Pflanzenkrankheiten behandeln und vorbeugen

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um Pflanzenkrankheiten zu behandeln oder vorbeugen, einfach zwei Aspirin oder andere Kopfschmerztabletten auf Acetylsalicylsäure-Basis in einem Liter Wasser auflösen, und die Pflanzen damit zwei Mal pro Woche gießen. 

Wirkt bei Pflanzen so wie bei uns (Vitamin C).

Zur Vorbeugung und Stärkung etwa einmal im Monat statt normalen Wassers verwenden.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 JJ
29.9.04, 16:43
Definitiv NICHT zur Nachahmung zu empfehlen. Acetylsalicylsäure ist wie der Name schon sagt eine Säure und wir wollen in der Wohnung doch keinen sauren Regen nachspielen. (Allerdings wirkt die ASS tatsächlich als Pflanzenhormon und wird bei Stress von einigen Pflanzen gebildet, Anwendung als zur Krankheitsbekämpfung bei den meisten untersuchten Pflanzen bisher nicht besonders erfolgreich)
#2 Friedrich
5.10.04, 17:34
Wenn ich sowas lese, bekomme ich Kopfschmerzen. Und zwar so stark, dass ich die Aspirin erst einmal für mich selber brauche. Dann bleiben keine für die Pflanzen übrig. Die Idee löst also nicht das problem, sondern schafft nur ein neues Problem.
#3 HoffyMammy
8.1.05, 19:16
Weil ich vor über 20 Jahren die "Pille" wechselte, hatte ich einige übrig. Ich bekam den Rat, diese zu "mörsern" und als Dünger in das Gießwasser zu geben. So eine pro Liter, einmal die Woche. Hat nichts geschadet, aber auch nicht geholfen. Hab ich nicht genug an eine Wirkung geglaubt?
#4 Szilvia
19.1.06, 19:06
wirkt nicht bei allen Pflanzen, manche werden echt kaputt von der Tablette !!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen