Die besten Espressokocher - Eine Auswahl

Espressokocher online kaufen - Unsere Produktempfehlungen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
0,00 von 5 Sternen
auf der Grundlage von 0 Stimmen
0
Espressokocher

Nichts schmeckt dir besser als ein frischer Espresso? Dann benötigst du keine aufwendige Maschine, sondern kannst auch einfach zu einem Espressokocher greifen, wie dir dieser Ratgeber zeigt.

Espressokocher Produktüberblick

Experte in der Küche

Dieser kleine Espressokocher lässt sich auf allen Herdplatten verwenden, mit Ausnahme von Induktion. Das hochwertige Sicherheitsventil im Kocher sorgt für einen angenehmen Kochvorgang und die schnelle Zubereitung von leckerem Espresso. Hinzu kommt ein ergonomischer Griff, der das Tragen der gefüllten Kanne erleichtert. Doppelt gedrehtes Aluminium ist zu einer hochwertigen Kanne geformt, die Platz für bis zu sechs Tassen Kaffee bietet.

  • mit Sicherheitsventil
  • hochwertige Verarbeitung
  • für alle Kochplatten, außer Induktion
  • Füllmenge: max. sechs Tassen Espresso

Klein und kompakt

Mit diesem Espressokocher muss auch auf Reisen nicht auf einen guten Start in den Tag verzichtet werden. Die kleine Kanne aus Aluminium steht fest auf dem Pulverreservoir auf und erlaubt so das zügige Zubereiten von drei Tassen Espresso. Durch einen praktischen Kunststoffgriff und dem kleinen Knauf an der Oberseite des Deckels können Anwender den frischen Kaffee direkt in die Tasse bringen, ohne sich dabei zu verbrennen.

  • mit Kunststoffschutzgriff
  • für bis zu 3 Tassen Espresso
  • einfach in der Anwendung
  • für alle Herdarten, außer Induktion

Überall im Einsatz

Der kleine Espressokocher findet sogar auf dem Campingkocher einen Platz. Damit ist er der perfekte Reisebegleiter und Kick-Starter am Morgen. Bis zu sechs Personen können sich hier auf einen frisch gebrühten Kaffee freuen. Idealerweise ist die Füllmenge so ausreichend, dass die Herstellung von anderen Kaffeespezialitäten für den eigenen Gaumen kein Problem darstellt. Damit wird der Kocher zu einem guten Kaffeemaschinenersatz im Ein-Personen-Haushalt.

  • transportabel
  • funktioniert auch auf dem Campingkocher
  • 300ml Füllvolumen
  • mit Siebeinsatz und Dichtungsring

Welche Vor- und Nachteile hat ein Espressokocher?

Vorteile Nachteile
  • günstige Anschaffung
  • ohne Milchaufschäumer
  • platzsparend aufzustellen und transportabel
  • keine Regulierungsoptionen für Temperatur
  • einfache Anwendung
  • geringes Füllvolumen

 


Welche Espressokocher-Arten gibt es?

Vordergründig bestehen die Modelle aus Edelstahl oder Aluminium. Daraus ergeben sich folgende Vor- und Nachteile in der Anwendung:

Aluminium Edelstahl
Vorteile
  • leicht und günstig
  • günstig und hygienisch
  • auch für Induktionsherde geeignet
Nachteile
  • funktioniert nicht auf allen Herdarten
  • anfällig für Dellen
  • preisintensiver in der Anschaffung

Am meisten kommen Kocher aus Aluminium zum Einsatz. Eine Sonderform stellen elektrische Modelle dar, die keine Herdplatte mehr benötigen. Das macht sie noch unabhängiger in der Anwendung.


Wie benutze ich einen Espressokocher?

  1. Kanne abschrauben und den unteren Teil mit Wasser befüllen.
  2. Kaffeepulver in den Siebeinsatz geben und auflegen.
  3. Kanne auf die Herdplatte stellen und kochen lassen.
  4. Das Wasser steigt nach oben und wird durch das Pulver gebrüht.
  5. Ist die Auffangschale voll, kann der Espresso entnommen werden.

Bei kleinen Mengen ist der Espressokocher schneller als eine Kaffeemaschine.


Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Zunächst ist der eigene Herd Voraussetzung für den Kauf. Nicht alle Modelle funktionieren auf einer Induktionsplatte. Wer jedoch einen anderen Ofen besitzt, muss hier nicht auf die Kaufauswahl achten.

Wer den Kocher unterwegs nutzen möchte, greift auf ein handliches oder elektrisches Modell zurück, um flexibler zu sein.


Wie reinige ich einen Espressokocher?

Die Reinigung ist zwingend nach jeder Anwendung erforderlich. Wer dies nicht ausführt, muss damit rechnen, dass der Kocher beizeiten einen Schaden erleidet.

  1. Den Kocher in alle Einzelteile zerlegen.
  2. Alles nur mit klarem Wasser auswaschen. Spülmittel und Spülmaschine meiden, um das Material nicht zu beschädigen.
  3. Jeden Monat die Kanne zusätzlich mit Essig und Zitrone entkalken, um Ablagerungen vorzubeugen.
  4. Danach gründlich austrocknen lassen.

Eine gründliche Reinigung kann die Haltbarkeit positiv beeinflussen.


Fazit zum Espressokocher

So klein und handlich, wie er ist, umso effektiver die Arbeit des kleinen Espressokochers. Er bringt auch ohne Automaten oder Kaffeemaschine ein frisch gebrühtes Heißgetränk auf den Tisch. Je nach Künsten des Nutzers sind mit dem Kocher auch andere Zubereitungsarten möglich.