Die besten Kinderroller - Eine Auswahl

Kinderroller online kaufen - Unsere Produktempfehlungen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Sternen
auf der Grundlage von 1 Stimmen
1
Kinderroller

Dreirad oder Roller? Kinder benötigen Bewegung und je eher sie dabei gefördert werden, umso besser ist das für die spätere Entwicklung. Der Kinderroller wird hier zu einer guten Option, wie du deinen Nachwuchs an Fahrgeräte heranführen kannst. In diesem Ratgeber geben wir dir nützliche Tipps an die Hand, dass du den perfekten Roller für dein Kind findest.

Produktüberblick Kinderroller

Entspannt unterwegs

Anzeige

Der tragbare und höhenverstellbare Kinderroller ist bereits für Schulkinder vorgesehen, die auch mal in der Stadt unterwegs sein möchten. Aluminium macht aus dem Fahrzeug ein stabiles Konstrukt mit geringem Eigengewicht. Große Reifen erlauben nicht nur einen guten Fahrkomfort, sondern auch eine stabilere Auflage auf der Straße. So können Personen bis 100 Kilogramm darauf fahren. Übrigens: Reflektoren sorgen für eine gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

  • mit Reflektoren
  • aus Aluminium
  • klappbarer Roller
  • leicht zu fahren

Jetzt wird’s bunt

Anzeige

Neben einem stabilen Aufbau und einem konisch verlaufenden Standbrett überzeugt dieser Kinderroller mit einer ganz besonderen Eigenschaft: leuchtenden Reifen. Die Kugellagerrollen verfügen über einen integrierten Dynamo, der die Räder in den Farben des Regenbogens bei der Fahrt erstrahlen lässt. Das Modell ist in unterschiedlichen Farben erhältlich und eignet sich für Kinder bis zu einem Alter von sechs Jahren.

  • mit leuchtenden Rädern
  • perfekt für Kleinkinder
  • mit Unterbodenverstärkung
  • integrierte Bremse

Bunt on Tour

Anzeige

Der hochwertige Stahlrohrrahmen des Kinderrollers ist mit einer schlagfesten Lackierung versehen, die auf die sportliche Fahrweise von Kindern angepasst ist. Über stabile Schweißnähte und Kantenschutz an allen hervorstehenden Ecken steht dem Fahrspaß nichts mehr im Wege. Blinkende Räder sorgen für den ultimativen Fahrspaß und die einfache Fußbremse erlaubt eine sanfte Reduktion der Geschwindigkeit.

  • ab drei Jahren geeignet
  • für sportliches Fahren
  • blinkende Räder beim Fahren
  • mit Fußbremse

Was kann der Kinderroller bewirken?

Kinder haben einen starken Drang nach Bewegung, aber für viele ist das Radfahren einfach nicht angenehm. Sie haben noch ein Problem mit der Steuerung der Pedale und können, das Gefühl nicht zuordnen, dass sich kein Bein auf dem Boden befindet.

Der Kinderroller ist hier die perfekte Lösung. Dadurch sind die Kleinen in der Lage langsam ein gutes Fahrgefühl zu entwickeln und bei Bedarf den zweiten Fuß mit auf das Brett zu stellen, wenn sie möchten. Auch die Geschwindigkeit ist hier einfach kontrollierbar. Wer nur wenig Schub gibt, kann schnell wieder anhalten.


Welche Arten der Kinderroller gibt es?

Die meisten Roller sind heute aus Metall gefertigt, aber auch einfache Modelle aus Holz erfreuen sich noch immer großer Beliebtheit.

Holz-Kinderroller Metall-Kinderroller
Vorteile
  • stabiler Aufbau
  • natürliche Herstellung
  • gutes Fahrgefühl
  • farbliche Gestaltung individueller
  • Größenverstellbar
  • mit Bremsen
Nachteile
  • starres Fahrgefühl
  • keine Bremsen
  • nicht Größenverstellbar
  • umständlich aufzubauen

Ganz einfache Modelle bestehen nur aus Plastik und sind aufgrund der Gewichtsbelastung nur für Kleinkinder geeignet.


Sicherheitsvorkehrungen beim Kinderroller?

Verfügt der Roller über Bremsen, dann ist dies ein Vorteil für die eigene Geschwindigkeitskontrolle. Reflektoren oder Beleuchtung kann die Sichtbarkeit im Straßenverkehr verbessern. Bei den Rädern sollte der Fokus auf PU-Reifen liegen, die im Gegensatz zu Luftreifen nicht platt werden können und damit belastbarer sind.

Aber auch außerhalb des Gerätes sollten Kinder immer mit einem Helm und Knieschonern ausgestattet sein, um bei einem Sturz den bestmöglichen Schutz zu erreichen.

Noch viel wichtiger ist aber die Aufsicht des Kindes bei der Verwendung des Rollers auf der Straße. Im öffentlichen Straßenverkehr sollten Kinder in jedem Fall den Verkehrsregeln mächtig sein. Eine Begleitung durch die Eltern bleibt bei allen Kindern unter acht Jahren unabdingbar.

Kinderroller aus Metall sind stabil gebaut und gut für die Nutzung auf der Straße.


Ab wann kann mein Kind einen Kinderroller nutzen?

Die einfachsten Modelle sind bereits ab einem Alter von zwei Jahren empfohlen. Alle Kinder, die sich noch nicht mit dem Roller anfreunden können, haben bei den ersten Anfängen die Möglichkeit ein Laufrad zu nutzen.

Bei den meisten Kindern zeichnet sich aber die Affinität zum Roller ab. Besonders klappbare Modelle stehen hier hoch im Kurs, da sie leicht und einfach zu transportieren sind.


Worauf sollte ich beim Kauf eines Kinderrollers achten?

Neben der Eignung für das entsprechende Alter muss auch die Nutzungsdauer eine entscheidende Rolle spielen. Soll der Roller viele Jahre treue Dienste leisten, dann ist die Größenverstellbarkeit unabdingbar.

Bei Kleinkindern ab zwei Jahren kann es hilfreich sein auf eine Ausführung aus Kunststoff zurückzugreifen, bis sie die richtige Größe und Kontrolle erreicht haben, um dann einen schwereren Roller zu bedienen. Natürlich gilt auch ein Augenmerk auf die Sicherheitsoptionen, wie Bremsen oder Reflektoren. Die parallele Anschaffung eines Sturzhelms und Gelenkschonern, sofern noch nicht vorhanden, ermöglicht eine sichere Fahrt ab der ersten Minute.


Fazit zum Kinderroller

Der Kinderroller ist eine nette Lösung für alle Kinder, die einem Fahrrad noch nicht über den Weg trauen. Mit diesem kleinen Gerät können sie trotzdem über die Straße oder durch den Garten sausen und behalten immer einen Fuß sicher auf dem Boden. Je größer die Kinder und je schneller die Fahrten, umso angebrachter sind, integrierte Bremsen an den Rollern. Damit erlernen sie automatisch viele Fähigkeiten um später aktiv im Straßenverkehr teilnehmen zu können.