Pilze suchen - App-Empfehlung
2

Pilze suchen - App-Empfehlung

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Diese App kann ich nur jedem weiter empfehlen, sie ist sehr hilfreich für alle Anfänger und auch erfahrene Pilzsucher.

Da ich sehr selten auf Pilzsuche gehe, kenne ich mich nicht sehr gut aus, suche immer dieselben Pilze und deshalb habe ich mir eine tolle App runtergeladen, die ich wirklich sehr hilfreich, gut und übersichtlich finde. Natürlich frage ich nachher daheim bei eventuellem Zweifel immer einen Kenner, sodass 100 % nichts schief geht. Eine Lebensmittelvergiftung hat man sich schnell geholt, wenn man die falschen Pilze kocht und isst. Die App wurde von einem Pilzsachverständigen konstruiert und er hat sein (wir sagen Schwammerlwissen) in diese App gepackt. 

Die App heißt Pilzsuche von Mykomedia und die Lightversion ist kostenlos bei Google Play zu downloaden

Die App gibt es auch als Pilzsuche Ultra für 3,79 Euro, doch ich bin mit der kostenlosen Lightversion auch sehr zufrieden. Wie ihr auf  den Bildern sehen könnt, habe ich einige Screenshot gemacht, sodass ihr euch ein Bild davon machen könnt, wie sie aussieht. Die Bedienung ist ganz einfach, probiert sie mal aus, falls sie euch nicht zusagt, kann man ja ohne Weiteres wieder löschen. Brauche kein Buch mitnehmen, das Smartphone hat man eh immer dabei und muss nur kurz nachsehen, wenn man Pilze gefunden hat. 

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


1
#1
30.9.15, 21:00
Hallo,

so ein Mist....gibt's nur für android.....schade....
Trotzdem viel Erfolg bei der Schwammerlsuche und beim Verzehr...mit Semmelknödel hmmmmm ;-)
#2
30.9.15, 21:58
@marlin: jo leider nur auf android, hatte auch schon im Appstore danach gesucht aber nö ;)

und danke, ja na klar mit Semmelknödel mmhh :)
#3
1.10.15, 06:01
Ich habe mir die pro Version gekauft . Die App , ist echt zu empfehlen. Um die Suche ,im Wald zu vereinfachen , habe ich die Pilze , die ich schon oft im Wald gesehen habe , extra nochmal abgespeichert (geht ,wenn man auf das Herz geht )
#4
4.10.17, 23:40
PROTEST! Diese oder eine ähnliche Version gibts auch im App-Store: 
Sie heißt dort Myco. Es gibt eine kostenlose Version genannt "Myco Free" und eine Pro-Version für 6,99€. 
Ich bin Pilzesammler seit meiner Kindheit, immer mit Muttern im Sachsenwald, da wo heute die A24 von Hamburg nach Berlin geht. War damals 1946 nur eine Trasse mit vielen Birken und Kiefern. Der Weg von Friedrichsruh dorthin war ungefähr 5 km! Also kenne ich: Birkenpilze, Maronen, Butterpilze, Steinpilze und natürlich deren giftige Ähnliche. Egerlinge (= Champignons) habe ich erst später kennengelernt; vor kurzem aß ich einen als giftig geltenden Karbolegerling aus Nachbars Garten! Da er nicht gerochen hat, war wohl auch der Phenol-Gehalt sehr gering. Wie sagte schon der alte Paracelsus: auf die Dosierung kommt es an. 

Sehr viel später lernte ich den Schopftintling in den Rheinauen bei Worms kennen: ein vorzüglicher Speisepilz, solange er noch rein weiß ist. Und er wächst bei uns im Garten! Leider nur 3-4 Stück in der Saison. 
Ein Experte berichtete in der Tageszeitung (WN), dass er in seiner besten Zeit bis zu 300 Sorten kannte!!
Neulich hat mich jemand reingelegt, indem sie einen Dekorationspilz an die Stelle gesetzt hat, wo die Schopftintlinge kommen. Die App Myco-Free brachte kein Ergebnis! Daraufhin versuchte ich, ihn in der Küche aufzuschneiden . Doch das schärfste Messer half nicht, bis ich endlich feststellte, dass es Kunststoff mit einem Rückgrat aus Zahnstochern war! 
So kann man nach 55-jähriger Ehe noch überrascht werden. 
Einen schönen Abend wünscht euch
Walter
#5
4.10.17, 23:42
@marlin: Man muss aber Semmelknödeln mögen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen