Obstessig selbstgemacht

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

10 l vergorener Obstmost wird zusammen mit 500 ml fertigem Obstessig in einem Behälter oder Topf zusammengeschüttet. Das Gefäß lediglich mit Mull oder Küchenrolle (auf jeden Fall mit Tesa am Behälter fixieren!) abdecken, da die Flüssigkeit Luft braucht. Nach 14-16 Tagen bei +22-24° C habt ihr ca. 10 l Ostessig. Die Essig-Neubildung dann in Flaschen füllen und luftdicht verschließen.

Lässt sich sehr gut lagern und weiterverschenken, wenn ihr die Flaschen selbst beschriftet und ein wenig auf "schön" trimmt! Zudem ist es ein gutes Gefühl, den "eigenen" Essig beim Kochen zu verwenden!

Tipp: Nehmt doch mal Himbeer- oder Erdbeeressig, wenn ihr die Flüssigkeit ansetzt. Was dann dabei herauskommt, kostet in jedem Feinkostgeschäft horrendes Geld! ;)

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1 Mama Leone
1.8.06, 19:42
Wie? Was für Obst für den Most? z.B. Äpfel? Und dann 1/2 liter Himbeeressig und habe ich 10 Liter Himbeeressig? Oder wie war das genau gemeint?
#2 Chris
1.8.06, 21:36
Muss ich den Most selbst machen oder gibt's das zu kaufen?
Und verdünnt sich der Himbeeressig dann nicht?
#3 schroedi
1.8.06, 22:58
Und wo kriegt man vergorenen Obstmost her?????
#4 Lissa
2.8.06, 15:30
Vergorenen Obstmost (Apfel, aber jedes andere Obst geht auch!) gibt es vorzugsweise beim Bauern oder in dem einen oder anderen Reformhaus (ist aber wesentlich teurer!). Und: Ja! Man kann - anstatt dem Obstessig - auch Himbeer-/Erdbeeressig nehmen. Und raus kommen tatsächlich ca. 10 l!
#5 Mama Leone
3.8.06, 21:46
Kann ich mir nicht vorstellen, Himbeeressig enthält ca 5% Himbeersaft und Aromen. Wenn Du das in 10l gießt hast Du nur noch 0,5% Himbeer. Ob das was bringt?
#6 Hilly
4.8.06, 01:29
Beim Lidl gibt es einen naturtrüben Apfelsaft. Den lasse ich 3 Tage in einer offenen Plastikflasche (umfüllen vom Tetrapak) stehen, dann habe ich meinen "Ersatz-Cidre" (perlt wie Sekt).

Ein paar Tage später wird der nicht getrunkene Rest zu Most, etwas fertigen Mostessig dazu (wenn möglich mit Essigmutter, die sich da auch später von selbst bildet).

Mit einer Trinkkapsel (in geöffnetem Zustand) verschliessen.

14 - 21 Tage lasse ich das Gemisch stehen, es wird immer saurer.....

Nie mit einer normalen Kapsel fest verschliessen, da das ganze gärt und ev. in die Luft gehen könnte.

Mit Honig und Salz vermischt ergibt das den besten "Honig-Essig" zu einem günstigen Preis.

Gruss
1
#7 path
14.8.06, 00:14
KLingt grauenhaft. Macht ihr das um Geld zu sparen oder weil's gesund sein soll?
#8 Hilly
14.8.06, 04:19
Hallo path!

Probier doch einmal einen Salat mit einer Marinade aus selbstgemachtem Mostessig oder einer Marinade aus industriell hergestelltem Säureessig.....

Geld sparen kann man dabei nicht, denn der selbstgemachte Essig kommt teurer als der Industrie-Essig.

Und mein Mostessig schmeckt so "grauenhaft", dass alle den Restessig vom Salat noch austrinken oder mit einem Brot auftunken!
Gruss
#9
30.1.10, 07:37
Wollte gerne Himbeer-Essig selber herstellen. Keine 10 l sondern vielleicht 3. Scheint mir nach obigen Angaben äußerst schwierig.
Wer kennt ein leichteres Rezept.
Liebe Grüße Ingridanni
1
#10 Tante Paula
30.1.10, 14:09
@ingridanni: Ich: Die ganze Most-Panscherei kannst Du Dir wirklich sparen, die leckeren Himbeeren sind auch viel zu schade dafür!
Nimm einen geschmacksneutralen Essig (z.B. einen preiswerten Branntweinessig. Füge Himbeersirup zu, bis der gewünschte Effekt erreicht ist. Gut schütteln! Am besten erstmal mit kleinerer Menge probieren, um das günstigste Mischungsverhältnis herauszufinden.
#11
20.10.11, 21:15
@ingridanni, ich weiß schon, dass deine nachfrage schon ne weile her ist, aber ich hätte da noch ein rezept, wie du einen ganz tollen himbeeressig machen kannst, ohne das rumgepansche von oben. das rezept stammt von der beerenobstplantage, wo ich mir immer meine himbeeren im herbst selbst pflücke. also :
ca. 100 g frische himbeeren füllst du in eine flasche mit etwas größerer öffnung ( von ikea mit plopverschluss gehts gut) darauf füllst du 100ml essigessenz und gießt mit 500ml trockenem weißwein auf, die flasche verschließen und ca. 3 wochen aufs fensterbrett in die sonne stellen... 1x täglich die flasche mal umdrehen, um die früchte zu bewegen, nach 3 wochen den fertigen himbeeressig mit hilfe eines trichters in eine andere flasche umfüllen und dabei die früchte auffangen....fertig, ich persönlich habe 200g himbeeren genommen und 200ml essigessenz und eine flasche mit 0,75l weißwein... der schmeckt wunderbar.... und das gepansche von oben kannste vergessen....das kann nicht funktionieren
#12
27.10.11, 08:05
Danke mooni-katrin, ich habe vergangenes Jahr ein neues Rezept für
Himbeeressig eingestellt.
Das Gepansche gefiel mir schon damals nicht.
Werde Deins aber mal versuchen.
Liebe Grüße
Ingridanni

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen