Murmeltiers Weißkohl-Salat

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

1 Weißkohl (Größe variabel nach Gästeanzahl)
Pfeffer aus der Mühle
Salz
Kümmel (wer ihn mag)
Weißwein-Essig
Öl
magere Speckwürfel
Petersilie

Den Weißkohl vierteln und mit dem Gemüsehobel in Streifen hobeln und in eine ausreichend große Schüssel geben. Den Kohl sodann mit kochend heißem Wasser übergießen, ein paar Minuten stehen lassen und den Kohl abgießen. Nach dem Abtropfen den Kohl gut aber nicht zu kräftig salzen und mit einem Kartoffelstampfer ausgiebig und kräftig durchstampfen, damit er nicht mehr so "sperrig" ist. Die Kohlschüssel sodann über Nach kalt stellen (kühler Keller oder Kühlschrank). Am nächsten Tag den Kohl mit Pfeffer, Öl, Essig und Kümmel gut würzen. Eine oder auch zwei Packungen magere Speckwürfel in etwas Öl in einer Pfanne ausbraten und mit einer Tasse Wasser ablöschen. Die heißen Speckwürfel über den Weißkohl-Salat geben und gut untermischen. Salat eine Stunde durchziehen lassen, eventuell nachsalzen und mit viel frischer Petersilie bestreuen.
Schmeckt frisch und lecker vor allem zu rustikalem Grillfleisch!

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


2
#1
28.6.11, 21:57
Genau mein Rezept, aber ich überbrühe das Kraut nicht nur, sondern ich koche es leicht weich. Nicht matschig, sondern bissfest - stampfrn entfällt damit. Ich bin normalerweise kein Kümmelfreund, aber an den Salat muss er dran.
Einfach lecker !.
2
#2
29.6.11, 09:31
Ich koche und brühe ihn nicht, ich walke ihn mit sauberen Händen durch weil wir
Rohkostsalat mögen, er muß also wirklich noch knackig sein
2
#3 Murmeltier
29.6.11, 11:13
@Tierliebe: Ja, das Durchwalken erfüllt ganz sicher den gleichen Zweck, hab es auch schon so gemacht! In ganz jungen Jahren hab ich im Hotelfach gearbeitet und meine (Küchen)-Chefin hat mir den Tipp mit dem Blanchieren gegeben. Dort im Rheingau wurde der Krautsalat so angesetzt und durch das Durchziehen über Nacht hatte er auch die knackigige, aber keinesfalls labberige Konsitenz. Das mögen wir nämlich auch nicht, die bißfeste Frische geht ja sonst leider verloren.
2
#4
29.6.11, 12:28
Murmeltier, das hört sich gut an und wird demnächst ausprobiert...von mir Daumen hoch ! Ich werde etwas gemahlen Kümmel rantun...
#5
29.6.11, 16:18
Der "Murmeltier-Salat" wird uns sicherlich ebenfalls munden, wenn ich den SO zubereite!- Danke für's mit einem hochgereckten Daumen belohnte Rezept!
2
#6
30.6.11, 14:27
Du solltest den Kohl mal vor dem überbrühen salzen dann schmeckt er sicher noch besser und das Salz kann besser einziehen.
2
#7 Murmeltier
30.6.11, 17:02
@Eddwin: Ist sicher auch eine Möglichkeit, könnte man mal probieren! Ich hab's halt wie beschrieben gelernt und immer auf diese Weise gemacht.
2
#8
23.10.11, 08:12
hört sich lecker an , ich mache der bequemlichkeit halber immer die "reine Rohost"-Variante, aber das Rezept hört sich so lecker an, wird bei nächster Gelegenheit ausprobiert :)
2
#9
23.10.11, 12:41
Ich bin auch eher für Kneten. Das mit den Speckwürfeln ist ne gute Idee.
Winterzeit ist eh Kohlzeit und ich mag Weisskohl sehr gerne. Immer wieder gute Tipps hier.
#10
23.10.11, 14:09
Ich habe immer Probleme mit Essig und Öl.
Wieviel von was ?
Kann man da irgendwie zB. 1 Teil Essig auf 2 Teile Öl angeben ?
1
#11
23.10.11, 14:24
Ich mache das immer nach Gefühl und schmecke dann halt noch ein wenig ab. Jeder mag es eh anders. Bei uns steht immer noch zum Nachwürzen Salz, Essig, Öl auf dem Tisch. So kann jeder seinen Salat noch so anmachen, wie er ihn mag.
1
#12
23.10.11, 14:59
Das mit dem Dressing ist immer so eine Sache. Ich habe da auch immer Probleme gehabt. Jetzt nehme ich einen Esslöffel. Dann gdehts los. 1 Esslöffel Salz entweder gestrichen oder gehäuft,je nachdem wieviel Dressing es werden soll. Dann einige Tropfen Essig (bis zu einem halben Löffel ) und abschmecken. Mit Öl kann man nichts falsch machen. Wie man es mag.
Dressing auch zu Kopf-oder Pflücksalat macht immer meine Enkelin ganz lecker. Die macht es auch so und dann noch saure Sahne dazu.
-1
#13
23.10.11, 15:05
Das muß ich probieren,so kannte ich es noch nicht.
1
#14 Murmeltier
23.10.11, 15:44
@rödel: Mit dem Essig und dem Öl, ja, das ist immer so eine "Gefühlssache". Einer mag den Salat lieber etwas saurer, der andere eher weniger. Von daher mach ich es auch so wie ubuser, Essig und Öl zum Nachwürzen auf den Tisch und jeder kann so nach Geschmack noch was dazugeben. Sehr gut zum Säuern eignet sich übrigens auch die Einlegebrühe aus dem Saure-Gurken-Glas. Da hat der Essig eine wunderbare Süß-Sauer-Note, die übrigens auch im Kartoffelsalat gut mundet.
#15
23.10.11, 18:58
Da ich Krautsalat liiiiiieeeebe, werd ich dein Rezept garantiert ausprobieren, Mulmeltier. Ich kenne viele Krautsalatrezepte, auch Abwandlungen von deinem. Dein Rezept besticht durch einfache, aber guuuute Zutaten und eine tolle Technik. Das Durchwalken ist mir zu mühsam, ich blanchiere den Kohl auch immer, aber meist nur geviertelt. Lecker muss morgen Weißkohl besorgen...... :::::::::::>wwwwwwwwuuuuutsch....... wech iss Kohl klauen.....
1
#16
24.10.11, 12:45
@Murmeltier: Das mit der Brühe aus dem Saure-Gurken-Glas ist ja eine gute Idee. Kann ich mir besonders in Kartoffelsalat gut vorstellen. Ich schnippel eh immer Essiggurken in den Kartoffelsalat. Da passt die Brühe ja wunderbar dazu.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen