Nudelsalat orientalische Art

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich mache jetzt seit einigen Jahren orientalische Tänze. Wir sind 2 Gruppen und immer wieder setzten wir uns auch einfach mal zusammen um zu quatschen, dann bringt jeder etwas zu essen mit. Ich habe diesmal an einem Nudelsalat getüfftelt, der zum Glück auch sehr gut ankam.

Zutaten und Zubereitung:

Kichererbsen (ruhig aus der Dose) - gut abspülen, sie schäumen ähnlich wie rote Bohnen.

Nudeln - in Salzwasser garen, abtropfen lassen, abkühlen lassen.

1 Knoblauchzehe- fein würfeln oder durch die Knoblauchpresse geben.

Brühe, Salz, Pfeffer, Koriander, Kreuzkümmel, Minze (gibt es auch getrocknet in türkischen Lebensmittelläden unter Nane, die riecht schon super und schmeckt noch besser), Zitrone - am besten frisch gepresst, Zucker, Olivenöl, Tomaten- das mittlere entfernen und den Rest in kleine Stücke schneiden, Schlangengurke- auch in schöne kleine Stücke schneiden.

So, als erstes löse ich die Brühe in etwas Wasser auf, dann kommt Zitrone und Zucker nach Geschmack hinzu. In die Tunke kommen dann der Knofi und die Kräuter, sowie die restlichen Gewürze. Das ganze lasse ich so 10 Minuten ziehen (in der Zeit kann man Tomate und Co. zurecht schneiden). Ich schmecke die Tunke kurz ab, dann kommen die Nudel hinein, gut umrühren, jetzt noch das Gemüse und ganz wichtig die Kichererbsen. Jetzt vorsichtig umrühren sonst gibt es durch die Kichererbsen schneller Matsch.

Wer mag kann auch gut ein paar Oliven oder Schafskäse untermengen. Auch sehr lecker ist es das Öl durch Naturjoghurt (dann aber schon den nicht ganz so fettarmen) zu ersetzen.

Der Salat hat den großen Vorteil, dass er auch im Sommer beim Grillen mal länger stehen kann ohne das man Angst haben muss wegen der Mayo.

Von
Eingestellt am

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen