Nürnberger Bratwürstl im Schlafrock

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nürnberger Rostbratwürstl sind etwas absolut feines und solange die Franken solche Würstl machen, dürfen sie gerne in Bayern bleiben! Heute machen wir diese Würstl mal auf eine ganz besondere  Art.

Pro Person  rechnen wir mit mindestens 1/2 Dtzd. Würstl.

Die Würstl packen wir ca. 1 cm dick in Reiberdatschiteig (kann man fertig im kleinen Eimer kaufen- und ist gut!) Den Teig kann man  noch mit Muskat und ein wenig Mehl ergänzen, muss aber eigentlich nicht sein.

In einer großen Pfanne backen wir die Würstl dann goldbraun aus. Dazu gibt es Sauerkraut- oder auch Blaukraut!

Diese Art der Nürnberger wird auch auf Parties gerne als Fingerfood gegessen (dann natürlich ohne Kraut!) 


PS: wie entstand die Form dieser kleinen 'Würstl eigentlich?

Nun, Im Mittelalter wurden um 22 Uhr die Stadttore geschlossen. Jeder der später kam musste vor den Toren nächtigen. Viele hatten Hunger. Ein findiger Nürnberger Metzger kam auf die Idee Würstl so klein zu machen, dass sie durch die damaligen Schlüssellöcher paßten. So entstand ie Form  dieser Nürnberger Rostbratwürstl.

Ja, ja, geschäftstüchtig waren sie immer schon- die Franken!

Von
Eingestellt am
Themen: Bratwurst

18 Kommentare


#1
9.3.12, 08:33
Das kann ich mir sehr lecker vorstellen, Erselbst
Zerbröselt der Teig nicht ums Würstel beim Braten?
2
#2
9.3.12, 09:22
Vielen dank für deine Erlaubnis, in Bayern bleiben zu dürfen. ;o))
Aber dein Rezept ist klasse! Fertigen Reiberdatsschiteig gibts bei uns nicht -trotz Henglein in der Nähe. Ich mache den Teig aus Kloßteig, gebe ein wenig Milch und ein bis zwei Eier dazu (wer mag, reibt noch eine Zwiebel mit rein). Schmeckt wie selbst gemacht!
2
#3 erselbst
9.3.12, 10:10
@mops: das machst du gut!!! wir machen es mit kloßteig auch ab und zu- ( wenn es schnell gehen muß, oder wenn jemand abends um 23 uhr noch nach so etwas gelüstet.)

ja ja--wenn wir die franken nicht hätten--es würde uns direkt was fehlen!!!
2
#4 erselbst
10.3.12, 13:43
@Eifelgold: nein, das passiert nicht wenn man den kart. teig fest um die würstl wickelt und diese langsam ausbäckt.

eine vegetarische alternative sind übrigens apfelschnitze, die man genauso ummanteln kann und dann servieren ( eventl. mit ein wenig Vanillesauce) oder nur mit zimt und zucker!
2
#5
10.3.12, 14:29
@erselbst: Danke für die Info.

Jetzt erscheint mir die Variante mit den Apfelschnitzen noch besser.
Ach hättste da besser nicht von angefangen.
1
#6 Oma_Duck
10.3.12, 17:13
Apfelschnitze als "Variante" von Rostbratwürstln - da muss man erst mal drauf kommen!
Sind die Bratwürste vorgebrüht? Hätte sonst Bedenken, dass sie nicht gar werden. Ich würde sie lieber scharf anbraten und erst dann "ummanteln", wegen des Geschmacks.
#7 erselbst
10.3.12, 22:20
@Eifelgold: habe das heute abend mal akls dessert auf die speisekarte gesetzt---und jetzt hab ich keine äpfel mehr!!!
4
#8 Muttilein11
15.3.12, 12:00
Reiberdatsschiteig??? Hilfe, ich Nordlicht kenn das nicht...Was ist das bitte????schäm mich ja auch...mundwinkel nach unten zieh
2
#9 erselbst
15.3.12, 12:10
@Muttilein11: brauchst dich nicht zu schämen!!--das ist auf hochdeutsch: reibekuchenteig!!!!
3
#10
15.3.12, 20:18
Und wieder mit Geschichtshintergrund toll.......das Rezept übrigens auch ,ich liebe die kleinen Nürnberger.... wird probiert. Danke !!!
1
#11 Muttilein11
18.3.12, 19:41
@erselbst: Aaahhhh,danke dir...
1
#12
22.4.12, 10:19
Ich kenne die Geschichte etwas anders. Die kleinen Würstchen wurden durch die Schlüssellöcher des Lochgefängnisses (Kann man übrigens in Nürnberg besichtigen) zu den Gefangenen durchgeschoben
2
#13
22.4.12, 11:02
und in der Region wo man Reibekuchen nicht kennt nimmt man Kartoffelpufferteig ;) oder eben Kloßteig. Geht sicher auch mit anderen Bratwürsten, denn leider gibts hier keine Bayrischen oder fränkischen Würstel
2
#14
22.4.12, 13:52
@Muttilein11: Puffer!!!!!! Daran denk und schleck....
2
#15
22.4.12, 14:27
hier im norden heisst das pufferteig...musste auch erstmal überlegen *lach*

würde die würstchen vielleicht auch ein wenig anbraten vorher...klingt aber echt lecker!

ich kenne noch würstchen im schlafrock:
bockwurst der länge nach halbieren und panieren (mehl, ei, paniermehl)
dann braten und schlemmen...hab ich bei oma imemr gegessen :o)
1
#16
22.4.12, 14:39
Schöne Variante, kannte ich noch gar nicht, obwohl ich aus Franken komme. Wir haben die Würstchen in Brot-/Brötchenteig gewickelt und im Ofen gebacken. Aber diese Version wird getestet - sofern ich bei uns im Westen mal annäherend originalgetreue Nürnberger bekomme.
#17
22.4.12, 15:12
Wird ganz bald probiert! Und was für'n Glück, dass sie früher keine Sicherheitsschlösser an den Stadttoren hatten, grins ...
1
#18 ronja666
22.4.12, 19:41
Gute Idee!
Ich wollte diese Würstchen mal im Elektrogrill backen, aber da wurde die Haut irgendwie zu hart und trocken. Da kam ich auf die Idee, sie in ganz dünne Baconscheiben zu wickeln. Das Ergebnis war prima. Sie blieben im Grill saftig und zart und hatten durch den Speck auch noch eine besondere Würze.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen