Marinierter Fisch mit Zuckerschoten, Curry-Spinat & gelbem Reis

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • (TK-) Fischfilet (ich hab Kabeljau genommen, war wegen der bröselnden Eigenschaften nicht ganz so schlau)
  • (TK-) Zuckerschoten
  • (TK-) Blattspinat
  • Reis
  • Saure Sahne
  • Austernsoße
  • Sambal Oelek
  • Honig
  • Olivenöl
  • Gewürze (Curry, Cayennepfeffer, Cumin, evtl. Safran & alles andere nach Geschmack)

Zubereitung

  1. Zuerst bereitet man eine Marinade aus etwas Austersoße, Sambal Oelek, Honig, Olivenöl & Gewürzen (z.B. Cayenne, Curry, (Kräuter-) Salz, Rosmarin,Thymian und welche Kräuter man sonst verwenden möchte) zu.
  2. Dann wird der Fisch in größere Stücke geschnitten und mit der Marinade in einen ZipLock-Beutel gegeben, der dann gut durchgeknetet wird, bis alle von der Soße umhüllt sind. Der Fisch darf noch ein bisschen darin schwimmen, so 2-4 Stunden... mehr geht natürlich auch.
  3. Nachdem der Fisch durchgezogen ist, wird der Reis aufgesetzt - jeder hat da seine eigene Variante. Ich erhitze den trockenen Reis erst mit etwas Öl und den Gewürzen wie Cumin und Curry an, gieße mit Wasser auf, füge Safran bei und lasse ihn dann stehen.
  4. In der Zwischenzeit werden die Zuckerschoten leicht angebraten und dann mit einer Sambal Oelek-Honig Mischung (oder für diejenigen, die es scharf nicht mögen, nur mit Honig) karamellisiert und beiseite gestellt.
  5. Der Spinat (hab die TK-Variante genommen, deswegen weiß ich nicht genau, wie man frischen Spinat handhabt) wird erhitzt und gegart. Dann werden 1-2 Teelöffel saure Sahne hinzugegeben und mit Gewürzen abgeschmeckt. Daraufhin wird das ganze grob püriert.
  6. Der Fisch wird etwas abgetropft und dann scharf angebraten, die Zuckerschoten dazu und nochmal warm werden lassen. Mit dem fertigen Reis auf dem Teller einen kleinen Haufen bauen und oben eine Mulde drücken, in die dann der Fisch mit den Schoten kommt. Um den Berg herum wird der Spinat drapiert.

Guten Appetit :)

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1 xldeluxe
12.8.14, 23:54
Oh das ist aber mal so richtig nach meinem Geschmack:

Asiatisch mit Austernsoße, Sambal, Cumin..........

Ein Ziplock-Beutel wäre mir dafür jetzt zu schade; ein einfacher Gefrierbeutel tut es auch ;--)))), aber das hört sich alles in allem sehr lecker an!
1
#2
14.8.14, 11:43
Das richtige Rezept für alle, die nicht so gern Fisch mögen. Begründung: Durch die übermäßige Würzung wird der EIGENTLICHE Geschmack mehr überdeckt als hervorgehoben. Liegt voll im Trend, ich weiß, aber ich bin nun mal der altmodischen Meinung, dass Lebensmittel wenigstens in etwa noch nach sich selbst schmecken sollten.
#3
16.8.14, 09:46
Danke xldeluxe,ich hoffe es schmeckt dir :)
#4
16.8.14, 09:54
@spectator
Danke für deine Meinung. Das schöne ist ja,dass jeder einen anderen Geschmack hat. Bei der Marinade muss man den Fisch ja nicht unbedingt darin ertränken,man kann ihn auch nur damit einreiben & kaum durchziehen lassen. Ich gebe zu dass die Marinade einen starken Geschmack hat,aber ich liebe diesen Geschmack und der Fisch dient als idealer Träger dafür. Auf der anderen Seite liebe ich den Fisch in allen Variationen,ob mariniert,als Sushi oder puristisch gebraten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen