Mitbewohner-Aufräumtipp

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kennt ihr das? Am Morgen war noch frisch geputzt und du hast sogar alle rumliegenden Teile weggeräumt. Kaum kommst du von der Arbeit, liegt schon wieder total viel rum (Ja: ich habe einen Putzfimmel *zugeb*).

Bei uns gibt es eine riesige Kiste im Gang, in die alles reinkommt, was unaufgefordert und unverschämt im Weg rumgammelt und stört (kommt bei uns echt oft vor). Wer dann seine Sachen sucht, weiß, wo er als erstes gucken kann.

Es wäre auch möglich für jeden Bewohner einen Korb hinzustellen, sieht aber doof aus und ist wieder mehr Arbeit für den, der den Putzfimmel hat. Wenn die Kiste voll ist, wird angedroht zu stopfen und davor gucken die Faulpelze der Wohnung schon mal dort rein und holen sich das Wichtigste raus. Alles was übrig ist, kann höchstwarscheinlich weg!

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


1
#1
12.8.10, 20:06
ich find den tipp super, werde ich auch mal machen!!!!
#2 Bademeister
13.8.10, 00:07
Haha, schoener Tipp, der mich an meine WG-Zeit erinnert. Ich haette sicher auch regelmaessig meine Mitbewohnerin in die Kiste stopfen koennen. Die hat auch staendig nur nervig rumgegammelt ;)
1
#3 Icki
13.8.10, 09:34
haben wir jetzt auch eingeführt, wir sind nur zu zweit und jeder hat eine Schublade. Da kann der andere Sachen reinpacken, die ihn nerven. Funktioniert gut und senkt das Konfliktpotential.
1
#4
13.8.10, 19:14
Das ist eine Super-Idee!!!!!!!!!!!!!!!!
Das werde ich ausprobieren. Mit meiner Familie!!!! ..... klasse!
Ich hoffe, es funktioniert so gut, wie es sich anhört.
Lieb grüßt
Mim
#5
10.1.11, 11:00
Ich hab für meinen Mann auch immer kleine Kartons, wo ich das reinpacke, was er sich weglegen soll, Werkzeug ect, sonst pack ich es weg und er sucht dann! Mittlerweile haben wir viele so kleine Dinger und er sucht trotzdem, weil er es nicht wegpackt...
1
#6
6.3.13, 00:16
Hatte ich bei uns in der Familie auch schon ausprobiert. Dummerweise fand ich einen Ort, wo mich die Kiste nicht störte.
Die wurde immer voller und voller und irgendwann lagen dann auch noch Sachen darauf und daneben ...
Bis ich sie dann weggeräumt habe.
Die Kiste wurde bald wieder abgeschafft.

Jetzt mache ich es so: wir wohnen in einem 2-stöckigen Haus. Alles was von unten nach oben soll, liegt auf den unteren Treppenstufen (geschlossene Treppe!), alles was von oben nach unten soll, liegt auf den oberen Stufen. Jeder, der rauf oder runter geht, nimmt etwas mit. Nicht immer schön, aber ich hasse diese riesen Aufräum- und Putzaktionen. So sind es immer nur Kleinigkeiten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen