Papageienkuchen
5

Papageienkuchen 1993

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein leider in Vergessenheit geratenes und sehr beliebtes Rezept, der Papageien-Kuchen.

Zutaten Grundteig

Zubereitung

Schritt 1: Teig zubereiten

Die Zutaten zu einem Teig verarbeiten und in 3 Teile aufteilen.

Zutaten zu einem Teig verarbeiten

Schritt 2: Drei verschiedene Teige anrühren

Der erste Teil wird mit 2 gehäuften TL Kakao vermengt. Teil zwei, mit 1 Tüte Rote Grütze Himbeere gemischt. Den letzten Teil mit 2 Tüten Vanillepudding vermischen.

Drei verchiedenfarbige Teige

Schritt 3: Teige auf ein Backblech geben

Nun werden alle 3 Teigarten, mit einem Löffel, abwechselnd auf einem Blech verteilt und dann bei Mittelhitze ca. 25 Minuten gebacken.

Wenn statt des Bleches eine Kasten-, Springform, o. ä. verwendet wird (dann nur ca. die Hälfte der Zutaten nehmen), verlängert sich die Backzeit.

Den Kuchen dann nach 15 Minuten in der Mitte leicht aufritzen und bis zu 45 Minuten weiterbacken. Mit einem Stäbchen in die Mitte des Kuchens stechen, wenn kein Teig mehr daran kleben bleibt, kann der Kuchen aus der Backröhre.

Die drei Teige auf einem Backblech verteilen

Schritt 4: Kuchen glasieren

Zum Abschluss 250 g Puderzucker mit einem Teelöffel weicher Butter und sehr wenig heißem Wasser glatt rühren. Damit den Kuchen glasieren.

Noch besser sieht es aus, wenn einige Löffel der Glasur mit Kakao und einige weitere Löffel mit Lebensmittelfarbe rot gemischt werden. Die so erhaltenen 3 Gussarten über den Kuchen abwechselnd über den noch heißen Kuchen verteilen.

Der Kuchen sieht nicht nur bunt aus, er schmeckt auch sehr frisch und lecker.

Fertig gebackener Kuchen mit Glasur

 

Von
Eingestellt am

65 Kommentare


7
#1
20.1.13, 08:10
Den Kuchen durfte ich vor kurzem erst von einer Kolevin geniessen. Toller Kuchen. ***** von mir.
4
#2
20.1.13, 08:11
Das klingt ja lecker, werde ich nachbacken.. zur Probe in einer Tortenform. Danke für's Rezept !
@sunnysonnschein17, wer o. was ist eine Kolevin?
8
#3
20.1.13, 08:37
Klingt lecker. Kannst Du bitte ein Bild hochladen ?
2
#4
20.1.13, 10:01
@GEMINI-22: Kollegin... Schreibfehler, denke ich.

Klingt lecker! Bei uns gibt's keine Rote Grütze Himbeere in Tüten. Ist vielleicht Götterspeise gemeint?
-30
#5
20.1.13, 10:10
Ein Rezept das keiner blickt.
Zutaten sollten bei einem Rezept extra aufgeführt werden.
Entweder rote Grütze oder Himbeeren, was nun ?.
17
#6 Murmeltier
20.1.13, 10:17
@vinschi: Himbeer-Rote-Grütze!!! Ich finde die Aussage nicht verwirrend! Es gibt verschiedene Rote-Grütze-Arten, z. B. auch in grün. Sie heißt natürlich dann logischerweise grüne Grütze!! Ein Rezept liest sich sicher einfacher, wenn alle Zutaten zuerst einmal untereinander aufgelistet werden, aber man kann auch päpstlicher sein als der Papst!

Von mir gibt es jedenfalls Daumen hoch für das Rezept!
3
#7
20.1.13, 11:01
STOPP:
diese Rote Grütze ist ein DDR Produkt und hat mit der von Heute nix zu tun!
es ist Grieß mit Himbeergeschmack!
4
#8 paula2010
20.1.13, 11:18
Hallo Regina,
danke für das "vergessene" Rezept, ich mochte es immer ganz gerne und dank dir wird es nun mal wieder gebacken
13
#9 erselbst
20.1.13, 11:37
@vinschi: du bist doch wahrlich ein "alter meckergreis". das rezept ist für einen klar denkenden menschen absolut verständlich.
wobei der erste satz deines kommentars schon gewisse fragen aufwerfen könnte!
8
#10
20.1.13, 12:00
Oh, also wenn es sich bei "Rote Grütze Himbeere" um ein Fertigprodukt handelt, dass lt. Gitti ein Grieß mit Himbeergeschmack ist, dann müsste das im Rezept schon deutlicher erwähnt sein, finde ich. Das kann man einfach nicht wissen. 2/3 der jetzigen Deutschen und 100 % aller deutschsprachigen Ausländer, also Österreicher und Schweizer z.B. sind nun mal nicht in der DDR aufgewachsen und kennen diese Produkte nicht.
Und ein Foto würde hier auch das Verständnis erleichtern. Die drei Schichten verschiedenfarbigen Guß abwechselnd auf dem Kuchen verteilen? Zuerst rot, dann gelb, dann braun? Oder von jedem immer nur ein bißchen im Muster?
Der Kuchen mag lecker sein, ohne genaue Kenntnis der Zutaten und der Zubereitung kann man aber schlecht beurteilen, ob man ihn nachmachen mag. Oder ist er nur für die gedacht, die ihn schon aus alten Zeiten kennen?
6
#11
20.1.13, 12:17
400 g Zucker + 250 g Puderzucker... :(
3
#12
20.1.13, 12:32
@kohlmeise: Du kannst auch den Puderzucker drüber sieben oder einfach weglassen.

ich hätte eine Frage zum VanillePudding: kommt nur das Pulver in den Teig oder ist der Pudding vorher zu kochen?
Wenn nur das Pulver zur Geschmacks- und Farbgebung reinkommt, ist das dann nicht sehr fest im Teig? Immerhin kommt ja ne Extraportion Stärke hinzu.
4
#13
20.1.13, 12:33
Rezept hört sich gut an,nur für mich zuviel Zucker,leider.
7
#14
20.1.13, 13:20
Ich mach den auch schon so viele Jahre. Seit langem benutze ich rote Lebensmittelfarbe und auf den Guß mache ich für die Kinder bunte Streusel oder Perlen drauf. Im Kindergarten oder auf Festen lecken sich alle die Finger danach ;-)
3
#15 Traumwetter
20.1.13, 13:26
Ich verstehe das Rezept auch nicht ganz. für jemanden, der den Kuchen nicht kennt ist es total unklar. z.B.:
"Nun werden alle 3 Teigarten, mit einem Löffel, abwechselnd auf einem Blech verteilt "
-warum mit einem Löffel?
- werden die Teigarten geschichtet- oder nebeneinander gegeben oder verquirlt?
Das Gleiche mit dem Guss hat Höraufdeinherz schon gesagt....
Bei einem so unklaren Rezept müsste bitte ein Bild dazu hochgeladen werden.
4
#16 Murmeltier
20.1.13, 13:26
@HörAufDeinHerz: Wenn ich im Rezept "Rote Grütze Himbeer" lese, ist das für mich die Rote Grütze, die man landläufig vor allem aus dem Norden kennt, nämlich die aus verschiedenen roten Beeren, aufgekocht mit Zucker und angedickt - ich glaube, mit Speisestärke oder aber mit Gelatine? -. Grießbrei-Rote-Grütze, darunter kann ich mir nix vorstellen und ich weiß nicht, woraus Gitti die Erkenntnis nimmt, daß es sich bei dem eingestellten Rezept zwingend um eben diese aus der ehemaligen DDR handeln muß??! Das ist nämlich nirgendwo erwähnt! Regina spricht zwar von einer "Tüte" Rote Grütze, aber das muß nicht notwendigerweise die aus der ehemaligen DDR sein, es kann sich hier auch um ein Instant-Produkt der hier bekannten Grütze handeln.
Kohlmeise@ Die 250 gr. Puderzucker sind für den Guß gedacht und kommen nicht noch zusätzlich in den Kuchen! Wenn Du 250 gr. Puderzucker anrührst mit der bzw. den angegebenen Flüssigkeiten, so bleibt mengenmäßig nicht mehr viel vom Zucker übrig. Das hast Du doch sicher schon festgestellt, wenn Du Guß für andere Kuchen zubereitest, oder?
Eifelgold@ Das mit dem Vanillepudding würde mich auch interessieren!
9
#17
20.1.13, 13:51
Also ihr lieben, die Rote Grütze Himbeergeschmack von der hier die Rede ist gibt es z.B.von "Ruf", bei Netto , 3 Tüten in Folie verpackt unter 1 Euro und zwar im Puddingpulverregal.

Grütze- und Puddingpulver kommen als Pulver zum Kuchen, nicht angerührt.

Die Rote Grütze schmeckt auch als Endprodukt gut, z.B. mit verschieden Beeren (aus dem Frost) verfeinert.

Guten Appetit
4
#18
20.1.13, 13:56
Ich denk mit Rote Grütze sind die Tüten von Ruf gemeint, die im Regal bei Pudding zu finden sind. Gibt es mit oder ohne Sago. Die gab es allerdings schon zu BRD Zeiten.
Muss man nicht etwas mehr Flüssigkeit zugeben, bei 2 P. Vanillepudding?
@Regina: ein Bild würde dein Rezept noch interessanter machen. ;)
13
#19
20.1.13, 14:33
@vinschi: Hallo!

Rote Grütze ist eine Süßspeise und wird, wie Vanillepudding, in Tüten angeboten. Es gibt dabei die Richtung Himbeer und auch Kirsch.
Einfach mal im Laden umsehen und probieren. Rote Grütze gekocht und mit Vanillesoße serviert ist eine sehr leckere Nachspeise. Ich habe auch schon gehört, daß auch Götterspeise verwendet wurde. Das ergibt wieder eine neue Richtung. Die Göttespeise muß aber zuvor in sehr wenig heißem Wasser aufgelöst werden.
Und wie wäre es, wenn Du selber mal ein Rezept einstellst?
Ich werde mir gerne ansehen, wie es besser geht.
Aber vielen Dank für Deinen Ratschlag.
Trotzdem denke ich, eine lange Liste der Zutaten, voran gestellt, kann einen auch abstoßen und zuviel sein.
Aber hier für Dich, extra alle Zutaten!
Und Bei Rote Grütze habe ich diesmal Himbeer-Geschmack geschrieben!

Teig: 4 Eier, 250 ml Saure Sahne (oder Milch), 400 g Mehl, 400 g Zucker, 400 g weiche Butter, 1 Tüte Backpulver, 2 gehäuften TL Kakao, 1 Tüte Rote Grütze Himbeere-Geschmack, 2 Tüten Vanillepudding

Guß: 250 g Puderzucker, 1 Teelöffel weiche Butter, 2 Eßlöffel heißes Wasser, 1 Teelöffel Kakao, sehr wenig Lebensmittelfarbe.
4
#20
20.1.13, 14:41
@Chaosdaisy: Leide habe ich keine Bilder!
Meine Leute essen immer nur tüchtig. Aber ich habe vorhin gesehen, im Internet googeln, da existieren Bilder.
Ich bin leide ab nächste Woche 1-2 Wochen weg. Danach werde ich, wenn ich es schaffe, weitere alte Rezepte einstellen.
Leider immer nur ohne Bild.
Den Papageien-Kuchen kann mann aber gut anrichten.
Den binten Teig in Mustern anordnen - nebeneinander, übereinander, oder wie bei Schokoladenkuchen mit einer Kaberl leicht durch den Teig kreisen und so Muster erschaffen. Den Rest macht der Backofen!
Viel Spaß beim Probieren!
2
#21
20.1.13, 14:52
@hatschepuffel: Hallo!
Danke für Dein Interesse. Es ist keine Götterspeise gemeint. Ich habe aber schon gehört, daß auch Götterspeise genommen werden kann. Das ist dann aber nicht mehr das Orginal-Rezept.
Aber durch Fehler und Probieren entstehen schon mal die schönsten Sachen. Götterspeise würde ich aber vorher über längere Zeit in sehr wenig warmem Wasser auflösen. Da gibt es auch sehr schöne weitere Farben und Geschmacksrichtungen. Nur würde ich da vorsichtig sein. Die Geschmacksrichtungen müssen auch zusammen passen und kein zu großes Durcheinander im Mund ergeben. Hauptsache es paßt zu Vanille und zu Kakao.
Viel Spaß beim Backen!
7
#22
20.1.13, 14:56
@seyde: Genau so würde ich das auch lesen. Ich kenne auch dieses Puddingpulver. Ich denke, Regina hat das als bekannt vorausgesetzt.
Auf jeden Fall hört sich das Rezept sehr lecker an. Ich werde es auf jeden Fall mal nachbacken.
@Traumwetter: Es ist egal, ob du den Teig mit einem Löffel auf das Blech bringst oder mit einem Teelöffel oder mit einer Schippe. Das bleibt dir überlassen. Er soll nur in Flecken auf das Blech gebracht werden. Verquirlt wäre sicher unsinnig, da es dann ja nicht mehrfarbig ist, siehe Überschrift Papageien-Kuchen.
3
#23
20.1.13, 15:00
@Eifelgold: Hallo!
Das Puddingpulver einfach nur in den Teig einrühren.
Der Kuchen wird nicht zu fest.
Zucker kann man natürlich auch weniger nehmen. Bei Kakao braucht man aber ein wenig mehr Zucker und für die Rote Grütze auch.
Das Rezept ist aus dem Jahre 1993.
3
#24
20.1.13, 15:14
der Kuchen wird gern in Kita oder Schule zum Kuchenbasar oder Elterncafe gebacken, die Kinder lieben ihn, weil er so schön bunt ist
ein Rezept dafür hab ich nicht, aber ich kenne es auch mit gelb-rot-grüner Farbe
4
#25
20.1.13, 15:17
Du bist ein Schatz! Meine Oma hat mir den immer gebacken als ich Kind war, und leider konnte ich nicht nach dem Rezept fragen :( Aber dank dir hab ich es! DANKE
10
#26
20.1.13, 15:48
@HörAufDeinHerz: Hallo!
Meine Rezepte waren leider immer in Deutschland bekannt. Dazu gehörte Ost wie West.
Für Ausländergruppen kann ich das Rezept leider nicht übersetzen, ich verfüge über keine weiteren Sprachkenntnisse. Ich habe das Rezept deshalb auch in Deutschland eingestellt. Ich antworte aber gerne auf Fragen. Leider habe ich keine Bilder, weil ich mein Essen noch nie fotografiert habe. Rote Grütze Himbeere wird in einer Tüte angeboten, genau wie Vanillepudding, Schokoladenpudding, .....
Die Teigarten kann man wahllos, oder im Muster verteilen, ebenso den Guß. Probieren geht immer über studieren. Die Zutaten sind aber alle bekannt. Einfach mal beim Puddingpulver-Regal umschauen. RUF hat eigentlich fast alles im Angebot.
Meine Rezepte werden stets für die sein, die sich ausprobieren mögen, die Rezepte sammeln, oder mal wieder an was erinnert werden möchten. Junge Menschen fangen erst mit Kochen und Backen an. Die freuen sich vielleicht über ein buntes und neues Rezept.
Aber vielleicht überzeugen auch die Zuschriften der Interessenten des Rezeptes für´s nachbacken!
Trotzdem vielen Dank für die Zuschrift.
Besser konnte ich das Rezept leider nicht aufschreiben.
5
#27
20.1.13, 15:56
@Murmeltier:
Hallo!
Bitte nicht die fertig gekochte Rote-Beeren-Grütze aus dem Glas, o. ä. verwenden.
Ich hatte geschrieben eine Tüte.
Nicht nur in der DDR war und ist Rote Grütze bekannt. Es gibt die auch bei RUF.
Ob auch von anderen Firmen, weiß ich nicht.
Beim nächsten Einkauf einfach mal umschauen. Diese Tüte ist auch sehr gut als Nachspeise, wie Pudding zu verwenden. Leider wird heute meist nur zu Fertigspeisen gegriffen. Aber auch beim Pudding-Regal wird Rote-Grütze mit Vanillesoße fertig angeboten.
6
#28 Murmeltier
20.1.13, 16:14
@Regina-2012: Hi, Regina, ich hatte auch nicht erwartet, daß Du die fertige Rote Grütze aus dem Glas/Becher gemeint hattest! Bin auch davon ausgegangen, daß es wohl ein Instant-Pulver geben muß, welches ich aber noch nicht kannte, obwohl ich nicht!! aus der ehemaligen DDR stamme oder jemals dort gelebt habe. Erst recht kenne ich kein Rote-Grütze-Pulver auf Grießbrei-Basis :( !! Aber davon mal abgesehen, habe ich das von Dir eingestellte Rezept in seiner Gänze einwandfrei verstanden, was übrigens nichts mit der deutschen Sprache zu tun hat :), sondern nur mit der eigenen Vorstellungskraft und ein wenig Phantasie betreffend die Verteilung des Teiges auf dem Backblech und des Gusses auf dem Kuchen. Also bei mir war von Anfang an alles klar verständlich!!
7
#29
20.1.13, 16:19
@Murmeltier: "Wenn Du 250 gr. Puderzucker anrührst mit der bzw. den angegebenen Flüssigkeiten, so bleibt mengenmäßig nicht mehr viel vom Zucker übrig. "

Achso. Der Zucker löst sich also in Luft auf. *grins*
1
#30
20.1.13, 16:26
"Ein leider in Vergessenheit geratenes und sehr beliebtes Rezept...". Wenn es in Vergessenheit geraten ist, kann es ja nun nicht so beliebt sein - oder?

Ansonsten sicher für alle interessant, die solche Art von Backwaren mögen. Mir ist das zu viel Zucker, zu viel Fertigmischungen und damit auch zu viel Chemie.
5
#31
20.1.13, 16:30
Da werden Erinnerungen wach! In meiner Kindheit (Baujahr '57) war es immer der "Kalte Hund", der an keinem meiner Geburtstage fehlen durfte, bei meinem Sohn (Baujahr '83) hat diese Rolle der Papageienkuchen übernommen. Ich musste immer mind. 2 backen, einen für Kindergarten/Schule und einen für die Party zu Hause. Ich glaub, zu seinem 30. werde ich ihn mal daran erinnern ;-). Ganz lieben Dank! Die Pulvertüten-Diskussion kann ich nicht nachvollziehen, da ich ja zu den "Eingeweihten" gehöre. Da fällt mir ein: wenn's auch "Grüne Grütze" als Pulver gibt, könnte man ja das Farbspektrum sogar erweitern!
4
#32
20.1.13, 16:51
@Himbeerfleischer: na ja. So ganz in Vergessenheit geraten ist er ja nicht. Meine Kollegin erfreut uns öfters damit und auch im Kindergarten ist er öfters zu sehen. Ich gehöre eigentlich auch zu der Fraktion "Alles frisch und ohne Tüten" , aber hier ist dann meine Ausnahme "schmunzel"
1
#33
20.1.13, 17:17
Was für eine Diskussion für einen einfachen dreifarbigen Kuchen

für mich ist Rote Grütze ein mit Mondamin (wat is dat dann) angedickter Frucktcocktail

Ich hätte jetzt ernsthaft, je ein Drittel des Teiges mit Kakao (kaba), rote Grütze Fruchtcocktail und Vanillepulver /Pudding gemischt.
Diesen hätte ich wie oben beschrieben löffelweise von Hell nach Dunkel in eine Springform gegeben.

So nun: ich habe mal nach der hier gemeinten Rote Grütze gegockelt. Aha. Das Zeugs gibts in Tüten. Also rotgefärbtes Pulver mit Himbeergeschmack.
Na Supi. Das kannte ich bis jetzt wirklich noch nicht.

Jetzt mal ganz ehrlich? Könnte ein rotes Päckchen Tortenguss nicht den gleichen farblichen Effekt erzielen?

Ich bin wahrlich kein Backtrottel, aber um einen - ich sach mal- Rührteig zu färben, gibt es auch Lebensmittelfarbe oder eben Zuckerstifte.

Geschmacklich stelle ich mir den Kuchen wie FürstPücklerArt vor
Und dagegen ist ja nix einzuwänden, oder?
4
#34
20.1.13, 17:29
@Traumwetter: Einfach löffelweise, abwechselnd von jeder "Farbe", eine Kleks Teig auf dem anderen gießen. Diese schichten sich und schieben sich gegenseitig zur Seite. Nicht verquirlen, einfach aufeinander und die Teige die Arbeit machen lassen. Selbe Prinzip wie der (wahrscheinlich irgendwo in FM zufindenden) Zebrakuchen.
3
#35
20.1.13, 17:39
Leute gebt doch einfach mal "Ruf rote Grütze" beim Google ein und ihr werdet sehen.
5
#36 Murmeltier
20.1.13, 18:26
@kohlmeise: Jetzt muß es aber raus aus mir:...man kann sich auch mit Gewalt dumm stellen!! Daß sich der Zucker nicht in Luft auflöst, weiß jede halbwegs normale Hausfrau!!! Aber hier noch mal für Dich, weil Du es wohl so haben möchtest: "Der Puderzucker fällt in sich zusammen, sobald er mit Flüssigkeit in Berührung kommt und so verringert sich das Volumen des Zuckers erheblich, ohne - ich betone das Wort "ohne" -, daß sich die Süße oder auch die Zuckermenge irgendwo ins Nirwana verflüchtigt!!! Ich hoffe, auch der letzte Spätmerker hat nun verstanden, wie es gemeint ist.

Ich bitte schon jetzt um Entschuldigung für diese Art der Äußerung, aber ich laß mich nicht gern für dumm verkaufen, dazu bin ich mittlerweile zu alt geworden!
2
#37
20.1.13, 18:45
@Murmeltier: nee Murmel, Dumm bist du wahrlich nicht.

Es scheint aber immer wieder Dumme zu geben, die ernsthaft glauben, sie äßen den ganzen Fett- oder Zuckerkalorienlastigen Kuchen alleine.

Als ob.

Wenn ich nicht irre, kann man einen runden Kuchen in 12 Stücke Teilen. Richtig? Wenn ich nun die 400 gr Zucker + die 250 gr Puderzucker = 650 gr Zucker durch 12 Kuchenstücke teile, erhalte ich 54,17 gr Zucker pro Stück

Sorry, aber da weinen nicht nur
meine Hüften
3
#38
20.1.13, 19:32
@Murmeltier: Es liegt mir fern, Dich für dumm zu verkaufen. Meine Bemerkung, daß der Zucker sich in Luft auflöst, war Ironie. Ich wollte damit nur sagen, daß der Puderzucker, auch wenn er aufgelöst und nicht mehr sichtbar ist, sich immer noch im/auf dem Kuchen befindet und mitgegessen wird. Mir geht es um die Zuckermenge, die bleibt gleich, egal ob sie aufgelöst ist oder nicht. Nix für ungut.
6
#39
20.1.13, 19:44
Ich kenn den Kuchen auch und ist sehr einfach zu machen . Ist nur schon ewig her und ...Lach ...ich muß mich eben lebhaft an meinen kleinen Fehler beim Backen erinnern . Ich kaufte Rote Grütze-Beutel mit so kleinen Sago-Kügelchen ohne es zu bemerken . Leider wurden diese Kügelchen nicht wie beim Kochvorgang weich , sondern blieben hart . Meine Güte , die Roten Kuchenstücke hatten was an ´´Biss`` überraschenderweise ! War dann Arbeit die Roten Stücke weg zu schneiden ...zum Schießen
3
#40
20.1.13, 19:54
@fusseline: Ja, klar, jetzt fällt es mir wieder ein. So ein Exemplar hatten wir auch mal ;))!
4
#41
20.1.13, 20:17
Ich hab den Kuchen auch vor 20 Jahren kennengelernt, als meine Kiddis in den
Ki Ga gingen. Auch heute backe ich ihn noch gerne.

Ich habe den kuchen aber so kennengelernt:
die 3 Teige machen und dann die Gugelhupfform nehmen (natürlich schön einfetten) und zuerst den roten Teig, dann den gelben und zuletzt den Schokoteig drauf und ca. 50 min bei 180 °C backen.

Jetzt backe ich ihn aber anders. das Grundrezept ist geblieben, nur ich nehme jetzt rote, gelbe und grüne Lebensmittelfarbe und backe schichtweise.
zuerst den roten Teig, ca. 10 min, dann vorsichtig den gelben teig drauf, wieder 10 min und jetzt den grünen T. drauf und so ca. 30 min backen. lasse den Kuchen in der Form auskühlen.
3
#42
20.1.13, 20:19
Ein Tip an Alle: In meinem Rezept steht: 250 ml saure Sahne.

Milch würde ich nicht nehmen. Aber das kann jeder machen, wie er will.
3
#43
20.1.13, 20:23
Zucker und Butter: nehme ich 250 g. Das reicht auch.
2
#44
20.1.13, 20:53
Ich habe Bilder gegoogelt. Offen gesagt, würde ich bei einem Kaffeekränzchen so einen bunten Kuchen nicht sehr begeistert anschauen. Ist wohl etwas für Kindergeburtstage. :). Da kommt das toll.
Wenn ich auch noch weiß, dass Pulvertüten zwecks Optik (rote Grütze, Vanillepudding) in den Teig geschüttet werden ist die Lust erst recht weg.

Aber zu Halloween könnte ich eine Ausnahme machen. ;)
12
#45
20.1.13, 22:14
@Ghwenn: Ja, es ist ein Kinderkuchen, niemand hat was anderes behauptet. Aber Vanillepuddingpulver, Kakao und Himbeergrützepulver geben auch Geschmack. Deswegen würde ich keine Lebensmittelfarbe nehmen wollen.
-4
#46
20.1.13, 22:30
@kampfkatze50: Wo steht das denn, dass dieser Kuchen ein Kinderkuchen ist? Hier im Rezept jedenfalls nicht oder brauche ich neue Linsen? :-) Das hätte schon einiges erklärt, wenn's dringestanden hätte.
5
#47
20.1.13, 22:33
@Eifelgold: Die Mengenangabe 400 g Zucker und 250 g Puderzucker waren für ein Blech angegeben. Für eine Springform nur die Hälfte. also nicht 57,17 gr Zucker pro Stück, sondern nur rund 29 gr Zucker pro Stück. Geht doch, oder?
3
#48
20.1.13, 22:49
@Eifelgold: Hallo!
Ich muß mich doch erneut melden.
Wenn Pudding gekocht wird. Wieviele Löffel Zucker kommen an 2 Tüten?
Rote Grütze ist ohne Zucker zu säuerlich.
Die ganze Teigmenge ist für ein normales Backblech gedacht. Das werden mehr wie 12 Stückchen. Für eine Form bitte weniger Teig bereiten. Zucker kann man immer etwas weniger nehmen. Bei den heutigen neuen Rezepten, oder dem gekauften Kuchen ist mir auch immer zuviel Zucker dran. Kinderproduckte sind stetig übersüßt.
Die Glasur kann man auch gerne weglassen. Nur dann verliert der Kuchen an Geschmack und aussehen. Glasierter Kuchen trocknet auch nicht so schnell aus.
Ich habe das Orginalrezept aufgeschrieben. Was jeder zu Hause daraus macht, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und nur schädlich kann Zucker, nicht übermäßig verwendet nicht sein. Diabetiker können gerne Ersatzmittel verwenden. Diese sind aber nicht so gut, wenn man nicht erkrankt ist.
7
#49
20.1.13, 22:54
@HörAufDeinHerz:
Hallo!
Es ist nicht nur ein Kinderkuchen!
Dieser Kuchen war allgemein sehr beliebt. Für Kinder kann man den Kuchen gern besonders bunt dekorieren. Zusätzlich auch mit Streußeln, Perlen, u.v.a.
Aber Kinder freuen sich natürlich mehr über das Bunte,
Erwachsene vielleicht eher über den Geschmack.
5
#50
21.1.13, 06:21
@vinschi: Hallo!
Wie ich eben ersehen konnte, sammelst Du wohl schon seit längerer Zeit "Rote Daumen".
Sinnvoll wäre es zu erfahren weshalb Du bei "Frag -Mutti" angemeldet bist. Ich finde Deinen Betrag noch witzig, aber Du scheinst auch bei anderen Tip´s wertvolle Kommentare einzustellen.
Wie wäre es, wenn Du auch mal selber was einstellst?! Das ist der eigentliche Sinn dieser Internetseiten. Es wäre sicher interessant, wenn auch Du mal von Deinen Handwerklichkeiten und Deinem Wissen was weiter reichen würdest.
4
#51
21.1.13, 07:21
@Regina-2012 und @lauki:

liegt hier ein Missverständnis vor? Nicht ich habe mich über die Zuckermenge beschwert, sondern wollte mit der Rechnung auf die Besorgnis einer Mutti eingehen.
Egal wieviel Zucker in einem Kuchen ist, man / frau isst ihn ja schließlich nicht alleine.

Und noch was zum Zucker: ich erlebe oft, dass viele Menschen im Teig die Zuckermenge reduzieren. Leider reduziert sich auch der Geschmack des Kuchens. Meist ist es so, dass die Gastgeber auf ihren Kuchen hockenbleiben.
Naja, muss ja jeder selbst wissen.
3
#52
21.1.13, 08:51
@Eifelgold: Guten Morgen Eifelgold. War nicht böse gemeint, wollte eigentlich nur damit sagen, dass die Zuckermenge für ein Blech angegeben war und damit nicht übermäßig viel ist. Und du hast genau Recht. Keiner isst den Kuchen ganz alleine auf. Auch ich finde, dass egal ob Kuchen oder andere Süßspeisen erheblich an Geschmack einbüßen, wenn zu sehr am Zucker gespart wird.
Ich wünsche einen guten Start in die neue Woche.
3
#53
21.1.13, 08:54
@lauki: Ich habs dir auch nicht krumm genommen ;-)
Man kann alles klären.

Dir auch einen schönen Wochenstart
2
#54
21.1.13, 09:00
Ich finde, es ist alles soweit klar beschrieben. Allerdings kam ich bei der Grütze auch ins Schleudern und hätte - so wie Eifelgold - das flüssige Produkt zugegeben. Diese verzehrfertige Geschichte gibt es auch in Beuteln/Tüten. Danke für die Aufklärung, Regina-2012 ! Vielleicht kann Bernhard ja noch das Wörtchen (Pulver) hinzufügen.
2
#55 Liz82
21.1.13, 11:16
@Ghwenn: Bunt ist doch nicht nur für Kinder! Das ist doch Quatsch. Z. B. Regenbogenkuchen kommt auch bei Erwachsenen gut an. Am besten geht man ab 30 nur noch in Sack und Asche raus...
2
#56
21.1.13, 13:13
Hab gerade gemerkt, bei meinem Rezept sind noch andere Mengenangaben:

siehe 42 / 43:

300 g Mehl (oder 150g Mehl, 150 g Speisestärke), 1 Pa. Backpulver, 250 g Zucker, 250 g Butter od. Margarine, 4 Eier, 1 Pa. vanillezucker,
200 - 250 ml Saure Sahne.

Zutaten verrühren, in 3 Teile teilen

sowie 1 Pa. Vanillepudding, 1 Tüte Rote Grütze-Pulver (zB. von "Ruf"),
2 EL Kakao oder Lebensmittelfarbe

jedes Teil Teig mit einer Farbe oder Pudding/Grütze/ Kakao verrühren.

nacheinander in eine gut gefettete Gugelhupfform füllen

ca. 50 min bei 180 °C backen


,
2
#57
21.1.13, 13:20
@Murmeltier: es ist die rote grütze mit gries oder sago gemeint-zum selber anrühren (komet od. ruf )
2
#58
21.1.13, 13:35
@Ghwenn: Stimme Dir zu. Wenn ich die Bilder sehe, vergeht mir der Appetit. Würde auch nur zu Halloween mal ein Stück probieren.
1
#59
21.1.13, 14:47
Nochmals ein Dankeschön für das Interesse.
Gemeint ist das Rote Grütze Puddingpulver Himbeergeschmack Gries von Ruf, oder Komet. Bitte nicht das mit Sago verwenden. Nimmt einer Götterspeise, diese bitte vorher in sehr wenig Wasser auflösen. Die Mengenangaben sind für ein Kuchenblech. Abwandlungen sind möglich. Für eine Form bitte weniger Teig zubereiten und die Backzeit verlängern. Wenn man alles wahllos vermatscht, sieht der Kuchen natürlich nicht besonders aus. Eigene Phantasie muß jeder schon selber aufbringen und sich ausdenken, wie alles aussehen soll. Man kann den Teig gerne in Mustern auf das Blech geben und zum Abschluß auch gerne nur eine Sorte Glasur verwenden. Mit einer Gabel kreisend verrühren, würde ich den Teig selber auch nicht. In Grün, oder Blau gefällt mir der Teig leider auch nicht besonders. Ich weiß auch nicht wie andere Sorten (z. B. Götterspeise) geschmacklich harmonieren. Den benannten Regenbogenkuchen von Liz82 würde ich gerne kennenlernen. Könntest Du das Rezept einstellen, oder mir zusenden?
Ich wünsche allen eine schöne Woche!
Wenn noch Fragen, oder Anregungen sind, ich bin leider für 1 - 2 Wochen weg. Danach bin ich aber wieder am PC.
2
#61 Liz82
21.1.13, 15:04
@Regina-2012: ich weiß nicht, ob der Link hier erscheint, habe dir aber auch eine PN geschickt :-)
4
#62
21.1.13, 16:07
Der Kuchen ist bei Kindern der RENNER. Wenn ich meine Kinder fragte, was ich backen soll, kam immer Papageienkuchen !
Er schmeckt ja auch gut, da die verschiedenen Teigfarben ihren Eigengeschmack haben.
Ich habe ihn als Blechkuchen gebacken und die Kinder haben die Farbanordnung selbst vorgenommen.
Für mich war das Rezept verständlich.
Euch allen noch einen schönen Tag !
1
#63
24.1.13, 14:18
So. Kuchen ist im Backofen. Schon der Teig schmeckt lecker. Und er ist extrem einfach zu machen. Danke nochmal fürs Rezept!
1
#64 SylviaOhm
3.9.14, 19:41
@vinschi: Einfach mal richtig lesen. Rote Grütze mit Himbeergeschmack. Gibt es in jedem Supermarkt
1
#65
22.10.14, 13:10
den mach ich seit Jahren.......essen alle sehr gerne.....
am liebsten mit Zitronenguss.....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen