Für die kleine Lampe auf dem Bild wurden 80 Suppenlöffel und eine schmale 0,75 Liter Flasche verwendet.
2

Lampe aus Plastiklöffeln basteln

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nach der Party waren noch jede Menge Plastiklöffel übrig. Die kann man für das nächste Fest aufbewahren oder eine Lampe daraus machen.

Plastiklöffel sind nicht besonders schön. Allerdings sehen sie klasse aus, wenn man sie in einem Wabenmuster auf eine PET-Flasche klebt. Zuerst das Ober- und Unterteil einer Kunststoffflasche mit einer Säge absägen oder mit einem scharfen Messer abschneiden. Dann sind die Löffel dran. Die Stile werden mit der Schere abgeschnitten. Ruhig einen kurzen Teil des Löffelstils stehen lassen, der wird zum Ankleben genutzt. Außerdem reißen die Löffel ein, wenn man sie zu nah an der Mulde abschneidet.

Für die kleine Lampe auf dem Bild habe ich 80 Suppenlöffel und eine schmale 0,75 Liter Flasche verwendet. Wer die Lampe größer braucht, sollte eine 1,5 Liter Flasche verwenden. Die Löffel ohne Stil werden dann zuerst in einem Ring nebeneinander auf die Flasche geklebt. Die ersten Löffel habe ich etwas über den Rand nach unten geschoben. So ist die Flasche darunter später nicht mehr zu sehen. In der zweiten Reihe werden die Löffel etwas versetzt über zwei untere Löffel geklebt. So wird weitergeklebt, bis die Kunststoffflasche nicht mehr zu sehen ist. Dabei darauf achten, dass am oberen Ende die Öffnung für die Birnenfassung groß genug ist. Mit einem festen Draht wird das Lampenkabel mit der Fassung in dem Lampenschirm befestigt. Fertig ist ein tolles Unikat.

Benötigtes Material:

  • Plastikflasche
  • 80 Plastiklöffel (25 Stück für 1 Euro)
  • Heißklebepistole
  • Lampenkabel mit Fassung
  • Schere
  • Säge oder Messer
Von
Eingestellt am
Themen: Fell, Lampe

22 Kommentare


#1
28.1.16, 17:06
Die Lampe sieht tol aus. Passt aber leider nicht zu unserem Einrichtungsstil.
#2
28.1.16, 17:10
Die Idee ist gut, wenn sie in die Umgebung passt.....warum nicht.
5
#3
28.1.16, 17:47
80 Plastiklöffel für eine kleine Lampe zu verbrauchen, finde ich Verschwendung, auch wenn solche Löffel natürlich wirklich nicht so schön sind.
#4
28.1.16, 17:57
@Maeusel:Dann bastel du doch eine kleinere Lampe. Dann brauchst du auch nicht so viele Löffel.
5
#5
28.1.16, 18:03
Na ja, so toll finde ich das Ergebnis ehrlich gesagt auch nicht! Ich habe es nicht so mit Plastik.
Aber das ist natürlich wieder mal Geschmacksache.
2
#6
28.1.16, 18:17
Eine schmucke Artischocke ;o))

Ich hab solche Lampen auch öfter schon mal gesehen und finde die Idee an sich gut, wenn man die Löffel dafür nicht extra kaufen muss. Für ein "jugendliches" Zimmer eine nette Idee.
11
#7
28.1.16, 18:45
Mein Geschmack ist die Lampe auch nicht, da ich mit unnötigem Plastikverbrauch eh ein Problem habe. In einigen Jahren wird mehr Plastik in unseren Meeren schwimmen als Fische. War vor kurzem ein fundierter Bericht, der mich ziemlich schockiert hat.
Jetzt kommen sicher wieder Gegenargumente, aber wie immer bleibe ich bei meiner Meinung.
4
#8
28.1.16, 19:00
@Upsi: Vielleicht beschäftigt dieses Thema uns, die wir am Meer wohnen, mehr als die, die weiter entfernt wohnen.
Aber denen sollte es genauso wichtig sein, denn letztlich betrifft es uns alle!
1
#9
28.1.16, 19:10
Ich mag solchen Plastikkram auch nicht besonders. Vor allem aber kann ich mir nicht vorstellen, wie die Lampe am oberen Ende dann aussieht. Da stehen doch dann diese Reststiele hoch. Bekommt man da irgendwie einen ordentlichen Abschluss hin oder muss man die Lampe so hoch hängen, dass niemand das sieht?
2
#10
28.1.16, 22:17
Coole Lampe, gefällt mir richtig gut!
2
#11
29.1.16, 15:01
Welche Wattstärke kann man da maximal reingeben, damit es nicht schmilzt. Oder eignet sich dazu nur LED? Für eine Partybeleuchtung finde ich das ganz schön
2
#12
30.1.16, 17:05
@Upsi: besser die Plastiklöffel werden zu einer Lampe, als dass sie im Meer schwimmen. Ich bin auch nicht so für Plastik und schon gar nicht für Einweg-Plastik. Aber wenn du Plastik nicht vermeiden kannst, dann soll es wenigstens länger benutzt werden oder ordentlich recycelt.
Am besten wäre natürlich, dass Plastik so teuer wird, dass alle auf weniger umweltschädliche Materialien zurückgreifen müssen.
@RitaH: Hast du wirklich 80 Löffel verbraucht? Man sieht auf dem Foto 6 Reihen von 6-8 Löffeln. Das wären nicht mal 50 Löffel.
2
#13
30.1.16, 17:51
Es wäre besser, diese Löffel würden garnicht erst hergestellt. Man sollte solche Dinge die nicht unbedingt nötig sind aus seinem Leben verbannen. Wir sind nur zu Gast hier auf der Welt und haben kein Recht sie zu zerstören. Das geht nicht so um die Lampe, sondern ums große Ganze.
1
#14
30.1.16, 18:01
Ich glaube, da würde ich lieber einen Tannenzapfen nehmen und innen Licht reinlegen, als so eine Menge Plastiklöffel zu verarbeiten.
#15 Aquatouch
30.1.16, 18:05
Aber gerade Plastikbesteck ist ja wohl nicht so unnötig.
Wie sollte man sonst seine Suppe löffeln, auf Märkten etc.?
Habe im vorigen Jahr anlässlich unseres Umzuges auch paar Plastikteile gekauft, die wir auch ziemlich oft im Gebrauch hatten, da wir unseren Umzug nur zu zweit wuppen mussten. Was hätten wir sonst tun können, in all dem Chaos?
5
#16
30.1.16, 18:38
@Aquatouch: in unserer Jugend gab es auch keine Plastiklöffel, aber Märkte und Suppen schon. es gibt andere Materialien, die nicht so die Umwelt belasten.
Sieben Millionen Tonnen Plastikmüll schwimmt in unseren Meeren, langsam wird da alles Leben vergiftet. Wenn das nicht langsam in das Bewußtsein der Menschen tritt, ist es zu spät und unsere Nachkommen müssen wegen unserer Gleichgültigkeit die Folgen tragen. Haut mir gerne eine rein, ich stehe zu dem was ich schreibe.
1
#17 Aquatouch
30.1.16, 18:48
Das ist schon richtig, Upsi.
Allerdings übernehme ich gern Verantwortung für die, die mir anvertraut sind. Da wäge ich doch erst einmal ab und denke schon auch, das hatten wir früher auch nicht. So war es z.B. bei diesen furchtbaren Babyschalen. Ich hatte so eine Schale nicht, da ich es schlimm finde, wie die wehrlosen Babys durch die Welt geschaukelt werden oder lange drin liegen müssen. Das Abwägen gilt auch für andere Dinge und Sachverhalte. Aber in o.g. Situation ging es eben mal nicht anders. Hätte es Papp- oder Holzbesteck gegeben, hätte ich mich sicher dafür entschieden.
1
#18
30.1.16, 19:00
@Aquatouch: ja sicher, ich mache dir ja keinen Vorwurf, denn Suppe läßt sich schlecht mit den Fingern essen, lach. Die Wirtschaft und Industrie muss sich langsam Gedanken machen und statt Milliarden ins Weltall zu schießen um nach Verwandtschaft zu suchen, lieber hier auf Erden Ordnung schaffen. Dazu gehört auch vernünftige , umweltfreundliche Materialien zu entwickeln, damit du deine Suppe ohne schlechtes Gewissen essen kannst.
2
#19 Aquatouch
30.1.16, 19:05
Nö nö. Passt schon. Das war kein Vorwurf.
Wirtschaftsbosse sind leider keine Menschenfreunde.
#20
31.1.16, 12:08
Es ist schlimm, wie viel Plastik, die Umwelt verschmutzt und zerstört, aber nicht alles Plastik endet in den Weltmeeren. Deswegen sind es zwei Sachen, die man unbedingt beachten muss, erstens: Plastik vermeiden, zweitens: wo es sich nicht vermeiden lässt, Plastik so lange wie möglich weiterverwenden und dann artgerecht entsorgen. Das Plastik, was im Meer schwimmt, ist achtlos entsorgter Müll.
#21
3.2.16, 13:04
Liebe Ritah,

ich würde die Löffellampe gerne als Basteltipp auf unserer Familienseite verwenden. Sie erscheint u.a. in der Leipziger Volkszeitung und den Kieler Nachrichten. Meine Frage: Dürften wir das Foto verwenden (rotes Kabel, fertige Lampe). Das wäre großartig!!! LG, Caro
#22
3.2.16, 14:15
@CariBu:
Von meiner Seite aus sehr gerne, jedoch müsstest du die Weiternutzung des Bildes mit Bernhard, dem Seitebetreiber von Frag Mutti abklären. Habe Bernhard über deinen Wunsch informiert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen