Luftgetrocknete Mini-Salamis: mehr Geschmack durch Nachtrocknen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Luftgetrocknete Mini-Salamis schmecken besser, wenn man sie nachtrocknet.

Fast jeder kennt die kleinen eingeschweißten Mini-Salamis, die es in Verpackungen meist zwischen 80g und 100g z.B. von Kupfer oder Aoste in beinahe jedem Discounter oder Supermarkt zu kaufen gibt. Diese sind luftgetrocknet und erhalten dadurch ihren besonderen Geschmack und eine zarte Knackigkeit.

Verpackungstechnisch bedingt findet zwischen den einzelnen Würstchen jedoch leider eine Angleichung der Feuchtigkeit in der eingeschweißten Verpackung statt, sodass die Würstchen insgesamt eher weich als knackig sind, was zwar den Geschmack nicht wesentlich verändert, aber für ein anderes Mundgefühl sorgt. 

Mein Tipp, um die Mini-Salamis wieder "luftgetrocknet" zu kriegen, ist ganz einfach

Die Verpackung eine Woche vor Verzehr halb öffnen, d.h. einfach an der Aufreißlasche halb aufreißen und irgendwo hin stellen, nur nicht in den Kühlschrank. Da die Würste sowieso getrocknet sind, schadet ihnen die offene Lagerung nicht, sie reifen aber ein wenig nach und bieten eine Woche später ein deutlich angenehmeres Essgefühl. Auch der Geschmack kommt noch ein Stück intensiver rüber. Sicher kann man das Ganze auch beschleunigen, wenn man die Würste ganz aus der Packung nimmt, aber das habe ich noch nicht ausprobiert, da ich es so am einfachsten finde.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


2
#1
29.9.14, 19:31
Der Tipp ist völlig ok, denn ich mache es auch mit der großen Salami ( 500g ) so.
Auch wenn sie nicht luftgetrocknet ist, kann man sie ca 2 Wochen unangeschnitten in den Kühlschrank verbannen .
Man sollte sie aber auf ein Küchenkrepp legen, denn das Fett difundiert auch durch die Pelle. Die Wurst verliert also Fett und Feuchtigkeit, sie wird viel fester und schmackhafter .
1
#2
29.9.14, 19:46
ich esse sehr gerne Mettenden. Ob es damit auch funktioniert oder würden die eher ranzig werden.Mein Mann isst sie auch ganz gerne fester.
Antwort wäre sehr nett. :-)
2
#3
29.9.14, 20:36
@kosmosstern: ja, das funktioniert auch mi Mettenden, das fett wird nicht ranzig, doch muß man dann die erste Scheibe verwerfen, oder besser anders verwerten( z.B. kleingeschnitten ins Spiegelei ), denn diese Scheibe sieht doch etwas trocken und verändert aus. Meine Wurst hält bei mir ja auch noch angeschnitten weitere 2-3 Wochen und ist immer noch topp.
1
#4
29.9.14, 20:49
@peggy: ich probiere es aus . danke dir für deine Antwort. :-)
1
#5
29.9.14, 21:06
@kosmosstern:

Das funktioniert auch mit Mettenden (jedenfalls bei mir). Bin da vor einiger Zeit per Zufall drauf gekommen. Ich hatte die Mettenden schon aus der Packung genommen, musste dann aber schnell weg und habe die Mettenden nur auf einem Teller katzensicher in den Kühlschrank gestellt, dann aber vergessen (ich bin manchmal ein bisschen schusselig) 2 Tage später habe ich sie wieder entdeckt und probiert. Sie schmeckten viel besser als sonst. Seitdem mache ich das immer.
4
#6
29.9.14, 22:28
Mettenden, hier heissen sie Kochwürstchen, können recht lange offen liegen, bevor an ihnen etwas passiert.
Sie werden nur fester, weil sie Feuchtigkeit verlieren, ranzig werden sie wegen den Gewürzen, in der Hauptsache wegen dem Salz, nicht so schnell.Wir haben sie , als ich noch beim Schlachter gearbeitet habe, auch zum Teil abhängen lassen, weil manche Leute sie eben lieber etwas fester mögen.
Diejenigen, die gern die prallen und weichen Kochwürstchen mochten, haben halt die gekauft, die ganz frisch aus dem Rauch gekommen waren.
Bei den Kochwürstchen, die man zum fester werden eine Zeit offen lässt, spritzt es auch nicht so, wenn man sie anschneidet. :-)
Man sollte sie aber am besten aufhängen, so dass sie von allen Seiten Luft bekommen, in einem nicht sehr warmen Raum.
#7
29.9.14, 23:14
@putzwutz: ich werde sie oben in die Abstellkammer hängen.was denkst du wann ich sie abnehmen kann? oder sagst du je nach Gefühl? :-)
1
#8
30.9.14, 01:03
Es kommt dabei darauf an, wie warm es in dem Raum ist und wie fest du die Würstchen haben möchtest.
Wenn du sie länger da hängen lassen möchtest, wäre es gut, wenn du sie alle drei Tage mit einem Tuch abwischt.Das Tuch solltest du vorher in Salzwasser gut feucht machen.Das beugt Schimmelbildung bei Mettwürsten und Schinken vor.
Wenn es in dem Raum zu warm ist,wird der Geschmack nach 14 Tagen eventuell ranzig.
2
#9 jb70
30.9.14, 08:49
Denke auch - die Idee ist gut !
Die Dinger sind ja unverschämt lecker - leider,für eine größere Familie bei der geringen Menge ,zu teuer - sonst würd' ich mir die regelmäßig gönnen und Deinen Tipp mal ausprobieren.
#10
1.10.14, 15:45
Wir Münsterländer unterscheiden "streng" zwischen leicht geräucherten Mett-Enden (Kochmettwurst, weich) und der luftgetrockneten, also ungeräucherten Mettwurst ("Dröög Endeken"). Letztere kann Vielen gar nicht hart und trocken genug sein. Nichtwestfalen erscheint sie oft "schon a bissl ranzig" - und gerade das ist der reife Geschmack, den wir so lieben.

Nachtrocknen ist also tatsächlich zu empfehlen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen