Die besten Sandmuscheln - Eine Auswahl

Sandmuschel online kaufen - Unsere Produktempfehlungen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
0,00 von 5 Sternen
auf der Grundlage von 0 Stimmen
0
Sandmuschel

Die Sonne scheint, es ist längst Kurze-Hosen-Wetter und die Kinder möchten ihre Zeit am liebsten im Freien verbringen. Ein Urlaub am Meer wäre optimal, doch der Geldbeutel gibt es in diesem Jahr nicht her? Kein Problem! Mit einer Sandmuschel können die Kleinen auch zu Hause Sand zwischen den Zehen spüren und das Urlaubsfeeling genießen! Die Sandmuschel lädt zum Burgen-Bauen, Kuchenbacken und Löcher-Buddeln ein. All das sind gute Bausteine für die kindliche Kreativität. Was darf es sein? Ein Erdbeereis für Mama oder wird heute lieber eine Ritterburg gemeinsam mit Papa gebaut? Ein paar zusätzliche Sandspielzeuge komplettieren den Spaß im Zuhause-Strand und lassen den Urlaub am Meer rasch in Vergessenheit geraten.

Produktüberblick Sandmuschel

Extra groß und in vielen Farben

Eine doppelte, extra große Muschel bietet die spannende Gelegenheit, gleichzeitig mit Sand und Wasser zu spielen. Bestimmt jedes Kind wird nichts anderes mehr machen wollen. Mit 18 cm Tiefe und den zwei großen Becken besteht ausreichend Platz zum Hantieren, ohne dass alles rundherum schmutzig und nass wird. Das hochwertige Kunststoffmaterial ist UV-beständig und eignet sich ebenfalls für Kleinkinder ab zwei Jahren. Erhältlich ist das Produkt in fünf verschiedenen Farben und wird bereits fertig aufgebaut geliefert. Entsprechend kann der Spielspaß unmittelbar beginnen.

  • 5 Farben: Rot, Blau, Gelb, Grün und Rosa
  • aus UV-beständigem Material
  • für den Außenbereich geeignet
  • extra groß

Tolles Spielvergnügen

Eltern können ihren Kindern mit dieser Muschel gleich zwei Wünsche erfüllen. Die eine Muschelhälfte kann mit Sand und die andere Seite mit Wasser gefüllt werden. So lassen sich nicht nur Burgen spielend bauen, der Fantasie der Kleinen sind keine Grenzen gesetzt. Das hochwertige Kunststoffmaterial ist stabil und entsprechend lange haltbar. Bei Nichtgebrauch wird die Muschel zugeklappt, sodass der Sand trocken bleibt und vor Schmutz geschützt ist. Für ausreichend Platz auf der Terrasse oder im Garten ist die mittlere Größe von 86 cm optimal.

  • Sand- und Wassermuschel
  • hochwertiges Kunststoffmaterial
  • mittlere Größe
  • stabile Qualität

Abkühlung im Handumdrehen

Ob Kind oder Haustier, bei großer Hitze freuen sich alle Lebewesen über eine kühle Erfrischung in dieser extra großen Muschel. Insbesondere für Kleinkinder bis zu drei Jahren ist das Becken ideal, da es mit einem Maß von 18 cm zwar den Körper gut bedeckt, jedoch durch die geringe Tiefe keine Gefahr darstellt. Das Produkt ist aus hochwertigem Kunststoff gefertigt und eignet sich entsprechend als Bade- und Sandbecken. Es können auch zwei Muscheln zusammen bestellt werden, da die Hälften miteinander kombinierbar sind. Zudem bietet sich hierbei an, einen Teil als Deckel zum Schutz vor Witterung und Verschmutzung zu verwenden.

  • 5 Farben: Rot, Blau, Gelb, Grün und Rosa
  • für den Außenbereich geeignet
  • extra groß: Maße 108 cm x 79 cm
  • geringe Tiefe von lediglich 18 cm

Die Sandmuschel – Badespaß und Sandkasten im Kombipack!

Sandmuscheln sind eine praktische und günstige Alternative zum fest installierten Sandkasten, die Spielkisten aus Hartplastik lassen sich schnell auf- und abbauen, sind leicht zu reinigen und preiswert. Durch den Deckel bekommt der Käufer die Möglichkeit, diesen zusätzlich als Planschbecken zu benutzen, was bei vielen Kindern an heißen Tagen auf große Begeisterung stößt. Für den Balkon sind Sandmuscheln für viele Familien, die in der Stadt leben und keinen Garten haben, eine willkommene Alternative. Denn sie sind klein und platzsparend und bieten dennoch großen Spielspaß für die jüngsten Familienmitglieder, sodass diese auch ohne Garten den Sand zwischen den Zehen spüren können.


Welcher Sandkasten ist der richtige für mich?

Je nach finanziellen Mitteln, vorhandenem Platz und Größe des Kindes bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, um den Kleinen einen Sandkasten aufzubauen. Im nachfolgenden Text werden einige wesentliche Kaufkriterien vorgestellt.


Das Material

Die meisten Sandkästen bestehen entweder aus Kunststoff oder Holz. Sandmuscheln gehören zu den klassischen Kunststoff-Sandkästen; Kunststoff bietet den Vorteil, dass es besonders leicht zu transportieren ist. Der Aufbau ist ebenfalls simpel, da die Schale einfach an der gewünschten Stelle aufgestellt und mit Sand befüllt wird. Dies kann im Garten oder auf dem Balkon geschehen.

In der Regel verfügen die Kunststoff-Sandkästen über einen Deckel, der als Planschbecken einsetzbar ist. Nachteilig ist, dass der Kunststoff über die Zeit hinweg porös werden oder sich verfärben kann. Ist das Material zudem zu dünn, könnte es unter der Belastung durch Sand, Wasser und tobende Kinder brechen und damit ein erhöhtes Verletzungsrisiko aufweisen.

Sandkisten aus Holz hingegen sind meist größer und bieten dem Kind viel Platz zum Spielen. Vorteilhaft ist, dass Sandkästen aus Holz oftmals eine breite Sitzfläche haben, auf dem die erwachsenen Aufsichtspersonen Platz nehmen und mitspielen können. Unbequemes Knien neben der Sandkiste ist damit vermeidbar, allerdings sind diese Sandkästen schwer abzubauen, sodass sich der Käufer genau überlegen muss, wo der Kasten stehen soll. Auch über den Winter wird er an diesem Platz bleiben und lediglich mit einer Plane abgedeckt.


Die Sandkastenabdeckung

Ein Sandkasten mit Dach ist sehr wichtig, da andernfalls Tiere (zum Beispiel Katzen) nachts ihr Geschäft in dem Sand verrichten. Dies ist äußerst unhygienisch und birgt die Gefahr von Krankheitskeimen, sodass das Kind nicht mehr in dem Sand spielen kann. Holzkästen verfügen in der Regel über ein Dach mit einer stabilen Plane, das bei der Nutzung zugleich als Sonnenschutz dient. Nach dem Spielen wird es auf den Kasten abgesenkt, sodass das Kind nur unter Aufsicht im Sand spielen kann.

Kunststoff-Sandmuscheln lassen sich nach dem Spielen zusammenklappen, sodass die eine Hälfte als Abdeckung dient. Je nach Modell werden die Hälften lediglich aufeinandergelegt oder mit einem Clip oder Band verschlossen. Der Sand ist auf diese Weise bis zum nächsten Spieleinsatz sowohl vor Tieren als auch vor Schmutz, Regen und Laub geschützt.


Kombinationen mit anderen Spielgeräten

Einige Sandkästen lassen sich in eine Spiellandschaft integrieren, denn wenn der Garten groß genug ist, bietet dies dem Kind eine fantastische Gelegenheit, sich auszutoben. Denkbar sind zum Beispiel Kombinationen mit einer Kinderschaukel oder einem Spielhaus neben dem Sandkasten, die Fantasie der Kinder wird mit zusätzlichen Spielmöglichkeiten angeregt. Sie können Bauersleute sein, die in dem Haus wohnen und auf dem Sandkasten-Acker ihr Feld bestellen – oder eine Hexe, die im Hexenhäuschen wohnt und im “Sandkasten-Kräutergarten” Zutaten für ihre Zaubertränke anbaut.

Auch den Beruf des Eisverkäufers ergreifen Kinder gern in ihrem Spiel und zaubern fabelhafte Eiskreationen, die sie in ihrer Eisdiele anbieten. Gut formbarer Spielsand ermöglicht es den Kindern darüber hinaus, Meisterwerke an Ritterburgen zu erschaffen; das Leben auf der Burg spielen sie gern in ihrem Spielhaus nach und befreien edle Burgfräuleins oder kämpfen gegen wilde Drachen.


Das Alter

Die Hersteller sprechen für ihre Produkte exakte Altersempfehlungen aus, an die sich Eltern gewissenhaft halten sollten! Bei Holz-Sandkästen sind nämlich oftmals Schrauben verbaut, die kleine Kinder unter Umständen herausdrehen und verschlucken könnten. Generell gilt, dass das Kind erst dann alt genug für den Sandkasten ist, wenn es selbstständig aufrecht sitzen kann. Die Höhe des Sandkastens sollte zudem ein Herausfallen des Kindes verhindern. Um Unfälle zu vermeiden sind dennoch jederzeit erwachsene Aufsichtspersonen notwendig.


Wie viel Sand gehört in die Sandmuschel?

In einer handelsüblichen Sandmuschel finden in der Regel zwischen 25 und 50 Kilogramm Sand Platz, mit dieser Menge kann das Kind buddeln und bauen, wie es ihm beliebt. Für kleine Kinder ist ein Sack Spielsand mit 25 Kilogramm ausreichend, beim Spielen achten Erwachsene besser darauf, dass der Sand überwiegend in der Kiste bleibt. Andernfalls findet er sich bald überall wieder – nur nicht in der Sandkiste. Lektion 1: Nicht mit Sand werfen!


Wie viel Wasser passt in die Sandmuschel?

Je nach Modell findet unterschiedlich viel Wasser in den Deckeln der Sandmuscheln Platz. Das Wasser wird ungefähr zehn Zentimeter hoch in den Deckel gefüllt. Auf diese Weise bleibt genügend Spielraum nach oben, sodass der umliegende Rasen sich nicht allzu schnell in ein Schlammloch verwandelt. Es ist zu beachten, dass kleine Kinder niemals ohne Aufsicht in der Wassermuschel spielen, da sie selbst bei geringen Wassertiefen der Gefahr des Ertrinkens ausgesetzt sind.


Fazit zur Sandmuschel

Sandmuscheln sind optimal für eine spontane Auszeit im eigenen Garten oder auf dem Balkon, der Deckel lässt sich hervorragend als Planschbecken umfunktionieren, sodass sich die Kleinen an heißen Tagen fröhlich abkühlen können. Welches Modell die Eltern wünschen, ist davon abhängig, wo, wann und wie oft der Sandkasten genutzt wird. Kinder, die viel und gern im Sand spielen, freuen sich über einen großen Sandkasten aus Holz, der über lange Zeit an seinem Platz bleibt.

Für spontane Spielaktionen im Sand sind Sandmuscheln völlig ausreichend. Durch die Möglichkeit, den Deckel als Planschbecken zu nutzen, bieten sie eine großartige Abkühlung an heißen Sommertagen und zu einem kühlen Fußbad sagen auch die Eltern nicht Nein. In jedem Fall ist eine Sandkastenabdeckung zu empfehlen, damit der Sand lange sauber bleibt.