Nerviges Nachtropfen

Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nein, hier ist kein Männerproblem gemeint... grins, sondern die Kaffeemaschine. Wo es trotz Tropfstop immer genau dann doch plopp und zischh macht, wenn man grad die Kanne rausgezogen hat. Und dann kann man wischen. Tropft es auf die Warmhalteplatte, dann hat man die Wahl sich sofort zu brennen oder später das "einbrennlackierte" Malheur mühsam abzuschrubben. Hat man einen Schwenkfilter, dann tropfts "nur" auf den Küchentresen, aber nerven tut das auch. Erst hab ich es mit nem untergelegten Spültuch versucht. Aber irgendjemand hat das immer grad dann gebraucht und .... seufz...

Inzwischen nehm ich einfach eine weitere Filtertüte aus der Packung und lege sie neben die Maschine, wo der Ausschwenkfilter immer hinsaut. Der eine Tropfen Kaffee wird wunderbar aufgesaugt und der Filter wandert hinterher einfach gleich in den Filterkorb, bereit für die nächste Kaffeeladung. So ist er aufgeräumt. Es geht aber auch so, den Filter mit einer Hand nachschieben, während man mit der anderen die Kanne von der Warmhalteplatte zieht. Klingt erstmal umständlich, aber macht weniger Aufwand, als das Ding wieder sauberzuschrubben.

Ich weiß, dass es da draußen tausende Kaffeemaschinchen gibt, die sich viiiel besser benehmen, aber ich bin noch keiner begegnet...

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1 wermaus
3.8.11, 08:41
Vielleicht würden ein, zwei Minuten Geduld auch reichen? ;o)
Dann ist alles abgelaufen und nichts tropft mehr. Ich habe einen Schwenkfilter und bei mir tropft es nicht.
1
#2
3.8.11, 10:40
Ein ganz guter Tipp, ane - ich habe vor kurzem von meinem guten Stück den Tropfstop geschrottet (noch´n Zungenbrecher...) und habe die Sauerei jetzt auch auf der Platte.
@ wermaus: Schwenkfilter hin oder her - manchmal ist der Kaffeedurst halt zu groß und Zeit hat man eh nie genug, weil FM ruft ;-))
1
#3
3.8.11, 21:06
@wermaus: hab ich auch gedacht, aber mein hinterhältiges Kaffeedingens scheint sich den letzten Tropfen aufzuheben, bis die Kanne darunter vorgezogen wird. lach..

naja, vielleicht ist das einfach technisch so bedingt, dass sich da immer ein Restchen ansammelt, das erst rauskann, wenn der Gegendruck der Kannenabdeckung wegfällt...
#4 wermaus
4.8.11, 09:20
@ane: LOL! So eine ungezogene Kaffeemaschine! Vielleicht hilft es, wenn du ihr androhst, künftig Tee zu trinken?
Also wenn das so ist, dann ist dein Tipp sehr gut, vor allem, weil der Filter ja später noch verwendet wird.
1
#5
26.12.11, 05:49
Ich filtere seit vielen Jahren wieder per Hand, also Filter auf die Thermoskanne und das kochende Wasser langsam aufgießen. Da tropft nix nach. In der Küche bin ich ja sowieso ein paar Minuten, das geht ganz nebenbei.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen