meistens bei regnerischem Wetter, wenn es im Haus so richtig gemütlich ist, schneide ich Birnen, Äpfel und Karotten in sehr dünne Scheiben und lege diese auf ein Backpapier.

Ich besprühe alles mit etwas Zitronensaft und Wasser und schiebe es in das Backrohr bei 95 Grad Celsius bis die Scheiben trocken und knusprig geworden sind.

Auf diese Weise stelle ich ganz einfach meine eigenen leckeren Chips her, die super schmecken und garantiert nicht dick machen. Probiert es aus!

Auch die geschälte Haut von Tomaten schiebe ich in das Backrohr (ohne Zitrone) und vernasche sie beim Fernsehschauen als Chips.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
18.10.10, 01:26
Super, Danke! Werde ich so schnell wie möglich ausprobieren!! *freu* ;o)
#2
18.10.10, 15:16
ich will hier ja nicht mit dem co2-terror einfallen, aaaber... jede/r kann sich den rest denken.
meine oma legte zur heiz-saison, also des winters, stets bleche auf den heizkörper, die mit ebendem belegt waren. nur dauerte der trocknungsprozess 2 tage und beduftete dei wohnung.
sicher waren die öbste dadurch nicht so kross wie durch 95°c-backofen, aber auch daran ist niemand gestorben.^^

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen