Nie wieder Leitungen anbohren

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ob Neubau oder während der Renovierung immer alle verlegten Leitungen fotografieren, selbst dann, wenn man eine angebohrt hat.
Ein Foto dauert nicht sehr lange und kann verhindern eine Leitung anzubohren.
Niemand kann sich über Jahre merken, wo genau die Leitungen liegen. Deshalb folgendes archivieren:
1. Elektroleitungen
2. K+W-Wasserleitungen
3. Abflussleitungen
4. Fußbodenheizungsrohre (bevor der Estrich kommt)
5. Schornstein Kaminrohre

Von
Eingestellt am
Themen: Bohren

5 Kommentare


#1 Eddy-Media
8.3.09, 09:21
Ohja, das kann ne Menge Ärger ersparen. Wenn aber alles verlegt ist und man nichts sieht: ein Metallsuchgerät und mit Kreide an der Wand markieren dann Foto machen und dann erst Renovieren. Dauert zwar länger aber ein Schaden ist meist Teurer.
#2
21.8.09, 17:21
ICh habe mein Haus selber gebaut, ohne Baufirma, ohne Kran, ohne Dachdecker, alles selbst! Die Elektrik habe ich auch selbst gemacht, aber nur vom Zähler aus!
#3 #3
24.7.10, 15:05
Frage: Wenn man aber nun mal mit dem Bohrer eine Stromleitung getroffen hat, wie repariert man die Stelle am Besten??? Wer hat dazu die besten Tipps??
#4 chris35
25.7.10, 13:59
@#3: angebohrte Leitung reparieren? Elektriker rufen :-)
Selbst wenn die Leitung nur "angetitscht" ist, kann ein Draht gefährlich dünn geworden sein. Der Putz muss dann soweit weggeschlagen werden, daß eine Verteilerdose eingesetzt werden kann. Tip: mit dem Cutter vorher ringsherum einschneiden, z.B. mit einer Untertasse als Schablone. Tapete vorsichtig entfernen und nach dem Einsetzen der Verteilerdose z.B. mit Acryl wieder festkleben.
#5 manforter
23.1.11, 16:59
Schon mal gehört, das man sich einfach eine Skizze macht mit den entspechenden Maßen? Skizze abheften!! Fertig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen