Mehr Freude an eigenen Schnittblumen

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schnittblumen leben auch nach dem "Ernten" weiter, wer die Möglichkeit hat im Frühjahr, Sommer und Herbst, Blumen aus seinem eigenem Garten zu bekommen ist da sehr im Vorteil.

Die Blumen sollten schnittreif sein, wenn man sie in die Vase gibt, damit man länger Freude daran hat.

Der Zeitpunkt der Schnittreife ist bei den verschiedenen Blumenarten allerdings sehr unterschiedlich.

So schneidet man Rosen und Tulpen bereits, wenn die Farbe der Knospe sichtbar wird.

Levkojen und Löwenmaul, wenn sie halb erblüht sind und Margeriten, Nelken und Dahlien sobald die Blüte sich ganz geöffnet hat.

Am sinnvollsten ist es die Blumen nach einem Regenguss oder generell am frühen Morgen zu schneiden, wenn die Pflanzen mit Wasser gesättigt sind.

Sie werden mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten und von überflüssigen Blättern im unterem Stieldrittel befreit und sofort in (evtl. leicht gezuckertes) nicht zu kaltes Wasser gestellt.

Täglich frisch angeschnitten und mit frischem Wasser versorgt, hat man lange Freude daran.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


#1
9.1.11, 16:12
Danke für den Tipp

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen