Nagelhärter P2 Ultra Strong

Nagelhärter P2 Ultra Strong bei brüchigen & splitternden Fingernägeln

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Brüchige, splitternde und weiche Fingernägel kennt wohl jede Frau manchmal. Wenn krankheitsbedingte Ursachen ausgeschlossen werden können und die Ursache auch nicht in der Verwendung aggressiver Putzmittel etc. liegt, ist es oft einfach Veranlagung. Für diese Fälle verwenden viele sehr teure Nagelhärter, beispielsweise Mavala.

Der wirkt anerkannt super, hat aber auch seinen Preis: 5 ml kosten 13 Euro. Wer nicht so viel ausgeben mag, dem kann ich den P2 Nagelhärter Ultra Strong in der schwarzen Flasche (siehe Bild) empfehlen. Härtet mindestens genauso gut und 10 ml, also die doppelte Menge, kosten 2 Euro im dm Drogeriemarkt. Man bemerkt tatsächlich schon nach den ersten beiden Anwendungen einen Unterschied. 

Der Inhaltsstoff besteht unter anderem aus Formaldehyd in einer Konzentration von 4% (bis zu 5% sind in Deutschland zugelassen), dieser dringt in die Keratinzellen des Nagels ein und festigt sie, was auch der Grund dafür ist, dass er bereits gesplitterte Nagelspitzen noch härten kann. In einer wesentlich geringeren Konzentration ist Formaldehyd auch in fast allen Nagellacken enthalten, das reicht aber für eine richtige Härtung nicht aus. 

Ich trage den P2 Ultra Strong zwei Mal innerhalb von zwei Wochen auf, und zwar nur auf die Nagelspitzen, nicht auf die Nagelplatte. Die muss flexibel bleiben, weil der Nagel ja noch wächst. Die Nagelhaut habe ich dabei mit einem Nagelöl gut geschützt. Ich werde ihn erst wieder in zwei, drei Wochen anwenden müssen. Somit ist dieser Nagelhärter superwirksam und auch noch sparsam in der Anwendung und im Preis. Die Flüssigkeit IST farblos und zieht rasch ein. 

Ach ja, das ist natürlich kein Freifahrtschein für die Verwendung von aggressiven Putzmitteln. Wer die häufig verwendet, muss seine Nägel natürlich immer mit entsprechenden Handschuhen gut schützen. 

Würde mich freuen, wenn ich jemandem weiterhelfen konnte. 

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
18.9.14, 16:25
Ich habe auch P2 Nagelhärter aber ohne Formaldehyd, hatte aber das Problem dass meine weichen Nägel dann zwar hart, dafür aber brüchig wurden. Ich werde es jetzt wie du machen: nur die Spitzen und nur 2x im Monat und zusätzlich evtl Öl. Danke für den Tipp!
#2 superomi
18.9.14, 17:45
Danke f?r den tollen Tipp, ich gehe am Montag zu DM und hole mir ein Fläschchen. Es ist wirklich ärgerlich wenn man dauernd splitternde Nägel hat. B ei Deiner Anleitung wird einem der Versuch einfach gemacht .Ich hoffe das Nagelproblem ist damit erledigt. Danke!
1
#3
18.9.14, 23:30
Kommt mir gerade recht! Danke :)
Sind das deine Nägel auf dem Bild? Falls ja, wie zum Teufel bekommst du die Ränder an der Nagelhaut so genau und ordentlich hin? Bei mir klappt das leider überhaupt nicht :(
#4
19.9.14, 13:49
Ja, danke, sind meine Nägel, ein reines Produktfoto war mir zu langweilig. Das ist reine Übungssache und manchmal arbeite ich mit einem Pinselchen, den ich in Nagellackentferner tauche, etwas nach. Besser gesagt, ganz selten. Es liegt aber auch am Bürstchen des Nagellacks, ob er sich gut auftragen lässt und der Konsistenz des Nagellacks an sich. Eine Wissenschaft ;-)) aber ich lackiere gerne, wenn auch mittlerweile nur noch mit preiswerten Drogerieprodukten. Die sind richtig gut geworden, wenn man weiß, welche!
#5
19.11.14, 21:02
Du sagst: preiswerte Produkte geht auch, wenn man weiss welche. Welche würdest du denn empfehlen?
#6
20.11.15, 07:06
@natadata: Hey, ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei einem sehr breiten Pinsel es viel leichter ist, die Konturen zu gestalten, weil man in der Breite des Nagels dann eine größere Fläche erwischt. Darauf hin mal die Flaschen öffnen und den Pinsel angucken: Bei vielen Produkten ist er schon deutlich breiter als früher.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen