Messer schleifen - wann ist ein Messer scharf genug?

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mal wieder neues aus meiner Küche: Wie schleift man effektiv ein stumpfes Messer mit dem Wetzstahl. Mit dieser Video-Anleitung zeige ich dir wie es geht, und woran man erkennt, ob das Messer scharf genug ist.

Du kannst unseren Channel unter youtube.com/FragMuttiTV abonnieren!

Dein Video hier? Sende uns deinen Video-Tipp und wir schenken dir einen 50€-Amazon-Gutschein! So funktionierts!

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


#1 W w w
4.4.10, 22:10
Das Wetzeisen:-))))))

ist ein Wetzstahl oder Abziehstahl.

Im Notfall tuts auch ein Porzellanteller,den umdrehten und die Klinge über den
rauen, unglasierten Rand ziehen.

Geheimtipp:Eine Schärfbank aus Porzellan kaufen.
3
#2
5.4.10, 00:00
Na ja, das Ergebnis hängt ganz gewaltig vom jeweiligen Wetzstahl ab. Optimale Ergebnisse gibt es meiner Meinung nach nur mit Diamantbeschichtung. Übrigens kann man die Schärfe auch gut erkennen, wenn man einfach mit dem Messer ein Stück über den Unterarm fährt und guckt ob man sich die Haare wegsäbeln kann;)
1
#3
5.4.10, 10:09
@#2: Danke fuer die Zusatzinfos. Um die Qualitaet des Schliffs ging's ja in erster Linie nicht in dem Video.
#4
5.4.10, 10:26
Wahrscheinlich wollen sehr viele von uns Frauen nicht unsere schönen, manikürten und gelackten Nägel versauen. Ich teste lieber an anderen Dingen, z. B. an dem, was ich wirklich schneiden will. Aber für Männer wohl gut:)
2
#5
5.4.10, 11:23
Also ich schwöre auf keramische Schärfsteine, die man in Waser befeuchtet. Damit bekommt man eine gleichmässigere und viel bessere Schärfe hin als mit einem Wetzstahl. Und man kann auch die empfindlichen japanischen Klingen damit schärfen.
Profiköche übrigens machen es ähnlich, die benutzen dann kein Wetzstahl zum Schärfen, wenn die sowas in der Hand haben, ist es nur ein Abziehstahl, das nicht zum Schärfen dient, sondern nur zum Aufrichten der Klinge zwischendurch
#6 freddy
5.4.10, 16:02
Ein sehr guter Tipp habe es gleich probiert.
2
#7 Sexy
5.4.10, 18:08
Und bist du jetzt Scharf?
#8
5.4.10, 21:55
Ich fand den Gedanken, dass man die Schärfe des Messers am Daumennagel prüft nicht so prickelnd. Davon habe ich eine Gänsehaut bekommen.
Ich kenne diese Schärfmethode aber von meinen Eltern her. Die machen es auch so und die Messer sind immer wieder scharf geworden.
1
#9
5.4.10, 22:58
@#4: Stimmt, daran hab ich gar nicht gedacht :-) Bin halt ein Mann *g*
-3
#10
8.4.10, 01:27
@Bernhard: sei froh das du ein mann bist ,viel farbe gespart.nun zum thema,ein Messer zieht man zum Körper hin ab nicht weg vom Körper.deswegen hat jeder stahl einen handschutz.nur zur info.lg kaigo p.s so wie du es machst würde ich mir die hand verrenken-
4
#11
8.4.10, 04:23
@kaigo: ich hab genuegend Leute Messer abziehen sehen. Die einen machen es so, die anderen machen es so. Ein "man macht es so" gibt es da nicht.
1
#12
9.4.10, 15:37
Ich machs auch so wie kaigo. Das Messer soll, wie man mir in der Metzgerei erklärt hat, "abgezogen" werden. Außerdem, wieviele Daumen haste denn noch?????? Besserer Tip: Schneid Tomaten damit. Wenns Matsch gibt, muss das Messer geschärft werden, wenn die Klinge durchgeht, isses scharf.
1
#13
9.4.10, 16:26
@Abraxas3344: Wie gesagt, jede(r) macht das anders. Dein Metzger macht es so, meiner macht es anders.

Und wie viele matschige Tomaten hast du inzwischen gesammelt? Was, wenn ich keine Tomaten schneiden muss? Ich hab meine beiden Daumen noch und die kann ich nach wie vor hervorragend verwenden. Fingernaegel wachsen nach :)
1
#14
9.4.10, 16:54
Lieber Bernhard (hoffentlich isses jetzt richtich.....).
Ich schneid mindestens drei - viermal in der Woche mit meinen Messern Tomaten, Zwiebeln oder Gemüse. Dabei merk ich doch, ohne mir die halbe Hand (also sprich die Fingernägel) abzuhacken, ob die Messer noch scharf sind.
#15
11.4.10, 00:16
Hm, zum ersten mal bin ich bei einem Video von dir skeptisch, Bernhard. Ich benutze in der Küche japanische Haiku-Messer, die schleife ich nur mit einem 1000/8000er Schleifstein. Der Wetzstahl eignet sich lediglich dafür, abstehende Grate vom geschliffenen Messer abzutrennen. Völlig richtig, Messer immer vom Körper weg bewegen. Für normale Haushaltsmesser reicht vielleicht der Wetzstahl, um sie kurzfristig schärfer zu bekommen, aber auf lange Sicht gehen sie leider kaputt.

Kannst du nicht mal ein Video zeigen, wie man schnell Zwiebelwürfel hinbekommt? Damit tue ich mich immer schwer...

Lieben Gruß und Freude aufs nächste Video
Ron
1
#16
11.4.10, 04:40
@Ron: Ja, (japanischen) Schleifstein sollte man bei japanischen Messern verwenden. Damit kriegt man Messer super scharf. Der Wetzstahl ist dazu weniger geeignet, aber fuer 08-15-Messer (z.B. mein WMF-Messerblock) ist das ausreichend.

Zwiebeln zu wuerfeln kann ich nicht sonderlich schnell, aber es gibt nen kleinen Trick, wie man die Zwiebel einfach wuerfeln kann. Muss mal sehen, vlt. kombiniere ich das gleich noch mit "zwiebeln schneiden ohne Traenen". Dann koennte es was werden.
#17
11.4.10, 08:57
Ich besitze seit Kurzem den Vulkanus Messerschärfer und bin sehr begeistert, der schleift sogar Messer mit Wellenschliff.
Dieses Teil kann ich nur empfehlen, wenn man nicht gerade ein Messerschärfprofi ist.......lach ;-)
1
#18
11.4.10, 09:01
Hier hab ich noch einen Link zum Vulkanus
http://www.vulkanus-company.com/
2
#19 de Espe
11.4.10, 10:27
Man kann auch ein Stück Papier mir Daumen und Zeigefinger festhalten, "des Messers Schneide" unmittelbar neben dem Finger auf dem oberen Rand aufsetzen und möglichst nur mit dem Eigengewicht zu sich durch das Papier ziehen. Lässt sich das Papier leicht zerschneiden, ist das Messer scharf genug!
Sollte sich die erste Scharte in der Klinge sehen lassen, ist sie "etwas" zu scharf - (schartig) - geworden!!!*lol*
1
#20
11.4.10, 10:27
Hallo Bierle. Ich hoffe,das du den richtigen Winkel triffst um deine Messer auf dem Schärfstein zu schärfen. Japanische Messer sollten nur auf einem speziellen Schleifstein geschärft werden, da die Messer einen Winkel von 15 Grad haben (Schnittfläche)der ganz schnell weg ist, wenn man es nicht richtig macht. Die "normalen" Messer sollten im 20 Grad Winkel am Wetzstahl abgezogen.
Bernhard zu 16 WMF Messer sind doch keine 08 -15 Messer. Die kann man im Discounter kaufen. Ein Messerblock von WMF kostet über 150 Euro. Es sei denn es gibt gerade eine Aktion von WMF.
-1
#21 tigerlilli
11.4.10, 11:02
also mit dem Daumennagel wäre ich schon vorsichtig, warum versuchts du es nicht mit einem Blatt Papier oder de altbewährten Tomate?
Ich schärfe meine Super-Japan-Messer regelmässig mit Wetzstab, funktioniert hervorragend, solange ich
keine Orangen und Zitronen schneide. Keine Ahnung warum, abger sofort nach den Zitrusfruchtschneiden ist es wieder etwas stumpf?!?
Ich freue mich jedeen Sonntag auf Deine Tips!
#22
11.4.10, 13:09
@Bernhard: Also nun muss ich auch einmal ein Veto einlegen. Mein WMF-Messerblock hat mal 619 DM gekostet, also nicht gerade 08 - 15 Ware. Die bekomme ich beim Discounter unter 10 €.
Aber das ist nicht das Problem um das es hier geht.
Ich finde den Tipp sehr gut, nur den Test am Daumennagel nicht. Immerhin wird dieser dadurch verletzt.
Ich schärfe meine Messer seit über 40 Jahren am Wetzstahl, benutze den von WMF aber eher selten, da mein alter besser schärft.
Aber genau so gut funktioniert es bei mir an unglasiertem Ton, Keramik oder Porzellan.
#23 chrissi
11.4.10, 17:43
Es gibt doch immer wieder Nörgler, die alles besser wissen! Ich find den Tipp jedenfalls gut! Mach weiter so Bernhard!
1
#24
11.4.10, 18:37
@Ernalottchen: glaub, mir "verletzt" wird man da nicht :) Der Daumennagel ist viel zu dick, als dass der Minikratzer was tun koennte... Natuerlich leidet die Aesthetik, wenn man manikuerte Naegel hat. Aber das ist alles :)
#25 murphy
19.5.10, 19:27
also ich habe mich an die Anleitung hier gehalten:
http://www.messer-machen.de/messer.htm

Habe mit einem sog. Sensenwetzstein gute Erfahrungen gemacht. Der ist nicht geeignet für gute Messer wie japanische oder auch von WMF, aber für das was wir hier an Messern in der USA-WG haben (meist IKEA oder anderer Discounter) doch sehr anständig. Das erste Schleifen hat etwas länger gedauert, erstens weil ich noch ein wenig üben musste und auch weil die Messer keine Messer sondern "Drücker" waren - man hat das Schneidgut eher durchgedrückt/gematscht denn geschnitten. Mittlerweile sind die Dinger verdammt scharf (vor allem die kleinen Messer fürs Gemüse) und ich habe mir versehentlich auch schon damit ordentlich in den Finger geschnitten - ist aber gut verheilt, weil glatter schnitt :-O
Seitdem hat jeder hier noch mehr Respekt vor den Dingern.
2
#26
13.10.10, 21:17
Wenn ich meine Messer schleife ( zb an Maschine ) oder mit Wetzstahl dann probier ich
es an einem Blatt Papier aus wenn's lässig durchgeht ist es super scharf ... oder die andere Lösung , habe ich als Metzger so gelernt ... ich rasiere ein stück vom Unterarm ,
wenn die Haare fallen ist es scharf ... keine Angst die wachsen nach .... anders als beim Nagel .... :-)
1
#27
6.7.12, 23:39
@ralfilein
Also meine Nägel wachsen nach-deine, nicht??
#28
19.11.12, 15:06
Der Tipp ist gut, bis auf diese Nagelprobe, wer durch medikamente oder krankheitsbedingt keine harten nägel mehr hat, kann den nagel dadurch beschädigen. Ich will jetzt aber nicht schwarzmalen, sondern nur anregen, mal noch eine andere alternative zu suchen um zu prüfen ob ein Messer scharf genug ist - eigentlich merkt man es ja wenn man etwas schneidet oder schält

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen