Becher in der Spüle

Leere Behälter für den gelben Sack vorspülen ohne Wasserverschwendung

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich kaum von Hand spüle, kann ich auch nicht die Sachen mit dem Grünen Punkt am Ende ins Spülwasser tun. Da aber zumindest bei mir das Säubern der Behälter vorgeschrieben ist, habe ich mir Folgendes angewöhnt:

Leere Katzenfutterdosen, Joghurtbecher etc. stelle ich einfach unter den Küchenwasserhahn/-kran und da ich öfter mal dort die Hände oder einen Apfel wasche, wird der Behälter gleich eingeweicht und kann dann abgetropft in den Gelben Sack wandern. Ähnlich mache ich das auch mit angetrockneten Resten in Müslischüsseln o.ä. - nur dass die Schälchen dann in die Spülmaschine kommen...

Sieht zwar nicht so toll aus, aber wenn mal Besuch kommt, wird's halt schnell weggeräumt!

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


#1
27.7.10, 07:30
Das Abspülen der Behälter ist auch nicht gerade umweltfreundlich.
Bei mir erledigen die Hunde und Katzen das säubern der Joghurtbecher. Die Katzenfutterdosen werden zwar ausgespült, aber nur weil ich die Flüssigkeit brauche für die Katzen ;-)
3
#2
27.7.10, 07:48
Bei uns ist es auch vorgeschrieben, allerdings werde ich einen Teufel tun und sauberes Trinkwasser und Zeit zu vergeuden, um Müll zu spülen. Nicht mal mit aufgefangenem Wasser würde ich das tun. Der Müll wird sowieso maschinell gereinigt.
Eine Frechheit an sich, das in der heutigen Zeit jemand auf die Idee kommt, sowas auch noch vorzuschreiben.
#3
27.7.10, 08:03
Es gibt da nur ein probates Mittel das ist keine Müll zu produzieren. Wobei ich das Gefühl habe das ich immer mehr Müll produziere. Es ist aber auch alles verpackt und das auch noch sehr aufwendig.
#4
27.7.10, 08:05
Anny2, das Säubern der Behälter kann eigentlich nirgends durch Gemeinede o.ä. vorgeschrieben sein, da das zentral durch das DSD geregelt ist. Und das sagt selbst (bundesweit)

"Ohne Spülen und mit Deckel
Zu viel Mühe macht sich, wer leere Joghurtbecher extra spült, um sie in die
Wertstoffsammlung zu geben. Vielmehr kann jeder Verbraucher Wasser
sparen, wenn er Joghurtbecher – genau wie alle anderen Verpackungen mit
dem Grünen Punkt – löffelrein in den Gelben Sack oder die Gelbe Tonne
wirft."

Nachzulesen auf der Internetseite des DSD. Einfach bei Google "0704_DSD_BasisPrMappe" eingeben, Seite 10 stehts dann.

Etwaige andere Anweisungen von Firmen/Städten sind längst veraltet, informier dich im Zweifel noch einmal und zeige das entsprechende Dokument auf der Internetseite.

Das Spülen der Becher hat keinen Nutzen mehr, es erzeugt nur Umweltschaden durch den Wasserverbrauch, auch wenn man versucht zu sparen.
#5
27.7.10, 08:49
@Bierle: Und was machst Du mit dem Wasser, das Du beim Händewaschen etc. verbrauchst?
#6 Lille 67
27.7.10, 08:51
Jetzt muss ich auch noch meinen Senf hinzugeben:
Ansich mache ich das mit dem Ausspülen insbesondere jetzt im Sommer fast immer. Nach dem letzten Teil beim Handabwasch wandern die Joghurtbecher, Fleischverpackungen etc. (wenn man den Abfall vorher schon nicht vermeiden konnte, was unbestreitbar die sinnvollste Sache ist!) ins gebrauchte Wasser und werden kurz durchgespült.
Da bei uns die Grünen-Punkt-Verpackungen in sehr dünnen gelben Säckern gesammelt werden, die lediglich einmal pro Monat abgeholt werden, fangen die unausgespülten Sachen innerhalb kürzester Zeit an zu muffeln. Igitt!
Einen schönen Tag aus Mittelfranken!
#7 Verweigerer
27.7.10, 09:05
: Ich halte das genauso wie Tamora. Sauberer Müll kommt bei mir gar nicht in die Tüte. Das können die Entsorger fein selber spülen, wenn sie denn Wert darauf legen. Mein Wasser kann ich besser verwenden und meine Zeit auch.
#8 MissChaos
27.7.10, 09:06
Ich muss die Sachen auch immer spülen. Ich bewahre meine gelben Säcke unter der Treppe zum Keller auf. Aber selbst gespült kommt es vor, daß es manchmal, gerade jetzt im Sommer, von der Treppe in meinen Flur "duftet". Boah... ist das ekelhaft!
Zwischenzeitlich stelle ich diverse "Stinkbehälter" wie Thunfischdosen und so, in die Spülmaschine oder spüle sie richtig mit Spülmittel. Eben damit es nicht aus dem Keller stinkt. Ist zwar nicht sehr ökologisch, aber ich will eben auch keinen Gestank.
#9
27.7.10, 09:32
Schmutzige Verpackungen mit Prospekten oder gebrauchtem Küchenpapier kurz auswischen reicht - dann ab in den Gelben Sack, diesen oben zudrehen und ne Wäscheklammer drauf - so mache ich das. Luft anhalten beim nächsten Befüllen, geht auch...
Ausspülen...sonst noch was ??? Es wird genug Trinkwasser verschwendet u.a. für die Klospülung - was für ein Irrsinn ! :-@
#10
27.7.10, 09:52
@Anny2: Hände wasche ich im Bad, man kann wohl keinem zumuten, die alten Becher im Bad zu stapeln, bis man Hände wäscht.
Und Obst etc wasche ich direkt nach dem Kauf komplett in einem Rutsch, anstatt jeden Apfel einzeln. Das spart auch viel Wasser ;)
#11 Aquarius
27.7.10, 09:55
Na, da haben wir Unterfranken es doch wesentlich einfacher *ironiemodusan*: Wir dürfen unseren Wertstoffmüll zum gleichnamigen Hof tragen und dort unter Aufsicht fein säuberlich sortieren in -> große Plastikfolien, kleine Folien, Joghurtbecher getrennt von Getränkeflaschen und diese wiederum getrennt von Waschmittelflaschen. Weil, Getränkefla. sind durchsichtig, Waschmittelfla. sind grün, weiß, blau... schieß-mich-tot usw. *ironiemodusaus*
Leider hat man für Glasflaschen noch keine ideale Lösung gefunden. Ich habe in anderen Bundesländern gesehen: Weißglas, BUNTglas und Braunglas. Bei uns gibt's nur Weiß-, GRÜN- und Braunglas. Ich weiß immer nicht wohin mit BLAUEN Glasflaschen...?
Von gelbem Sack hat man hier noch nix gehört, leider! Ich würd mir sogar ne gelbe Tonne ans Haus stellen, wenn ich diesem Sortierwahn damit ein Ende bereiten könnte.
#12 Aquarius
27.7.10, 09:56
ach so, damit wollte ich sagen, wir müssen nix spülen, denn wir können dreimal die Woche zum Wertstoffhof fahren, da entsteht, bei häufiger Entsorgung kein Gestank.
#13 Kati
27.7.10, 10:26
Das ist trotzdem eine gute Idee, so wassersparend die Behälter zu säubern.

Vor allen Dingen wichtig, wenn man den Müll im Haus lagern muss, weil man keine andere Gelegenheit dafür hat, bevor er abgeholt wird.

Bei uns ist es auch Vorschrift. Aber, ich gebe offen zu, ich mache es nicht.
Wir füllen unsere gelben Säcke und sie kommen bis zur Abholung nach draussen in das Gartengerätehäuschen.

Alle 4 Wochen wird bei uns die gelben Säcke abgeholt.
#14 m
27.7.10, 12:11
Was Ihr alle für Dienstleistungen erbringt ist ja unvorstellbar.Da wird gesäubert,gereinigt,da wird akriebisch Müll getrennt und anschließend noch zur Annahmestelle gebracht.Für wen eigentlich?Für die nächste Gebührenerhöhung?
Alles in einen gelben Sack und weg damit.Bei uns kommen die Säcke in einen Sammelbehälter.Sollte der stinken,so ist das Sache des Entsorgungsunternehmens.
Wir rücksichtslos angerufen.
#15 Stinkt nicht
27.7.10, 12:19
Wenn man leere Behälter austrocknen läßt, bevor man sie in den Sack wirft, ist das Stinkproblem weitestgehend beseitigt. Den Sack läßt man weit geöffnet stehen, damit Feuchtigkeitreste abdampfen können.
Gestank entsteht nur da, wo sich durch Feuchtigkeit Fäulnis bildet.
Fischdosen kommen in die Mülltonne.
#16 moni
27.7.10, 12:25
wer seinen müll im haus lagern muss - schön und gut, wenn man dann abspült damit es nicht so stinkt. aber sonst ist das reiner unfug. jede plaste wird doch geschmolzen, bevor sie wieder zu was wird und da verbrennen auch die reste einfach mit...warum dann die arbeit mit dem aufwaschen machen?
#17
27.7.10, 13:26
Ja, mittlerweile sind alle FRichtlinien,d ie das säubern vorschreiben, veraltet. Denn der Plastikmüll wird in jedem Fall, wenn er recycled wird, zuerst geschreddert, und die Schnipsel werden dann mehrmals gewaschen, bevor sie weiterverarbeite werden.

@Aquarius: Blauglas und alles andersfarbige Glas, was nicht Braun oder weißglas ist, kommt immer in den Grün-Glascontainer, da diese Farbart die meiste Beimischung verträgt
#18 Nomi
27.7.10, 13:43
@Aquarius: boarm erinner mich nicht daran. Wir haben in Oberfranken gewohnt. ich mir dreck geschert was der wollte. ich hab alles plasitik in mischkunstsotffe. der typ könnte mich mal kreuzweise. viorallem als ich gesehen hab das so alles danach auf einen lkw kam...
Aber das zeug spülen? never, draußen kann das zeug rum stinken wie es will da stört mich das nicht
#19 TanteBeate
27.7.10, 15:49
Die spinnen doch. Ich weiss nicht in welchem anderen EU Land solch ein Wahnsinn mit dem Mülltrennen ist. Ich hab gelesen man kann alles in eine Tonne werfen und die Mülltrennung erfolgt maschinell. Weil die meisten Leute eh die falschen Tonnen und Säcke nehmen. Ist halt auch inzwischen eine Wissenschaft geworden.
#20 Sari
27.7.10, 16:37
Das Abspülen von Dosen etc. ist nicht mehr zeitgemäß und soll aus Umweltschutzgründen nicht mehr gemacht werden,
#21 Renatefrau
27.7.10, 18:00
Na da wäre ich schön blöd, wenn ich den Abfall für den gelben Sack oder für die Glascontainer auch noch abspüle !!!!
#22
27.7.10, 21:43
Wenn wir mal Lebensmittel aus hinterher-stinkenden-Dosen gefuttert haben, kommen diese -ungewaschen- zuerst in ein Obst-/Gemüse-/Brötchentütchen, die bei uns überall im Laden zum abreißen bereitstehen und von uns auch fleißig gesammelt werden und nicht einfach fortgeschmissen. Tüte mit stinkigem Inhalt fest zugeknotet, möglichst viel Luft zuerst rauslassen und anschließend in den Gelben Sack ... Fall erledigt. Muß gestehen, habe früher auch so wie im Tipp gehandelt, aber mir gefällt es besser, wenn meine Küche aufgeräumt aussieht.
#23 Sternenkristall
28.7.10, 18:01
Bei uns in der Stadt (CH) steht auch an den Containern dass man nur gespültes Glas ect. hineinwerfen soll. Weil die Reste Wespen ect. anlocken.
#24
28.7.10, 18:09
Ich gebe mein Geld lieber für was Wichtigeres aus, als für eine unnötig in die Höhe getriebene Wasserrechnung. Der Gelbe Sack wird doch sowieso verbrannt oder wandert zur Polyesterherstellung nach China. Dort wird genug gespült.
#25
29.7.10, 08:58
Erst mal Gelbe Säcke bekommen, in die man dann die "Wertstoffe" geben kann...
irgendwann sind die so im Wert gestiegen, daß man wirklich alles picobello sauber spült, was da hineinkommt - man hat sich ja schließlich fast drum gekloppt ;-)

...und wenn man dann alles abspülen wird, ist der Tipp von ANNY2 bares Geld wert !
#26 Nini
29.7.10, 09:49
So weit kommt es noch das ich anfange den Müll zu spülen. Egal was, weder Nudella oder Marmeladen Gläser noch irgendeinen Plastik Müll.

Bevor es wiederverwertet wird wird eh eh gespühlt und wenn nicht verbrennt es beim einschmelzen.

Ich werde nicht mal im Traum daran denken....
#27 Marilse
29.7.10, 13:02
Bei uns steht es sogar im Abfallkalender, den wir jedes Jahr von der Stadt bekommen: Müll für den gelben Sack wird nicht gespült. Die Sortierung dieser Abfälle und die anschließende Reinigung wird maschinell erledigt. Leere Tierfutterdosen reinigt auch mein Hund begeistert selber.
#28
8.8.10, 12:25
@Marilse: Dann musst Du aber einen sehr kleinen Hund - und sehr große Dosen haben. Ich reinige die Katzendosen mit dem Gummischaber, aber wegen der scharfen Kanten gebe ich sie den Katzen nie zum Ablecken (außer den flachen 100-Gramm-feinschmeckerdöschen) - wohl aber Quark-, Sahne- und Yoghurttöpfchen. Im übrigen gebe ich Dir und Nini recht, es ist Quatsch und Wasserverschwendung, das Zeug für den gelben Sack abzuspülen, zumal heutzutage alles automatisch sortiert wird (vor 20 Jahren oder so war dass mal anders, da standen noch Leute mit Gummihandschuhen am Fließband... für 10 DM die Stunde).
Leider sind bei uns die gelben Säcke so dünn, dass die Igel sie gern kaputtmachen und dann alles ringsumher verstreuen.
#29 Marilse
9.8.10, 00:48
@Saby:

mein Hund ist nicht sehr klein und die Dosen enthalten nur 300 gr Futter. Wenn der die Dosen ausschlecken kann, hat er wenigstens was zu tun. Joghurt mache ich selber in Gläsern. Da bekommt mein Hund sowieso was von in seinen Fressnapf.
Aber ich habe mal gesehen, wie jemand Leberwurstpelle, die aus Kunststoff war in die Spülmaschine gegeben hat. Er meinte, dass er die Wurstpelle immer spült, weil die Arbeiter bei der Müllentsorgung immer so viel stinkige Abfälle sortieren müssten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen