Die besten 3D-Drucker - Eine Auswahl

3D-Drucker online kaufen - Unsere Produktempfehlungen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
0,00 von 5 Sternen
auf der Grundlage von 0 Stimmen
0
3D-Drucker

Begeisterte Modellbauer wissen es vermutlich schon länger: Ein fantastisches Gerät hat den Markt erobert und ermöglicht es nun auch Privatpersonen, zu Hause ihre eigenen Modelle nicht nur zu entwerfen, sondern diese auch greifbar zu machen. Mit einem 3D-Drucker und der passenden Software können auf diese Weise Einzelteile wie Brücken oder Podeste und auch detailreiche Figuren für die eigene Sammlung aus Kunststoff erstellt werden. Somit bleibt es nicht mehr nur den professionellen Bereichen wie dem Maschinenbau oder der Zahnmedizintechnik vorenthalten, von der inzwischen sehr hochwertigen 3D-Technologie zu profitieren. Weitere Informationen zum 3D-Drucker und seiner Funktionsweise erhältst Du in diesem Ratgeber.

Produktüberblick 3D-Drucker

Präziser 3D-Drucker

Anzeige

Egal, ob für Schule oder Beruf, dieser 3D-Drucker lässt keine Wünsche offen und kann bei der Umsetzung von Projekten eine wirklich innovative Hilfe sein. Das Gerät verfügt über synchronisierte Z-Achsen-Schrittmotoren, welche die Ergebnisse erheblich verbessern können. Der steife Metallrahmen ermöglicht eine stabile Positionierung auf der Unterlage und sorgt damit für absolute Präzision. Sämtliche Filamente werden automatisch erkannt und nach Verbrauch entsprechend pausiert. Im Anschluss wird einfach geklickt und schon geht es weiter. So können mehrere Farben ohne Schwierigkeiten verarbeitet werden. Dies ist insgesamt bis zu sechsmal möglich. Integrierte Tests hinsichtlich des Ablaufes gewährleisten ein störungsfreies Arbeiten. Selbst nach einem Stromausfall startet das Gerät neu und setzt beim zuletzt gestoppten Schritt wieder an.

  • Lasergravur
  • stabiler Metallrahmen
  • leises Laufwerk
  • präzise Ergebnisse

 

Leiser und langlebiger 3D-Drucker

Anzeige

Jetzt kann sogar Kindern eine große Freude bereitet werden. Dieser 3D-Drucker ist teilmontiert und ermöglicht dem Nachwuchs, sich ein eigenes Universum zu kreieren. Es dauert keine zwei Stunden, das Gerät vollständig zusammenzusetzen. So wird die Grundkonstruktion eines Druckers mühelos erlernt. Die Drucke selbst sind hochpräzise und auch ein Stromausfall ist keine Katastrophe, da dort weitergearbeitet werden kann, wo pausiert wurde. Das verbesserte Extruder Design sorgt dafür, dass die Düsen nicht so schnell verstopfen. Ferner heizt sich die Plattform durch das Hochleistungs-Heizbett schnell auf. Der Fantasie sind mit diesem Produkt keine Grenzen gesetzt.

  • schnell aufgebaut
  • kindgerecht
  • geprüftes Produkt
  • geräuscharm

 

3D-Drucker in verschiedenen Sprachen

Anzeige

Dieser schnelle und präzise 3D-Drucker im Industriedesign ist sowohl für Profis als auch für Hobby-Drucker geeignet und unterstützt zudem die neueste Firmware. Das Zusammensetzen ist sehr einfach. Es werden nur vier Schrauben und vier Drähte benötigt und schon kann es mit dem Drucken losgehen. Auch ein Stromausfall ist kein Problem, denn die Arbeit kann einfach weitergeführt werden, wo sie pausiert wurde. Der Rahmen ist extra stabil gearbeitet und reduziert dadurch Erschütterungen effektiv, was zu einem besseren Ergebnis führt. Ein farbenfroher Touchscreen komplettiert das Gerät.

  • für den Einsatz von Dual-Karten geeignet
  • überaus präzise
  • langlebiges Produkt in Industriequalität
  • neuestes Mainboard

 

Unkomplizierter 3D-Drucker

Anzeige

Dieser 3D-Drucker punktet mit absoluter Schnelligkeit und einem unkomplizierten System. Innerhalb von nur fünf Minuten ist die Kristall-Silizium-Glasplatte erhitzt. Durch eine starke Haftung hilft die Platte, Formen schnell zu realisieren und verhindert dabei eventuelle Verzerrungen. Die V-Profil-Riemenscheibe garantiert ein geräuscharmes Arbeiten und reduziert den Verschleiß. Leicht altmodisch anmutende Drehknöpfe und Regler vereinfachen darüber hinaus die Bedienung. Neueste Extruder-Technologie macht es ferner möglich, dass Düsenverstopfungen kein Problem darstellen. Auch für Anfänger ist dieser überaus benutzerfreundliche und wartungsarme Drucker bestens geeignet.

  • unkompliziert in der Bedienung
  • schnelles Drucken
  • im Industriedesign
  • mit detaillierter Anleitung

 

Hochwertiger 3D-Drucker

Anzeige

Dieser 3D-Drucker produziert wirklich alles, was ein Profi erwartet. Sogar Filmrequisiten werden hiermit hergestellt. Das Design allein wäre schon ein Grund, sich für dieses Gerät zu entscheiden. Gedruckt werden kann nicht nur herkömmliches Material, auch Werkstoffe wie Nylon oder Kohlefaser sind einsetzbar. Aufgrund der vielfältigen Anwendbarkeit ist das Produkt bei Bildungseinrichtungen und Designern überaus beliebt. Ein 4,2 Zoll großer Touchscreen sorgt für einfache Bedienbarkeit während des Arbeitsprozesses. Sämtliche Filament-Marken bis zu 1,75 mm sind kompatibel.

  • abnehmbare Platte
  • neueste Softwareversion
  • schnelles Nivellieren
  • doppelte Z-Achse

Was ist ein 3D-Druck und wie funktioniert er?

Kurz gesagt werden bei einem 3D-Druck aus digitalen Dateien greifbare Objekte erzeugt. Hierfür dient ein sogenannter formloser Stoff, eine flüssige Masse aus Kunststoff, die in den Drucker eingefüllt und schließlich Schicht für Schicht nach vorgegebenem Muster wieder ausgegeben wird. Unter Einfluss von Licht erhärtet sie und liefert in der Regel ein stabiles Ergebnis.

Da der Drucker selbst die Daten aus 3D-Scannern oder CAD Modellierungen nicht lesen kann, kommt eine spezielle Software zur Anwendung. Diese übersetzt die jeweilige geometrische Form in die als “G-Code” bezeichnete Sprache des Gerätes, sodass dieses in der Lage ist, die Dateien auszuführen.

Benannte Software, auch Slicer genannt, berechnet den Weg des Druckkopfs anhand vorgegebener Einstellungen. Hierfür zerlegt sie zuerst das digital gegebene Objekt in einzelne 2D-Scheiben, die aus dem noch flüssigen Material im Druckergefäß schließlich schichtweise aufgetragen werden.


Welche Materialien kommen für einen 3D-Druck zum Einsatz?

Letztlich entscheidet das jeweilige Druckverfahren über das verwendete Material, denn nicht alle lassen eine große Auswahl zu. Auch gibt es 3D-Drucker, die an bestimmte Materialien von bestimmten Herstellern gebunden sind, ähnlich, wie es bei einigen Laser- und Tintenstrahldruckern der Fall ist.

Die Art des kompatiblen Materials ist auf einem Chip gespeichert, der in den 3D-Drucker integriert und mit für die Umsetzung des Drucks verantwortlich ist. Unglaublich aber wahr: Nicht nur Kunststoffe kommen für den Druck von 3D-Modellen zum Einsatz, auch Materialien wie Metalle, Harze und sogar Schokolade und Fruchtgummi finden ihren Weg durch die Druckerdüse.

Materialien, die für 3D-Drucker Verwendung finden:

  • Kunststoff (Nylon, ABS, ASA,PETG, PLA, PVA u. a.)
  • Metall (Gold, Kupfer, Titan, Edelstahl, Aluminium, Nickel u. a.)
  • Keramik, Ton
  • Sandstein, Gips
  • Papier
  • Harze
  • Wachs
  • Lebensmittel wie Schokolade und Fruchtgummi

Wofür kommen 3D-Drucker zum Einsatz?

Ein 3D-Drucker ist eine unglaublich hilfreiche Erfindung, denn inzwischen geht seine Verwendung weit über die Herstellung lustiger Figuren oder kleiner Ersatzteile für Spielzeug hinaus. Sein Einsatz ist letztlich so vielfältig, dass es schwerfällt, alle Bereiche zu nennen. Einen guten Überblick aber sollen die folgenden Abschnitte geben.

In der Architektur

Während Modelle eines Hauses vor einiger Zeit noch von Hand gefertigt wurden, um sie einem potenziellen Auftraggeber zu präsentieren, geschieht dies heute häufig mittels eines 3D-Drucks. Dieser nämlich bietet den Vorteil, dass auch kleinste Details schnell hinzugefügt oder verändert werden können.

Ein Kunde, der mit einem Entwurf unzufrieden ist, kann seine Wünsche äußern und erhält innerhalb kürzester Zeit ein neues, auf seinen Angaben beruhendes Modell präsentiert. Da verschiedene Materialien für den Druck zur Verfügung stehen, kann hier möglichst präzise auf Wünsche eingegangen werden.

In der Autoindustrie

Tatsächlich war die Automobilindustrie die Erste, die sich der Technologie des 3D-Drucks intensiv widmete. Im Motorsport wurden schon früh Prototypen verwendet und Fertigteile genutzt, die heutzutage meist in mehreren Einzelteilen dem 3D-Drucker entspringen. Auch namhafte Autohersteller bedienen sich für die Herstellung von Ersatzteilen für Oldtimer der 3D-Drucktechniken. Hierdurch kann auf Abruf produziert werden, was unter anderem Lagerhaltungskosten spart.

In der Luft- und Raumfahrt

Auch in dieser Branche wurden die Vorteile des 3D-Drucks früh entdeckt. Prototypen und Fertigteile entspringen wie auch in der Automobilindustrie häufig dem 3D-Drucker, so zum Beispiel ganze Motorräume und Triebwerkskammern einer Raumstation. Selbstredend handelt es sich bei den verwendeten Materialien um äußerst hochwertige und robuste Legierungen, die höchsten Anforderungen gerecht werden.

In der Medizin

Kaum zu glauben, doch die Medizin schöpft wie kein anderer Bereich aus den Möglichkeiten des 3D-Drucks. Die verschiedenen Fachbereiche erfordern ein großes Angebot an Teilen, das ein hochwertiges Gerät mit ebenso hochwertigem Material liefern kann. In der Zahnmedizin bzw. der Dentaltechnik beispielsweise kommen Bohrschablonen zum Einsatz, mit deren Hilfe perfekte Implantate angefertigt werden.

Hierfür wird zuvor ein 3D-Modell des Kiefers erstellt, auf dessen Grundlage im Anschluss die Schablone gefertigt werden kann. Auch Kronen können auf ähnliche Weise hergestellt werden und ersparen durch die präzisen Vorbedingungen eine Menge Nacharbeit und Zeit. Doch auch im Bereich der Hörakustik wird von den technischen Errungenschaften profitiert.

Immer kleiner und leistungsstarker zeigen sich inzwischen Hörgeräte, die nahezu perfekt an den Gehörgang des Nutzers angepasst sind. Durch die zur Verfügung stehenden unterschiedlichen Farben der Geräte finden diese besonders bei Kindern eine wesentlich bessere Akzeptanz.

Im Maschinenbau

Besonders interessant scheint die Verwendung von 3D Modellen in diesem Bereich. Ingenieure nämlich nutzen diese, um Bewegungsabläufe oder damit verbundene Probleme ganz praktisch darzustellen. Auf diese Weise können potenzielle Schwierigkeiten in der Entwicklung von Maschinen frühzeitig erkannt und verhindert werden. Zeit- und Kostenersparnisse, die meist kaum gegen die Kosten für die verwendeten 3D-Drucke aufgerechnet werden können.

Im Modellbau

Selbstverständlich darf in dieser Liste auch der Bereich des Modellbaus nicht vergessen werden. Ein 3D-Drucker stellt für begeisterte Modellbauer letztlich die Möglichkeit dar, ihre eigenen Werke zu gestalten und greifbar zu machen. Ob einzelne Elemente wie Podeste und Brücken oder detailreiche Figuren: der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt, hat der Anwender sich erst einmal gut genug mit dem Gerät vertraut gemacht.


Fazit zum 3D-Drucker

3D-Drucker erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Nicht nur Maschinenbauer und Konstrukteure wissen die Möglichkeiten zu schätzen, die diese cleveren Geräte bieten. Auch Privatpersonen nutzen die gegebenen Vorteile, um der eigenen Vorliebe für den Modellbau nachzugehen oder praktische Lösungen für zu Bruch gegangene Teile im Haushalt zu schaffen. Wer darüber nachdenkt, sich selbst einen solchen Drucker zuzulegen, der tut gut daran, sich ausführlich mit den unterschiedlichen Modellen und zur Verfügung stehenden Druckmaterialien zu beschäftigen oder einen Fachmann zurate zu ziehen. Nur so lässt sich Frust beim Druck vermeiden und Geld sparen.