Pasta Tonno - einfach aber aromatisch

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir essen alle furchtbar gerne Pasta. Gut befreundet sind wir mit einer italienischen Familie, deren Mamma ich dieses tolle Rezept zu verdanken habe. Es ist wirklich einfach herzustellen und schmeckt superlecker (sogar meine sonst so kritische Schwiegermutter war beeindruckt, und hat sich lobend geäußert! Ich kann mich nicht entsinnen, wann das zum letzten Mal vorgekommen ist!). Allerdings muss ich zugeben, dass es nicht ganz kalorienarm ist. Aber ihr müsst es ja nicht jeden Tag essen - doch man könnte es, so lecker wie es ist!

Ihr braucht dazu: Eine Dose gehackte Tomaten, ein Becher Sahne, zwei Zwiebeln, zwei Knoblauchzehen, zwei EL Tomatenmark, eine Dose Thunfisch im eigenen Saft, Gewürze, Kräuter, Öl, einen Pürierstab, einen Kochlöffel und eine Topf.

Zwiebeln und Knoblauch hacken und in Öl andünsten (das Öl sollte nicht zu heiß sein, Zwiebeln und Knoblauch dürfen nur rauschen, auf keinen Fall bruzzeln, damit man möglichst viel Aroma freisetzt), das Tomatenmark dazugeben, mit anschwitzen. Eine Dose gehackte Tomaten mit in den Topf geben, aufkochen, einige Minuten köcheln lassen. Die Tomatendose zur Hälfte mit Wasser füllen, dazugeben, ebenso die Sahne. Aufkochen und würzen mit Instantbrühe, Salz, Pfeffer, Oregano und etwas Rosmarin.

Etwas abkühlen lassen. Nun kommt der Pürierstab zum Einsatz: pürieren, bis die Soße schön sämig ist. Die Thunfischdose öffnen, den Thunfisch zerpflücken und in den Topf geben. Nochmals erhitzen und abschmecken.

Diese Soße passt zu allen Arten von Pasta und reicht für vier Personen und kann noch verdoppelt, verdreifacht usw. werden. Dazu schmeckt ein frischer Salat. Prima als Gästeessen, denn es kann gut vorgekocht werden. In diesem Fall empfehle ich, dass die Soße zwar fertig gekocht ist, der Thunfisch aber erst kurz vor dem Servieren in den Topf kommt, denn geöffneter Thunfisch verdirbt schnell.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1
10.1.12, 21:03
Hört sich sehr lecker an, wird direkt ausprobiert. Ich habe statt Sahne immer Sahneersatz im Kühlschrank, ich glaub, es ist von Rama, hat viel weniger Fett, schmeckt aber genauso lecker... :O)
#2
10.1.12, 21:09
mhhh klingt lecker
2
#3
12.1.12, 12:48
Warum müsst ihr euch immer gleich für die paar wenigen Kolonien entschuldigen? Mensch, ihr esst das Menu doch nicht komplett alleine.

Bei uns gibts auch oft dieses Gericht. Wir schmeißen allerdings noch ne Hand TK-Erbsen mit in die Soße. So als kleiner Grüner Farbklecks.

Ach ja, das ist wirklich sehr lecker.
6
#4
12.1.12, 13:11
@Eifelgold: Ich schicke das mit dem 'nicht ganz kalorienarm' lieber entschuldigend voraus, damit ich mich später nicht dafür rechtfertigen muss. Es gibt in diesem Forum Leute, die sich förmlich darauf stürzen, jemanden wegen eine Rezepts mit Alkohol oder Sahne durch die Mangel zu drehen. Wenn ich einen Tipp einstelle, dann ist das sorgfältig durchdacht und auch ebenso formuliert, hoffe ich. Da möchte ich hinterher nicht darüber diskutieren, ob man das nicht mit weniger Kalorien herstellen kann. Das kann jeder in seiner Küche so machen, wie er oder sie mag.
3
#5
12.1.12, 13:27
Oje, jetzt musst du dich doch rechtfertigen und das wegen mir. Das war nicht so gemeint. Sorry, das wollte ich wirklich nicht.

Mir geht es ehrlich gesagt auch auf den Keks, dass gleich immer geschrieen wird, bäh keine Sahne, davon bekommt man ja ne dicke Po.
Bloß kein Alkohol, wenn Kinder mit dabei sind.
2
#6
12.1.12, 13:43
@Eifelgold: Ich muss mich doch nicht wegen dir rechtfertigen, ich habe dir doch nur ERKLÄRT, warum ich - na, du weißt schon. Einige sind hier ganz schön auf der Lauer, um über Tippgeber herzufallen. Ich selbst habe zwar glücklicherweise noch keinen bösen Kommentar bekommen, aber Vorsicht ist bekanntlich die Mutter der Porzellankiste.
2
#7
12.1.12, 14:08
@mops: Da haste wohl Recht. Schade ist es trotzdem.
#8
12.1.12, 15:25
@mops: Jetzt möchte ich auch noch meinen Senf- Verzeihung- meine Sahne dazugeben.:-))
Mein Mann steht unheimlich auf Nudeln, ich eher weniger. Daher muss es für mich immer so eine leckere Soße wie deine rausreißen. Die werde ich unbedingt nachkochen! Ob man die Soße wohl auch in grösserer Menge kochen und einfrieren kann, erstmal natürlich ohne den Fisch?
Übrigens, wenn ich (mal wieder) auf Diät bin, freue ich ich mich eigentlich auch über Tipps, wie man das Ganze kalorienärmer und trotzdem schmackhaft zubereiten kann.
Ansonsten kann ich dir und Eifelgold nur rückhaltlos zustimmen!
#9
14.1.12, 14:26
@kitekat7: Ich denke schon, dass die Soße ohne Fisch einfrierbar (gibt's das Wort überhaupt?) ist. Das ist überhaupt mal eine gute Idee, auf die ich selbst natürlich nie gekommen wäre. Manchmal ist man wirklich wie vernagelt...
#10
27.6.12, 12:18
gelesen, für gut befunden, nachgekocht -------> genial :)
1
#11 Oma_Duck
27.6.12, 13:18
Lecka lecka! Mir schmeckt das sogar ohne Sahne.
Als Variante kann ich Thunfischsoße ohne Tomaten empfehlen. Dazu nehme ich Thunfisch in Öl, weil geschmacksintensiver (es kommt ja sonst kein Fett dazu). Nach Art der "Weißen Soße" bzw. Hühnerragout zubereiten, also ohne Zwiebeln. Zum Schluss noch ein paar Kapern dazu - könnte die Schwiegermutter auch als essbar durchgehen lassen (meist das höchstmögliche Lob aus ihrem Munde). Dazu Reis oder Bandnudeln.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen