Metallspuren in Emailletöpfen

Jetzt bewerten:
2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Metallspuren entfernt man leicht, indem man 1-2 Esslöffel Waschpulver und soviel Wasser, dass die Kratzspuren bedeckt sind zusammen mit einem Geschirrtuch 5-10 Min. kocht. Ab und zu umrühren. Die Emaille ist wieder sauber.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
1.11.05, 16:25
??????????
#2 Teflonpfanne
1.11.05, 16:31
Wenn man sein Essen NICHT anbrennen läßt,
und dann noch einen Holzlöffel zum Umrühren nimmt,taucht das Problem erst garnicht auf :))
#3 Stahlfreak
1.11.05, 19:12
Wau, echt genial! Mutti, ick hör dir trapsen! So nebenbei: Wo gibt´s in Europa eigentlich noch Emailletöpfe zu kaufen?
#4
1.11.05, 19:38
bei manufactum in Hamburg
#5 Petermeister
22.10.06, 00:03
Zu was kann man das Geschirrtuch servieren, wenn es fertig gekocht ist? Zu Kartoffels oder zu Hülsenfrüchten
#6 Patrick
16.10.09, 14:26
Was auch ein super Mittel ist: Tintenradiergummi

Es gibt doch so weiss/blaue Radiergummi, wobei die blaue Seite für Tinte gedacht ist (obwohl das bei mir mit der Tinte ausradieren nie funktioniert hat). Mit der blauen Seite lassen sie solche metall Streifen super wegradieren.
#7
26.10.10, 14:53
@ Stahlfreak: Emaille-Töpfe sind wieder der letzte Schrei, ganz groß im Kommen. Gibts in allen Farben.
@ alle: geht noch einfacher mit dem Putzstein.
@ Wefi: welche Funktion hat das Geschirrtuch???
#8
22.12.11, 16:41
@Teflonpfanne:
Was auch immer man kocht, es gibt da solche Tricks damit nichts anbrennt.
Gleich viel Reis wie Wasser. Etwas einkochen lassen. Ist der Reis fast gar aber noch etwas hart, wieder etwas Wasser dazugeben und die Pfanne auf die Seite stellen. Nach 20 Minuten ist alles gar. Beim Gemüse mach ich ich das auch so. Man kann unmengen Strom sparen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen