Die besten Nistkästen - Eine Auswahl

Nistkasten online kaufen - Unsere Produktempfehlungen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
0,00 von 5 Sternen
auf der Grundlage von 0 Stimmen
0
Nistkasten

Vögel bereichern die Natur sowie den menschlichen Lebensraum und sind für das biologische Gleichgewicht von essenzieller Bedeutung. Nebenbei sorgen die gefiederten Freunde mit ihrem vertrauten Gesang am frühen Morgen gleich für bessere Laune. Mit aus diesem Grund bietet es sich an, ihnen in einer ruhigen Ecke ein Nistkasten zur Verfügung zu stellen, um den Fortbestand der Arten zu sichern. Denn nicht nur Nachbars Katze ist der Feind der kleinen Flugtiere, es ist leider auch eine Tatsache, dass Vögel immer weniger Lebensraum zum Brüten finden – ein Nistkasten bietet den Tieren den idealen Schutzraum, um in Ruhe ihren Nachwuchs aufzuziehen.

Produktüberblick Nistkasten

Luxuriöses Landhaus für kleine Singvögel

Ein schmuckes Landdomizil in Form eines kleinen Vogelhauses passt wunderbar in gepflegte Gärten oder auf eine Terrasse. Diese Behausung eignet sich ideal für Singvögel wie Meisen, Sperlinge und andere Arten. Eine grazile Treppe führt zum An- und Ausflugloch, damit auch Jungtiere einfacher ihr neues Zuhause erkunden können. Der Doppelboden sowie schmale Schlitze und Lüftungsöffnungen im Dachbereich sorgen für genügend frische Luft. Befestigt wird der dekorative Kasten entweder frei hängend mit einer Schlaufe oder alternativ an der Wand mit einem entsprechenden Hakenloch. Optional sind Stab- und Geländerhalterungen ebenfalls erhältlich. Das witterungsfeste Kunststoffhaus ist in vier verschiedenen Farben erhältlich.

  • Nistkasten im Landhaus-Stil
  • in grauem Farbton
  • frei hängend oder an einer Wand zu befestigen
  • witterungsbeständig

Für Vögel unterschiedlicher Größen

Sperlinge, Kleiber und Trauerschnäpper finden in diesem schönen Häuschen mit abgerundetem Dach eine ideale Nistgelegenheit. Die Kleinen wachsen wohlbehütet auf und bereichern den Garten mit süßem Zwitschern und Singen. Eine Aufhängeleiste erleichtert das Befestigen an einem Baum oder an einer Wand. Empfehlenswert ist, die Flugöffnung auf etwa 2 m in Richtung Osten auszurichten, da es sich um die bevorzugte Position der meisten Vogelarten handelt. Geschützt wird das Produkt vor Witterungseinflüssen mittels eines großen Zinkdachs, damit die tierischen Bewohner möglichst lange ein sicheres Zuhause haben.

  • großes Zinkdach
  • seitliche Reinigungsklappe
  • austauschbare Anfluglöcher
  • vormontierte Lieferung

Helle und sichere Nistplätze

Holz ist selbstredend ein ideales Baumaterial, um kleinen Singvögeln wie Rotkehlchen oder -schwänzchen Obdach zu bieten. Dieses aus natürlichem Werkstoff hergestellte Häuschen besitzt schöne sowie auch helle Nistplätze, welche mittels zwei schmalen und verstärkten Eingängen bestens vor Räubern geschützt sind. Auf der Innenseite sind Steighilfen angebracht, die den Jungvögeln bei ihren ersten Flugversuchen Hilfestellung geben. Ein Stahlblechdach, welches nicht rostet, schützt perfekt vor Regen und sorgt für eine lange Lebensdauer. Erwähnenswert ist ebenfalls, dass eine aufklappbare Frontöffnung einfachen Zugang und mithin praktische Reinigung bietet.

  • 2 Eingänge
  • wetterfest
  • aus Holz gefertigt
  • aufklappbare Frontklappe

Warum Vögel für die Natur wichtig sind?

Amsel, Star und Finken sowie alle anderen heimischen Vogelarten erfüllen eine wertvolle Aufgabe in der Natur; neben dem Fortbestand ihrer Art sorgen sie als Jäger von Würmern und Insekten für das ökologische Gleichgewicht. Sollten nicht mehr ausreichend Vögel vorhanden sein, kann es zu einem immensen Schädlingsbefall in Natur und Garten kommen, weil der sogenannte “natürliche Feind” fehlt. Dabei ist es wichtig auch zu betrachten, dass Vögel als Nahrung für andere Tiere in der Nahrungskette dienen. So tragen Vögel zur Erhaltung des natürlichen Gleichgewichtes bei.


Wieso haben es Vögel so schwer einen ruhigen Nistplatz zu finden?

Im Rahmen von Urbanisierung der Ländereien werden zunehmend mehr Grünflächen auf ein Mindestmaß reduziert und viele Bäume bieten in der Aufforstung heute weder die Stabilität noch den Schutz, den ein Vogelnest benötigt. Die meisten Gärten, die einem Vogel ein Zuhause bieten können, sind vor Katzen und Füchsen nicht sicher, was die Aufzucht der Brut gefährdet. Darum ist es wichtig, dass Vögel eine Alternative in Form eines Nistkastens erhalten, um möglichst viele Jungtiere durch die Aufzucht zu bringen.


Woraus sollte ein Nistkasten bestehen?

Jeder Nistkasten stellt eine Hilfe dar, dennoch sind Kästen aus einem natürlichen Material besser geeignet als Modelle aus Plastik. Zum einen sind sie für die Tiere attraktiver, da sie sich an der Natur orientieren, zum anderen ist im Inneren eine natürliche Belüftung gewährleistet. Speichel sowie Kot der Vögel würden bei nicht ausreichender Luftzufuhr beginnen, das Nest zum Schimmeln zu bringen, was für die Jungtiere die Gefahr birgt, an Infektionen zu verenden.


In welche Himmelsrichtung sollte der Nistkasten zeigen?

Von Natur aus fliegen Vögel ein offenes Nest von Süden oder Südosten an, bei einem Nistkasten besteht eine entscheidende Einschränkung – das Einflugloch ist klein gehalten, um Räuber (wie Katzen oder Marder) abzuhalten. Somit kann eine behagliche Nest- oder Brutwärme in dem kleinen Kasten entstehen, welche für die Jungen von Vorteil ist, sie aber gleichzeitig nicht überhitzen lässt. Alle Vögel, die vornehmlich im Frühjahr brüten, können daher mit einer Ausrichtung nach Süden sehr gut leben. Je wärmer die Tage aber sind, umso wichtiger ist die Ausrichtung nach Südosten. Die Wärme der aufgehenden Sonne heizt das Nest ausreichend auf, vermeidet aber eine Überhitzung und damit das Ersticken der Brut.


Wie ist ein Nistkasten zu reinigen?

Während der Brut ist es wichtig, dass die Vogelfamilie nicht gestört wird; es bedarf hier auch keiner Reinigung, da die Tiere an die eigenen Keime gewöhnt sind – lediglich die Belüftung muss gewährleistet sein. Da viele Jungtiere Nesthocker sind, verlassen sie das Zuhause erst mit Beginn der Zugvogel-Saison und folgen ihren Eltern. Ende Herbst oder Anfang Winter ist es Zeit, das Innere zu reinigen. Beim Öffnen des Kastens sollte der Anwender Handschuhe, einen sicheren Mundschutz sowie möglichst eine Schutzbrille tragen, um sich nicht mit Keimen zu infizieren. Nach der Entleerung des Inhalts auf dem Kompost ist das Haus mit einem Lappen und warmen Wasser auszuwaschen; im Anschluss empfiehlt sich die Trocknung an der Luft (gern in der Mittagssonne), um im Frühjahr wieder ein keimfreies Vogelhaus zur Verfügung zu stellen.


Fazit zum Nistkasten

Das Vogelhaus ist eine wichtige Einrichtung in Gärten und an Bäumen, um Vögeln einen geschützten Lebensraum zur Fortpflanzung und Aufzucht zu bieten, durch den Arterhalt dieser Tiere wird das ökologische Gleichgewicht aufrecht gehalten. Beim Kauf sollte es sich immer um ein Haus handeln, das aus Holz gefertigt wurde und das Einflugloch für die entsprechenden Brüter der Region ausgelegt ist. Da Vögel nach dem Winter meist nicht mehr in das alte Nest zurückfliegen, kann dieses nach der Brutsaison behutsam gereinigt werden und ist im kommenden Frühjahr wieder frei für ein neues Vogelpaar!