Weiche Haut mit Kaffeesatz: Man nehme den "gebrauchten" Kaffeesatz aus der Maschine und schüttet ihn in eine Schüssel. Dann gibt man einen guten Schuss Sahne dazu und verrührt dies.

Mit Kaffeesatz zu babyweicher Haut

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für alle, die eine ziemlich schuppige Haut haben, oder schon immer von babyweicher Haut geträumt haben.

Man nehme den "gebrauchten" Kaffeesatz aus der Maschine und schüttet ihn in eine Schüssel. Dann gibt man einen guten Schuss Sahne dazu und verrührt dies. Achtet allerdings darauf, dass es nicht zu flüssig wird.

Und dann rubbelt man unter der Dusche den gesamten Körper kräftig damit ab, so dass die abgestorbenen Hautzellen vollkommen weggerubbelt werden. Kurz einwirken lassen und dann abspülen. Den Körper danach mit dem Handtuch nur trocken tupfen, nicht reiben. Und schon hat man eine weiche und sanfte Haut. Kann 1-2 mal wöchentlich angewendet werden.

Aber Vorsicht mit sehr empfindlicher Haut. Lieber drüberstreichen anstatt rubbeln.

PS: Ich habe selbst eine ziemlich "Problemhaut" und bin davon ziemlich begeistert. Ich verwende es so oft wie möglich und kann es nur jedem empfehlen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

13 Kommentare

Emojis einfügen