Majonaise ohne Ei - nach Klara's Art

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Klara liebt Majonaise. In Salaten, auf hartgekochten Eiern, zu Gemüsestückchen. Deshalb war Klara ganz schön bedient, als ihr Frauenarzt sagte: Besser keine rohen Eier essen in der Schwangerschaft. Klara ist im vierten Monat.

Gestern wurde bei uns im Garten gegrillt und Klara kam strahlend mit einem Töpfchen voll fester Majonaise an.

Wie, sagte ich, ich denke, du sollst keine rohen Eier essen? Sind überhaupt keine Eier drin, möchtest du das Rezept hören?

Und hier für alle, die auch keine rohen Eier essen können/dürfen, oder schlichtweg Bedenken haben, Majo mit rohem Ei in der Sommerhitze zu essen:

Man braucht ein schmales hohes Gefäß, einen Stabmixer.

1 Teil Vollmilch
2 Teile Öl
1 TL Senf
1 TL Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Die Zutaten kommen zusammen in das Gefäß und alles wird verquirlt. Es wird wirklich eine feste Majo daraus. Der Senf hilft zusätzlich als Emulgator.
Hinterher kann man, je nach Geschmack, jegliche Zutat zufügen. Z.B. Gürkchen, Knoblauch, Tomatenmark.

Die Majo hat prima geschmeckt, alle waren erstaunt, dass es auch ohne rohes Ei geht!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1
4.10.11, 08:39
hört sich gut an, aber wieviel ist ein Teil Milch, 2 Teile Öl?
#2 Cally
4.10.11, 09:00
Ja, wäre gut zu wissen, da der Anteil Senf und Zitrone nicht variiert...
1
#3 Oma_Duck
4.10.11, 13:07
Ob Mayonaise auch ohne Ei geht - schon möglich, aber es kommt höchstens etwas mayonaiseähnliches dabei heraus. Bin also skeptisch.
Aber warum muss es in der Schwangerschaft denn unbedingt selbstgemachte sein? Hierzu eine Pressemiteilung vom 3.9.2011:

"(Bonn) - In einer aktuellen Pressemitteilung stellt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen die Gesundheitsgefahr, die von selbst hergestellter Mayonnaise ausgehen kann, missverständlich dar. Der Hinweis, dass ältere Menschen, kleine Kinder, Schwangere und immungeschwächte Personen Mayonnaise meiden sollten, ist nur im Hinblick auf selbst hergestellte Mayonnaise, die unter Verwendung von rohen Eiern zubereitet wird, angebracht.

Auf die im Einzelhandel erhältlichen Mayonnaiseprodukte treffen die dargestellten Bedenken nicht zu, da bei der industriellen Herstellung aufgrund der möglichen Keimbelastung von Frischei nur pasteurisiertes Eigelb verwendet wird. Die Pasteurisierung erfolgt bei einer Temperatur von 64°C und einer Haltezeit von mindestens zwei Minuten. Das Ergebnis ist eine sichere Lebensmittelzutat, auf die auch Angehörige der genannten Risikogruppen nicht verzichten müssen."
#4
4.10.11, 13:14
Hallo anbe - das bedeutet, dass das Verhältnis Milch zu Öl eins zu zwei ist.
Vielleicht möchtest du ganz wenig Majo herstellen, oder du brauchst viel für viele Leute.

Fang doch mal an mit drei EL Milch, 6 EL Öl. Für diese Menge etwa 1 TL Senf und 1 TL Zitronensaft. Oder eine Tasse Milch, 2 Tassen Öl, dann etwas mehr Senf und Zitronensaft. Das ist aber auch Geschmackssache, ob man die Majo säuerlich möchte oder nicht. Du kannst die Zitrone auch erst in die fertige Majo rühren, tropfenweise, und immer kosten, ob es dir so zusagt.Gruß Ellaberta
1
#5
4.10.11, 14:42
Klappt tatsächlich.... hab's mit Olivenöl getestet. Das war zwar nicht mein Geschmack . Ich werde das nächste Mal ein anderes Öl nehmen. Welches Öl nimmst du Ellaberta?
1
#6
4.10.11, 14:49
Hallo muddis, ich nehme gern Sonnenblumenöl für Majo, falls ich Knoblauch rein tue, Olivenöl. Schön, dass du es ausprobiert hast ! Gruß Ellaberta
1
#7 Icki
4.10.11, 16:20
Kleine Ergänzung: Ein weiterer Mayonaiseersatz ohne Ei (sogar vegan) ist die leckere "Almondaise" auf Mandelbasis, interessierte finden viele Rezepte im Internet.
#8
5.10.11, 23:01
Wow das ist ja mal eine klasse Tipp, wird beim Nächten mal ausprobiert wen unsre Hühner wieder zu "faul" sind zum legen ;-)
2
#9
6.10.11, 13:44
Erstmal vielen Dank für das Rezept!

Oma-Duck hat schon Recht, wenn sie darauf hinweist, dass industriell hergestellte Mayo (im Glas oder im Beutel ewig haltbar - warum wohl?) natürlich pasteurisiert ist und daher völlig unbedenklich. Ich bin immer wieder erstaunt, wenn davor gewarnt wird, ehrlich!

Aaaber - um den Verzehr tierischer Produkte einzudämmen finde ich das Rezept prima, auch, wenn ich es selbst noch nicht ausprobiert habe. Dabei geht es mir weniger um gesundheitliche Aspekte (ich glaube, Eier sind zu Unrecht diffamiert) als vielmehr um die lieben Tiere. Wo ich also Eier einsparen kann, ohne es zu merken, tue ich dies gern.

Also, Daumen hoch hierfür!
#10
6.10.11, 19:33
Hallo Zitronenjette - Klara hat französische Wurzeln - Majo aus dem Glas ist für sie nicht denkbar, kicher.
Liebe Grüße, Ellaberta
1
#11
27.1.12, 13:20
Funktioniert offenbar auch mit Sojamilch. Danke für das Rezept^^
#12
1.2.12, 19:20
Daumen hoch, Daumen hoch, Daumen hoch, Ellaberta! Ich kann rohe Eier absolut nicht verknausern (hatte als kleines Kind deswegen mal ne Salmonellenvergiftung), und darum bin ich dir für diese Alternative sehr dankbar. Und: Logisch, dass das funktioniert. Fertige Salatmayonnaise wird mit Milcheiweiß hergestellt. Warum also nicht Eigelb durch Milch ersetzen? Das klappt ganz bestimmt...... und das mach ich garantiert nach!

Danke für diesen tollen Tip!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen