Nuckelflasche als Messbecher - kleine Mengen präzise und genau ablesen.

Nuckelflasche als Messbecher

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zum Abmessen von Wasser oder anderen Flüssigkeiten benutze ich eine Babynuckelflasche. Der Vorteil liegt darin, dass man auch kleine Mengen präzise und genau ablesen kann, das ist z.B. beim Brot backen wichtig.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1
13.9.10, 17:48
Das habe ich auch immer gemacht, so lange ich noch im Besitz dieser Saugflaschen war.
Als dann aber die Skala durch vieles Spülen abgenutzt war, habe ich auch die Flaschen entsorgt.
#2
13.9.10, 17:51
Ich hatte eine aus Glas, ungefähr 30 Jahre alt. Sie hat mir gute Dienste geleistet. Leider ging sie vorige Woche kaputt.Muß mich mal nach einer Neuen umschauen.
#3
13.9.10, 17:56
Hi, ich bin ganz neu hier, aber das trifft mich in mein Herzchen. Deshalb hab ich mich jetzt auch hier angemeldet.

Die letzte Michflasche von meinem Sohnemann benutze ich heute noch als "Messbecher", die 125 ml Dinger habe ich auch schon als "Sahnekännchen" mit auf den Kaffeetisch gegeben...
#4
13.9.10, 17:59
@Rumburak:
Du bist ja richtig gut, Rumburak. 30 Jahre ist schon eine Leistung. Bei mir sind die Glasflaschen schon nach 6 Wochen runtergefallen, so das ich letztendlich auf Kunststoff umgestiegen bin.
#5 LaMirola
13.9.10, 18:51
Ich habe auch 2 zum Abmessen aufbewahrt...! Natürlich auch aus Plastik, Glas geht bei mir auch immer kaputt!
1
#6
13.9.10, 19:50
Habe auch noch meine alten Glasflaschen aus den 70er Jahren. Da geht keine Skala ab, selbst nicht in der Spülmaschine. Sie leisten gute Dienste und werden gehegt und gepflegt. Sie haben mich und meine beiden Kids ins Leben begleitet und gehören noch lange nicht zum alten "Eisen". Der Plastik-Mist kommt mir nicht ins Haus, ich will garnicht wissen, welche Stoffe sich da lösen und nett ins Essen übergehen, wenn schon eine Skala nicht überlebt.
1
#7 Ribbit
14.9.10, 11:03
Thouy, die Skala ist außen an der Flasche, geht also nicht ins Essen über. Und die neuen Plastikflaschen sind ohne ... wie heißt der fiese Stoff... Bisphenol A, glaub ich.

Gut, in 5 Jahren entdecken sie einen neuen fiesen Stoff, der in allen Plastikflaschen ist... aber dann darf ich auch nur im Demeter-Hofladen einkaufen, und keine Tupperschüsseln benutzen, geschweige denn Spülmaschinenreiniger an mein Geschirr lassen, um auch jaaa keine Schadstoffe abzubekommen.

p.s. Gummibärchen sind auch gefährlich... die Farbstoffe!!! ;-)
#8
14.9.10, 20:04
Habe auch noch so eine Glasflasche im Gebrauch,von meinem Ältesten,
auch aus den 70ger Jahren.Da gabs ,glaub ich ,noch keine aus Kunstoff.
Ist für kleine Abmessungen ideal. Steht immer griffbereit und wird oft genutzt.
#9 Rumpumpel
16.9.10, 19:50
Bis vor kurzem habe ich auch noch so einen "Messbecher" gehabt (fast 12 Jahre nach dem eigentlichen Gebrauch als Fläschchen!). Jetzt nutze ich für Flüssigkeiten einfach meine Küchenwaage, die misst auch aufs Gramm bzw. Milliliter genau.
#10
17.9.10, 02:22
@Rumpumpel: Sehr gute Idee. Das ist es.
#11
22.9.10, 08:28
welche Mami macht das nicht so!?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen