Perlas Girardi-Rostbraten

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Perla kann auch salzig:

Alexender Girardi (1850 - 1918) war ein sehr bekannter österreichischer Schauspieler. Dieses Rezept hat folgende Legende: Katharina Schratt (siehe Kaisergugelhupf) wollte die Vorlieben von Girardi (Gemüse) und von Kaiser Franz Joseph I. (Rindfleisch) unter einen Hut bringen. Sie bereitete den Rostbraten mit Gemüse zu. Mein Rezept reicht für 4-5 Personen.

800 g Rostbraten (bitte in Wikipedia nachschauen, das Teil kommt aus dem Rinderrücken), 4 EL Öl, 100 g feingehackte Zwiebeln, 100 g gescheibelte Champignons, 1 TL gehackte Kapern, 20 g Mehl, 1/8 L Sauerrahm oder Creme Fraiche, 400 ml Suppe (Würfel) Salz, Pfeffer.

Rostbraten in 4-5 Scheiben teilen, leicht klopfen, Ränder einschneiden, salzen, pfeffern und eine Seite mit Mehl bestäuben. Öl erhitzen mit der Mehlseite einlegen und auf beiden Seiten braun anbraten. Auf einen Teller heben. Im Fett die Zwiebeln braun braten, mit Suppe aufgießen, aufkochen und das Fleisch zurücklegen. Kapern beigeben, zugedeckt ca. 1,5 Stunden (!) dünsten. Kurz vor Ende die Champignons dazugeben und kurz mitdünsten. Das Fleisch herausheben. Sauerrahm und Mehl glattrühren, in die Sauce einrühren und durchkochen lassen. Abschmecken. Die Rostbraten wieder in die Sauce geben. Schmeckt am allerbesten mit Serviettenknödel, Nockerl oder Teigwaren. Läßt sich problemlos vorkochen und einfrieren.

Wenn jemand Rezepte für Serviettenknödel oder Nocker braucht, bitte schreiben.

Von
Eingestellt am
Themen: Rost

2 Kommentare


1
#1 erselbst
19.10.11, 09:09
aha--man hat bei wdr 4 zugehört!!
1
#2 Perla-La-Gadeon
20.10.11, 17:50
@erselbst: Eher nicht - diesen Sender kriegen wir in Wien nicht. Wieso? Was haben sie denn gezeigt?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen