Mischsalat herstellen und lagern

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ergänzung zu Rucola frisch halten:

Der Rucola-Tipp gilt für alle Blattsalate. Ich esse sehr oft und viel Blattsalate aller Sorten, die eben gerade Saison haben. Um den teuren Mischsalat aus dem Supermarkt zu meiden, bereite ich die Salatmischung für 2 - 3 Tage vor. Ideal ist es, wenn man eine Salatschleuder hat. Salatblätter, möglichst bunt durcheinander gründlich waschen und leicht anschleudern. Ein bisschen Feuchtigkeit schadet nicht, bleibt dann länger frisch. Dann geb ich die Blätter allerdings in einen gut verschließbaren Kunststoffbehälter, Marke darf ich hier ja nicht nennen, jedenfalls eine gute Qualität, nicht die allerbilligsten, schau, dass möglichst wenig Luft in dem Behälter bleibt und hab so nur einmal die Arbeit mit dem Salat putzen und waschen. Das rentiert sich vor allem, wenn man gerne verschiedene Sorten mischt. Z.B: Radicchio eignet sich auch vorzüglich zum Mischen.

Hab auch schon die Variante mit einem feuchten Frotteebeutel (Salatbeutel) probiert, da passt mehr hinein. Diese Sackerln gibt es fertig genäht zu kaufen und man kann eine Riesenportion Blattsalate unterbringen. In diesem Fall schleudere ich den Salat ganz trocken, da ja der Frotteebeutel nass gemacht wird. Der Salatbeutel hat eine Schnur zum Verschließen. Man kann auch den gewaschenen Salat ohne Schleuder direkt in den Beutel geben und durch Schütteln trocknen.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
12.11.11, 20:17
Weisst Du eigentlich, daß der Salat bei längerer Lagerung seine Vitamine verliert???
#2
12.11.11, 23:29
Du bist sehr klug, natürlich verliert Salat durch längere Lagerung Vitamine, aber jedenfalls weniger, wenn er luftdicht verschlossen ist. Das weißt Du aber sicherlich auch. Und außerdem - was ist besser, gut lagern oder wegwerfen? Weißt Du immer, wie lange der Salat ab Ernte unterwegs ist, und wieviel Vitamine er bereits im Supermarkt verliert. Aber damit müssen wir leben. Ich kaufe darum nur Gemüse, Obst und Salat, was Saison hat und wenn möglich nur inländische Produkte.
Was mich viel mehr beunruhigt, dass wir nie wissen, wieviel Pestizide in unseren Nahrungsmitteln sind. Und immer kann man auch nicht Bioprodukte kaufen. Und eigenen Gemüsegarten hab ich leider keinen.

Ich hoffe, dass bei meiner Art zu lagern, doch noch ein paar Vitamine für mich übrig bleiben.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen