Lockige Haare die natürlich aussehen 1
2

Lockige Haare die natürlich aussehen

Jetzt bewerten:
2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habt ihr glatte einfach nur runter hängende Haare und wollt endlich mal freche Locken haben? Dann hab ich einen Tipp für euch. 

Wascht eure Haare erstmal gründlich, dann rubbelt sie mit eurem Handtuch gut durch, bis sie nur noch etwas feucht sind (sie dürfen ruhig verwuscheln). Dann schüttelt eure Haare.

Im Anschluss daran nehmt ihr euch einen Haarschaumfestiger (ich selbst benutze syoss ) und masiert ihn schön gleichmäßig in eure Haare ein.

Danach legt ohr euren Kopf leicht nach hinten und föhnt alles gut durch am besten von unten nach oben, dann bekommt das alles Volumen. Fertig!

 Jetzt könnt ihr euch überall sehen lassen mit eurem frechen look, verdreht ihr allen Leuten den Kopf.

Von
Eingestellt am

54 Kommentare


27
#1
2.11.13, 09:41
Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde, daß die Haare ungepflegt aussehen.
Außerdem sind das keine Locken, allenfalls Wellen.
18
#2
2.11.13, 09:47
Locken sehe ich hier auch keine. Wenn ich morgens aus dem Bett steige habe ich auch so einen Wuschelkopf. Ein Kamm bringt dann Abhilfe.
15
#3
2.11.13, 10:15
u.u. kann es auch aussehen,als hätte man an eine steckdose befasst.....lach
und wie teddy schrieb, sind´s garantiert keine locken.
ist auszuprobieren, kann man ja wieder nass machen.
21
#4
2.11.13, 11:37
.

Das funktioniert leider nur, wenn man sowieso schon einen kleinen Naturlocken-Ansatz hat. Bei der Spaghettilocken-Fraktion (die mit den feinen, einfach glatten Haaren, wie mir) geht das schlichtweg nicht. Da nutzt kein über-Kopf-Wuschelfönaufsatz, und selbst Heizwickler und Papilotten (mein Gott, was ich früher alles probiert habe...) bringen nur ein, zwei Stunden etwas.
11
#5
2.11.13, 12:34
Sorry aber ich muss meinen Vorschreibern auch recht geben.
So sehe ich nach dem aufstehen auch aus...
6
#6 Internette
2.11.13, 13:55
Ich finde, auf Bild 2 sind Locken.
Ich sehe nach dem Aufstehen anders aus. ;-)

Aber auch hier fällt mir wieder auf, dass die Tippgeberin gar nicht mehr angemeldet ist.
Mir kommt es manchmal so vor, als wenn alte Tipps aus der Versenkung geholt werden.
3
#7 peggy
2.11.13, 14:15
Da ich heute sowieso meine Haare waschen wollte habe ich es auch gleich nach obriger Methode ausprobiert :-(( das war leider nix geworden !! Ich mußte sie mit dem Lockenföhn nachföhnen, damit ich wieder unter die Menschheit gehen konnte.
Irgendwie sah ich mit meinem schulterlangem Haar einfach nur zottelig aus.
2
#8 peggy
2.11.13, 14:22
Nun habe ich mir noch mal die beiden Bilder angeschaut und bin völlig vom 1. Bild irritiert.
Was sind das da für 2 Stäbe unterhalb der Haarspitzen? Ich komme damit nicht zurecht.
4
#9 nenne
2.11.13, 14:42
moin, mir geht es wie #4
ich hab zwar keine dünnen haare, nur sind sie eben nicht lockig.
meine mutter hat mich immer damit getröstet, daß ich glatte locken hätte:-)
3
#10 Murmeltier
2.11.13, 14:44
@peggy: Hi, ich denke mal, bei dem ersten Foto handelt es sich um das Bild einer Perücke, welche auf so einem Perückenkopf drapiert ist. Nur das zweite Bild ist ein Original-Haarschopf, der aber nach meinem Verständnis einfach nur ungekämmt und knüsselig (leicht ungepflegt), aussieht, nicht aber schick, flott und lockig!
3
#11 peggy
2.11.13, 14:47
Und meine Mutter sagte immer:
,,Dein Haar ist so stur wie dein Charakter,,

Ich weiß bis heute nicht, warum sie das wohl gesagt hat....
ich dachte ich bin ein ganz liebes Kind gewesen.
3
#12 peggy
2.11.13, 14:52
@Murmeltier: ok, an so einem Kunstkopf habe ich auch schon gedacht, wollte es aber nicht ganz glauben, da ja das 2. Bild natürlich aussieht und die Haarfarbe identisch ist.
Wenn 4 Augen das gleiche sehen, wird es wohl so sein.
Danke, dass du dich gemeldet hast.
6
#13
2.11.13, 15:50
Kinners...die Stäbchen unter den Haarspitzen auf dem ersten Bild, sind Stuhlbeine :-P. so sieht es für mich zumindestens aus.....
2
#14
2.11.13, 16:13
haare nicht rubbeln vorsichtig abtupfen mit dem handtuch.. niemals haare im nassen zustand durch bürsten .erst trocknen dann vorsichtig durch bürsten. . haare sind im nassen zustand elastischer als trockene. reißgefahr ! die knotenbildung vom waschen verschwindet beim trocknen vertraut mir . so nun zu den locken.. knetet euch ein bisschen schaum oder styling creme in die haare .. dann nehmt euch eure haar partien und kordelt diese.. dies macht ihr am ganzen kopf .mal große passes dann wieder kleine ( sieht natürlicher aus) dann nehmt ihr euren Föhn . wenn ihr hab mit defuser. haare auf der kleinsten stufe kopf über trocknen. locken niemals ganz trocken föhnen das zerstört die locke. zum schluss etwas mit Händen durch und fertig !
2
#15
2.11.13, 16:49
@Internette (# 6)

Der Tip kommt nicht aus der Versenkung, sondern ist nagelneu: 01.11.13
1
#16
2.11.13, 16:55
vielleicht müsste es man ja mal im gesamten sehen.besser als jede andere punkerfriesur.sie scheint ja noch recht jung zu sein.warum nicht.
#17 Internette
2.11.13, 17:14
@Teddy: Danke für deinen Hinweis.
Mir ist in letzter Zeit häufiger aufgefallen, dass ich einen neuen Tipp las, ohne Kommentare, bei dem der|die Tippgeber|in nicht mehr angemeldet war.
#18
2.11.13, 17:17
Kann mich auch nur den Anderen anschließen das es eher nach stuppigem Zottel-
kopf aussieht und ich mir unter Lockenpracht echt etwas Anderes vorstelle.

Auch ich habe von Natur aus spiegelglattes Haar und habe in jüngeren Jahren wohl so ziemlich Alles durchprobiert um mir eine Lockenmähne zu verschaffen. Schlimmster Alptraum war die heute Gottseidank aus der Mode gekommenen Dauerwelle. Das Einzige Mal wo ich eigendlich Unmengen an Haarvolum auf dem Kopf hatte, der aber schon nach weniger Zeit eher an ein Paradies für Filzläuse denken ließ.

Egal was ich probiert habe hielt die ganze Pracht meist nur für wenige Stunden und wehe es war draußen windig oder gar etwas feucht.

Abschließend füge ich noch hinzu wo die Tipperin angedeutet hat daß das Ganze möglicherweise auch noch sexy sein soll, denke ich daß da jeder seine eigene Definition hat was er/sie für erotisch anziehend empfinded. Wenn ich Mann wäre würde mich so ein wüster Wuschelkopf wohl eher nicht vom Hocker hauen.
6
#19 peggy
2.11.13, 18:21
@freespirit: als ich mal in jungen Jahren vom Frisör kam und der Wind meine Haare völlig durcheinander gewirbelt hatte, dann auch noch alles irgendwie von hinten nach vorn geflogen war, öffnete mir mein Mann die Wohnungstür und sagte,, Siehst du sexy aus,,
Soviel zur Wahrnehmung von Sexy.
Ich hakte nach und er erklärte ,..... ein bisschen verwegen ist auch sexy.
10
#20 xldeluxe
2.11.13, 19:12
Nach den ersten Kommentaren hätte ich mich als Neuling wohl auch aus dem Staub gemacht!

Ich fand Foto 2 nicht schlecht und beneide diejenigen, die morgens so aus dem Bett steigen, denn ich bin morgens meilenweit von einer Wuschelfrisur entfernt!
4
#21
2.11.13, 19:50
@xldeluxe: recht haste!!!
-1
#22
2.11.13, 20:01
Warum muss man für diese "Frisur" die Haare gründlich waschen.
Ich denke man wäscht die Haare immer "gründlich".
Und das man die Haare nach dem Waschen nicht wie wild rubbelt, ist auch schon lange bekannt.
Meine langen Haare wären ein einziger Fitz, sodass ich mir dann, wenn ich sie irgendwann mal bürsten würde, sie in Büscheln ausreiße.
Selbst wenn ich durch diese Behandlung Locken erzeugen würde, was ja an Hand der Fotos nicht zu sein scheint, ist es keine gute Idee. Für mich jedenfalls.
#23
2.11.13, 20:13
@Internette (# 16)

Mir auch. Das geht seit ca. einem Jahr so.


@xldeluxe
Der Tipgeber war schon abgemeldet, BEVOR kommentiert wurde.
2
#24 nenne
2.11.13, 21:16
moin, zu #18
ich hab auch den lockenstab gequält und hab mir sogar auch ne dauerwelle machen lassen,---unter der premisse, daß ich nicht, wie ein schäfchen aussehen würde/wollte.
ich hatte an so tolle wellen---wie aus dem kino gedacht---die mit so "reitern "gemacht werden---und ich glaub, die werden auch noch lackiert---sehen umwerfend aus!

den laden hab ich nie wieder betreten, denn ich sah aus, wie ein wollschaf
#25 nenne
2.11.13, 21:38
moin,
nochmal zu #14--hatte noch nicht alle kommentare durchgelesen--

und wie lange dauert das?
3
#26
2.11.13, 22:05
@nenne: erinnert mich an meine einmalige Dauerwellenerfahrung der frühen 80er Jahren. Eigendlich hatte mir bei meinen damals recht langen Haaren so eine Mähne a la Julia Roberts vorgeschwebt. Als ich beim Friseur raus kam sah das Ganze zwar bei Weitem nicht so aus, war aber einigermaßen ok.

Der große Schreck kam nach dem ersten Waschen und Trocknen zuhause. Sah aus wie ein geplatztes Sofakissen, und meine WG Mitbewohnerin fragte mich ob ich auf dem Nachhauseweg einen üblen Unfall hatte. Nun ja, danach war Pixie Haarschnitt angesagt denn so manch Einer sogar schwer cool betrachtete.
3
#27 nenne
2.11.13, 22:22
zu#26
moin,
was tut man nicht alles um sich "schön" zu machen und sich "schön" zu finden.
heuter habe ich graue haare, die auf der linkenseite raspelkurz sind und rechts so lang, daß ich sie grad hinter das ohr stecken kann---sonst kann man immer nix sehen--

keine farbe mehr(ich hatte alle---bis telekom-pink---blond-natur-rot, schwarz, bis auf braun alles)
und keine locken mehr

und: ich! finde mich schön!!
21
#28
3.11.13, 06:53
Bitte nicht falsch verstehen, ich will hier niemandem zu nahe treten, aber was mir seit langem aufgefallen ist und ich mal loswerden wollte:
Es ist zu beobachten, dass aus irgendeinem Grund eine große Anzahl von Menschen bezüglich bestimmter Merkmale ihres Aussehens immer genau das wollen, was sie von Natur aus nicht mitbekommen haben. Die, die von Natur aus glatte Haare haben, machen einiges durch, um Wellen oder Locken zu kriegen. Andere, die von Natur aus Locken haben, geben Unsummen aus, um sie zu glätten. Ich lebe in den USA, und 99.9% aller dunkelhäutigen Frauen wenden unendlich viel Zeit und Geld auf, um ihre Haare glatt zu kriegen. Man sieht sie so gut wie nie in ihrem Natur-Look rumlaufen, das gilt als unfein, verpönt, ordinär, ungepflegt.
Dann gibt es die, die von Natur aus hellhäutig sind, und ins Solarium rennen, um dunkle Haut zu kriegen. Andere wiederum sind von Natur aus dunkel, und versuchen verzweifelt, heller zu wirken. Insbesondere in Indien gelten Frauen als umso erstrebenswerter, je hellhäutiger sie sind.
Von den ganzen Haarfärbegeschichten jetzt mal ganz zu schweigen. Manche haben braune Haare, brauchen aber unbedingt blonde, einige Naturblonde wollen unbedingt rothaarig sein etc. pp.
Ich persönlich habe festgestellt, dass auf mich grundsätzlich das ganz natürliche, unmanipulierte Aussehen immer mit Abstand am Attraktivsten wirkt. Eine Frau, die von Natur aus glatte Haare hat, finde ich mit glatten Haaren deutlich attraktiver als mit Locken, udn eine, die von Natur aus Locken hat, finde ich mit Locken attraktiver als mit künstlich geglätteten Haaren. Das gleiche gilt für die Haarfarbe, Augenfarbe (es gibt ja auch einige, die farbige Kontaktlinsen tragen), Hautfarbe, Brustgröße etc. pp. Das Originale ist für mich immer das mit Abstand Attraktivste, egal in welcher Beschaffenheit.
Gehöre ich damit eigentlich zu einer absoluten Minderheit? Manchmal will es mir so vorkommen. Oder warum sonst gibt es eine Milliardenindustrie für kosmetische Manipulationen aller Art?
Aber wie gesagt: ich will hier niemanden dafür kritisieren, was er/sie gut findet, jedem das seine. Ich wollte nur mal meine subjektive Empfindung schildern.
3
#29 Upsi
3.11.13, 07:43
@adgxv2000: recht hast du, aber meistens will man es nicht einsehen und übt zuviel selbstkritik an sich. fängt schon mit haare färben an, ich gestehe auch zu der fraktion zu gehören. war mein leben lang dunkel , aber wurde mit dreißig schon grau. natürlich habe ich gefärbt was das zeug hergab. vor einigen jahren habe ich mir die grauen haare rauswachsen lassen und mich jedesmal erschrocken wenn ich am spiegel vorbei ging. ich war wohl noch nicht reif genug für die selbsterkenntnis, das man zu seiner natur stehen soll. im moment lasse ich wieder rauswachsen, die winterzeit ist dafür günstig, denn von dunkelbraun auf weiss ist so ein wenig wie zebra. ist mir aber wurscht, irgendwann bin ich da durch, die färberei habe ich gründlich satt.
übrigens ich finde die junge frau auf dem foto toll, auch ihre haare. junge leute haben nun mal ihren eigenen stil und das ist auch gut so.
euch allen wünsche ich einen schönen sonntag
#30
3.11.13, 08:54
roxy_eleven die Haare genau so vorbereiten und möglichst an der Luft trocknen, Durchbürsten, je nach Länge und Dichte um den Finger wickeln und am Kopf feststecken. Einige Zeit so belassen, durchkämmen oder bürsten. Je nach Qualität der Haare gibt das Locken oder Wellen oder gar nichts.
3
#31
3.11.13, 09:00
@adgxv2000

Schön geschrieben und, wie ich finde, den Nagel auf'n Kopf getroffen. :blümchen:
#32
3.11.13, 10:05
mit meinen harten, dicken haaren funktioniert sowas nicht...
4
#33 quietscheentchen4711
3.11.13, 10:08
ich finde, wer wie ich schnittlauch-locken (ganz glattes haar) hat freut sich, wenn der kopf dann sooo aussieht wie auf dem bild oben. ich bin auch ein kandidat, der sich jahrelang mit einem lockenstab vor den spiegel stellte und versuchte etwas lockiges ins haar zu bekommen, vergebens, nach einem leichten windstoss war das dann hinüber. jetzt bin ich kein meinsch der sich noch festiger gel und sowas ins haar schmiert... sieht meist fettig aus und da ich zu schuppenflechte neige erstrecht nicht. ich glaube als die mieseste haarstruktur verteilt wurde, wedelte ich aufgeregt mit meinem arm und schrie hier, ich will... denn ich kann machen was ich will... selbst frisch geschnitten sehen sie aus, als haben die mäuse dran genagt, immer kleine zippel noch sichtbar, aber daran gewöhnt man sich mit der zeit
-5
#34
3.11.13, 10:10
Ah ja! Locken sind also "frech"? Eine Kurzhaarfrisur ist dann mit Sicherheit "flott", womöglich "burschikos"? Ein Hoch auf die verstaubte Ausdrucksweise der Fünfzigerjahre! Mann!
3
#35 Beth
3.11.13, 10:22
Sehr mutig so einen Tipp einzustellen. Sieht wirklich so aus, wie hier schon erwähnt wurde, als wenn man gerade aufgewacht ist.
6
#36
3.11.13, 11:02
@quietscheentchen4711: Hahaha - mir geht es wie Dir. Ich versuche die Haarkatastrophe durch atemberaubenden Charme auszugleichen. ;)
4
#37
3.11.13, 11:42
@adgxv2000: War schon immer so - man will immer das was man nicht hat.
2
#38 quietscheentchen4711
3.11.13, 11:43
@Baerbel-die-Gute: und ich versuche das mit humor zu kaschieren.... ;) manchmal überlege ich mich als modell anzumelden, weil die jungfriseurinnen an meinem kopf, katastrophen-bewältigen, lernen würden, habe aber auch angst, dass sie wegen meines kopfes durchfallen könnten.. ich weiss ja nicht wie lange der kopf ferig ist bis der gutachter dann kommt... lässt der sich ewig zeit, ojeee :(
2
#39 nenne
3.11.13, 12:15
moin,
zu #33
ich hab laut gelacht und mich über deinen humor gefreut.
man muß es eben nehmen, wie es wächst.
schönen restsonntag noch
1
#40 mayan
3.11.13, 13:38
@adgxv2000: Im Grunde gebe ich dir recht. Oft ist es wirklich so, dass Menschen 'in natura' schöner sind als mühselig zurecht geschnippelt, gestoppelt, gefärbt, gebräunt, gebleicht etc. Die anderen, wohlgemerkt. Man selber nicht. Das ist das Problem: das eigene Schönheitsideal und das Selbstbild mögen partout nicht zusammenpassen. Also die Nachbarin sieht mit ihren gebleichten Zotteln unmöglich aus, ihre naturdunkleblonden Haare waren viel schöner. Meine eigenen von Natur straßenköterfarbenen Haare dagegen waren ein Graus und sehen kastanienbarun doch viiiel Besser aus... LOL

Zum Tipp: funzt bei mir nicht, meine Haare sind glatt und bleiben es - ich finde die Wellen auf den Fotos aber schön, sehr natürlich, ich würde so rumlaufen. Ich finde Frisör-Wasserwellen grausig. Geschmäcker sind halt verschieden.
#41
3.11.13, 16:53
also, wenn ich aufstehe, sehe ich aus, wie auf dem ersten Bild... und auf dem 2. Bild krieg ich auch noch hin, wenn ich meine Haare ohne Föhnen trocknen lasse, dann werden sie noch lockiger..

früher, in den 80 ern war das klasse, als Locken angesagt waren - da hab ich sie einfach wie oben beschrieben bearbeitet und ich bekam einen Megakopf.. heutzutage (grad gestern) zwar auch noch nach dem Waschen und Föhnen - aber Leute - so kann ich nicht zur Arbeit ;)
Ich muss sie also einigermaßen glatt kriegen, da sie mittlerweile ziemlich krisselig geworden sind und das nervt gewaltig...
Das Ende vom Lied.. meine schönen naturgewellten Haare werden immer gut durchgekämmt und nach hinten gebunden ;(
wenn ich sie einen Tag nicht kämme, gibt das eine Katastrophe.. dann komm ich gar nicht mehr durch...
#42 peggy
3.11.13, 17:11
@Maja26: einen Tag nicht kämmen???
Das geht gar nicht, das habe ich doch sogar bei schwerer Krankheit hinbekommen.
Zotteln hin, Zotteln her, sie müssen gekämmt werden, bei dem Gedanken sie nicht zu kämmen juckt mir schon die Kopfhaut.
2
#43
3.11.13, 17:17
Hallo roxy_eleven, Du machst Deinen Haaren ja mehr ,,Schaden als Nutzen" ! Man ,,rubbelt" und verwuschelt das Haar ,,nie" mit einem Handtuch trocken ! Man nimmt das Handtuch (kopf über) und wickelt es so um den Kopf und steckt die zwei Handtuchecken dann hinten im Genick unter das Handtuch rein. So läßt man das meiste Wasser (je nach Haarlänge und -dicke) vom Handtuch aufsaugen. Dann wickelt man das Handtuch wieder auf und drückt ,,vorsichtig" noch die Restfeuchte aus den Haarspitzen. Dann wird das Haar mit einem breit gezinkten Kamm durchgekämmt, danach nimmt man vom ,,Lockenschaumfestiger" 1-2 Hände voll Schaum (je nach Haarlänge) und verteilt es (knetent) in das noch Handtuchfeuchte Haar. Jetzt wird das Haar (erst wieder Kopf über) mit einem Föhn mit Diffusor - Aufsatz angföhnt und dann gestylt wie gewollt. Man sollte Locken nie richtig trocken föhnen. LG - zita082013.
#44 quietscheentchen4711
3.11.13, 18:29
@nenne: freut mich, dass ich deine lachmuskeln strapazieren konnte. aber wenn man das haar dann soo angenommen hat wie es ist, kann man auch seine spässe draus und darüber machen, es nützt ja nichts deswegen trübsal zu blasen, ändert ja nichts
... auch dir noch einen schönen sonntag abend.... ;)
#45
3.11.13, 18:59
@peggy: Die 2 Hölzchen sind wahrscheinlich die Perückenständer,oder?
Hätte doch gerne richtig brauchbare Stylingtips, die aber super schnell und einfach zu realisieren sein müssen. Ach wär dies schön-Lockenmähne!
#46
3.11.13, 20:10
@peggy (#8) und Birgit-Martha (#45): Seltsam, auf was für Ideen Ihr kommt! Als ich die Stäbe auf dem Bild sah, dachte ich sofort, da läßt jemand sein Haar über die Kopfstütze eines Stuhls oder Sessels hängen. Es gibt ja so ähnliche Kopfstützen wie bei Autositzen durchaus auch auf den Rückenlehnen von manchen Stühlen oder Sesseln, nur edler bezogen (passend zum Rest des Möbels).
#47
4.11.13, 08:05
Wenn man auf Dauer kaputte lange Haare haben möchte, macht man es so! Allein die Haare trocken zu "rubbeln" finde ich unmöglich. An alle Leute ohne/mit Locken (ich habe Naturlocken, die ich manchmal gar nicht mag) - akzeptiert doch einfach, dass die Haar so sind, wie sie sind ... Und vor allen Dingen keine Shampoos oder Stylingprodukte mit Silikonen nehmen ...
#48
4.11.13, 09:44
@mediagent

Wenn ich auf die Liste der "Zutaten" sehe, dann steht da nie Silikon. Aber dafür jede Menge Ausdrücke, die weder in Google noch bei Wiki zu finden sind. Und einen "Übersetzer" finde ich auch nicht.
Woher soll ich nun wissen, ob das/die Produkt/e Silikon beinhalten?
Unter welchen Namen/Ausdücken "versteckt" sich diese "Zutat"?
#49 Internette
4.11.13, 10:05
@Teddy: #48 Da kann ich dir weiterhelfen.
Du kannst den Produktnamen bei "codecheck" eingeben. 
Du weißt, dass die 3 w's davor kommen und .de dahinter. ;-)
Dort findest du fast alles und wenn du auf der rechten Seite auf "Test und Bewertung der Inhaltsstoffe" unten auf den Pfeil "mehr Details zeigen" klickst, siehst du alle ausführlichen Beschreibungen der Inhaltsstoffe.
Wenn du etwas nicht findest, kontrolliere die Schreibweise oder gib nur den Firmennamen ein. Dann werden alle Produkte dieser Firma aufgeführt.

Ich nutze das seit Jahren und fühle mich seitdem mit meinen Produkten rundum gut versorgt. 
Allerhand flog raus.
3
#50
4.11.13, 10:33
Schließe mich (vielen) meiner Vorgänger an - leider unbrauchbar!

Locke o. Welle? Das ist nix anderes, als gestrubbeltes Haar, was sich spätestens beim nächsten Durchkämmen "furchtbar" rächt!

Und sooo toll, dass man den Leuten "den Kopf verdreht", keineswegs...
#51
4.11.13, 11:04
Danke, Internette. Werd' ich ausprobieren.
#52
4.11.13, 11:53
Ich habe schulterlange, feines Haar. Ich föhne meine Haare immer kopfüber, sprühe aber vor dem Föhnvorgang meine handtuchtrockenen Haare mit einem Leave-in (mit Keratinanteil) rundherum ein. Das noch kurz in die Haare einmassieren, Kopf runter, Haare von allen Seiten föhnen. Dabei die Haare von unten mit der Hand hochheben. Wenn die Haare fast vollständig trocken sind wieder in die normale Stellung, Haarschaum rein, Haare nochmal kurz mit weniger Luftimpuls anföhnen. Kurz einsprayen, Fertig!

Gaaaanz wichtig hierfür.. Nach dem Haarewaschen KEINE Spülung - das erschwert nur die Haare und die Locken werden ganz schnell zu flaffen Wellen.
1
#53
4.11.13, 13:17
Kleiner Anhaltspunkt für alle, die Silikone vermeiden möchten und keine Inci-App zur Hand haben: Alle Zutaten, die auf -one enden, wie Dimenthicone z.B., sind ein Indiz für enthaltenes Sillikon! Liebe Grüße...
#54
4.11.13, 21:00
Haarpflegeprodukte ohne Silikone gibt es z.B. von Balea...gibt es bei Budnikowski umd DM...ganz nebenbei tut man auch etwas Gutes,wenn man die Marke kauft...die führen nämlich keine Tierversuche durch...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen