Pilzpfanne Provence

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ganz einfach:

Heute war ich im Reinhardswald und hab jede Menge Steinpilze gefunden. Die sollten mal was Einfaches, aber richtig Leckeres werden.

Und so hab ichs gemacht

Die Pilze trocken putzen (man rechnet pro Person mit 200 g). Schadhafte Stellen wegschneiden, mit einem Pinsel alle Waldbodenreste entfernen. In einer Pfanne mit etwas Butter scharf anbraten.

In einer anderen Pfanne mit einem Löffel Öl (es geht auch ohne) etwas Hackfleisch (ca. 100 g p. P.) anbraten, eine - oder mehrere - in Ringe geschnittene Zwiebeln dazugeben und leicht anbraten. Wenn Hack und Zwiebeln fertig sind, die gebratenen Pilze dazugeben und mit einem kleinen Schluck Rotwein ablöschen (nicht zuviel, wir wollen keine Soße ziehen). Eine kleingeschnittene Tomate dazu, mitschmoren. Würzen mit Salz und Pfeffer, und, ganz wichtig, Kräutern der Provence. Gut durchschmoren lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Fertig. Schwer zu machen? Nein. Aber lecker.

Wer mag, kann natürlich auch noch Knoblauch mitschmoren, ich hab das aber diesmal gelassen.

Dazu reicht man frisches Brot (egal, ob Baguette oder ein Mischbrot). Und vielleicht einen Salat.

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


4
#1 eintoepfer
8.9.11, 06:29
Klingt gut. Schönes, übersichtliches Rezept. Danke.
3
#2 wermaus
8.9.11, 07:47
Klingt sehr lecker und wird am Wochenende mal ausprobiert. Ich schließe mich dem Vor-Kommentator an, schön und übersichtlich geschrieben.
2
#3 Cally
8.9.11, 07:59
Wann soll ich da sein?
2
#4 compensare
8.9.11, 08:13
lecker... das ist meine Welt :-) danke fürs Rezept
2
#5
8.9.11, 08:16
Steinpilze finden ist wie im Märchen...wenn ich mal einen finde, fühle ich mich wie Hans im Glück.
Dein Rezept werde ich ausprobieren sobald ich wieder Pilze im Körbchen habe.
Sicher finde ich "nur" Maronen, Krause Glucken und ein paar Birkenpilze, aber die werden uns auch gut schmecken nach deiner Rezeptur.
4
#6 Cally
8.9.11, 08:25
Da bin ich mir sicher - ich mache bei denen (Maronen, Birkenpilzen, Braunkappen usw.) immer die Röhren ab, damit sie nicht so schleimen, dann ist der Geschmack und die Konsistenz durchaus eines Steinpilzes würdig :o).

(...mir fällt gerade ein, dass ich noch weiß, wo das Steinpilzrevier meines Ex-Mannes ist...*böselächel*)
#7
8.9.11, 08:27
Hört sich gut an und schmeckt sicher noch besser :-))

Zusammen mit Brot und Salat ideal. Ich mache die Pilzpfanne (zur Sicherheit meist Champignons ;-) immer ohne Hackfleisch, so als Beilage zu einem schönen Stück Fleisch - aber so eine vollwertige Mahlzeit.
Danke für´s Rezept !
#8
8.9.11, 09:27
Klingt super lecker. Also morgen früh geht es ab in den Wald. Und da gehen wir erst wieder raus, wenn genug Pilze für diese leckere Mahlzeit da sind ;) Und dann wird das Rezept nachgekocht.
1
#9 Icki
8.9.11, 09:38
Raaabe, ich gratuliere zum neuen Schreibstil, ich kann mit solchen Rezepten viel mehr anfangen:-) Und was du da kochst klingt auch toll und wird hoffentlich bald (leider mit gekauften, was die Pilze hier in Dortmund aus dem Boden holen, will ich nicht wissen) ausprobiert:-) Thumps up!
2
#10
8.9.11, 09:43
Hört sich gut an. Jetzt müsste man nur an Steinpilze kommen. Die, die bei uns am Markt angeboten werden, kommen vorzugsweise aus Osteuropa. Ob die leuchten, wenn's dunkel ist?
2
#11
8.9.11, 12:25
eine wahnsinnig leckere Idee ... ich ertränkte meine hessischen Pilze bisher immer in einer Mischung aus Weisswein und Sahne (die Armen) aber beim nächstenmal mache ich es so wie du ... freu mich schon, gehe am Samstag auf den Markt Pilze "sammeln"

ich finde die Kombination Pilze-Semmelknödel übrigens sehr lecker
#12
8.9.11, 13:44
Ach, habt ihrs gut:Bei uns gibt es z.Zt.keine Pilze - zu trocken.Am Wochenende waren wir an der Hohenwarte-Talsperre, doch auch hier nicht einer!
Wenn es aber welche gibt (Hoffnung!), probiere ich das Rezept aus.
#13
8.9.11, 15:29
@Hellinate: ich bin ja soooo neidisch: zu trocken.....

bei uns sind sicherlich alle weggeschwommen.
das Hack werde ich mal auch probieren, ansonsten, mache ich es auch manchmal so
1
#14 Oma_Duck
8.9.11, 16:04
Echte Steinpilze gefunden? Werde gelb vor Neid. Gibts hier nicht, überhaupt schlechtes Pilzjahr, erst zu trocken, dann zu nass.
Hätte ich welche - ich finde sie so lecker, dass ich Tomate und Rotwein weglassen würde, nur um den herrlichen Originalgeschmack auf keinen Fall zu stören.
Werde mal auf dem Markt Ausschau halten. Sind sauteuer, aber man gönnt sich ja sonst nichts. Die paar Bequerel werden wohl nicht so schlimm sein in meiner Restlaufzeit . . .
#15
8.9.11, 17:05
hellinate : falls es bei uns Pilze gibt---ich trau mich doch nicht,sie zu sammeln,Aber : man kann sie auch kaufen,,,das Rezept : Mir läuft schon beim lesen das Wasser im Mund zusammen,,,HHMMM
#16
8.9.11, 18:51
@ Superwoman: Für gewöhnlich sind bei uns im Reinhardswald Steinpilze die Hauspilze. Vorletztes Jahr hab ich bestimmt 30 Kilo (!) gefunden, geputzt, getrocknet. Dieses Jahr stehen nicht ganz so viele. Was mir hier fehlt, sind Pfifferlinge. Dies Jahr gehts nicht mehr nach Schweden, aber nächstes Jahr werd ich mir wohl wieder so ne Tonne davon mitbringen ;-).

@ Cally: Maronen sind vom Aroma her sogar besser als Steinpilze, allerdings kommen die hier immer erst später. Birkenpilze, Ziegenlippen, Rotkappen vermisse ich hier. Ab und zu findet man mal n Rotfußröhrling, oft Pfefferpilze. Auch jetzt stehen viele Perlpilze, aber da trau ich mich nicht ran (Verwechslungsgefahr mit dem tödlich giftigen Pantherpilz).

@Alice: Die würde ich gar nicht kaufen. Ich lass die Körbe mit den litauischen oder ukrainischen Pfifferlingen auch stehen. Zu alt, zu teuer, und die leuchten im Dunkeln. Komm lieber mal nach Nordhessen..... oder fahr in den Frankenwald.... da stehen immer um diese Jahreszeit schöne Pilze.
#17
8.9.11, 19:37
Geht das auch mit eingefrorenen Steinpilzen?
#18
8.9.11, 19:54
Wir fahren am Wochenende leider fort. So das wir nicht zum Suchen kommen. Bei uns hier in der waldreichen Gegend findet man eigendlich immer Pilze zwar selten Steinpilze aber ich denke mir, mit Maronen oder Ziegenlippen schmeckt es bestimmt auch nicht schlecht. das Rezept ist erst mal auf Nummer sicher gespeichert und ausgedruckt. Alle die es jetzt versuchen wollen guten Appetitt. und danke für das tolle Rezept. bis bald.
3
#19
8.9.11, 19:57
Geil Raabe ich will dich heiraten
#20 Cally
8.9.11, 20:04
@Horst-Johann Lecker: Birkenpilze usw. mag ich halt nur ohne Röhren, wie geschrieben. Perlpilze sind großartig, aber die hat immer nur mein Exmann gesammelt, ich traute mich nicht (und bis heute nicht...).
Meine Favoriten sind (und davon haben wir viele hier!) die Riesenschirmlinge, deren Schirm nur gut ausgeklopft und gebürstet, gewürzt, paniert und in Butter ausgebraten (*schluck*).
Und natürlich Hallimasch, aber da komme ich dieses Jahr immer nur noch zu den Stümpfen...*grummel*.
#21
8.9.11, 20:20
Wollten eigentlich erst morgen in den Wald, waren aber nun doch schon heute Nachmittag. Von Steinpilzen weit und breit nix zu sehen, leider. :(
Dafür haben wir nen riesen Korb Pfifferlinge zusammen bekommen. Das Rezept merk ich mir aber für den Fall, dass wir irgendwann doch noch an Steinpilze rankommen.
#22
8.9.11, 20:23
@Cally: bei uns gibt es auch viele Schirmpilze die wie du schreibst paniert wirklich sehr gut schmecken. Hallimasch haben wir demnächst wieder im Garten. ja ja die Pilzzeit geht wieder los. wie gesagt wir müssen nun noch bis nächste Woche warten.
2
#23 Pitz
8.9.11, 20:59
Also das wird mir schmecken, das weiß ich. Bin gerade dabei mir eine schöne Tipp-Sammlung anzulegen, weil ich jetzt weiß, wie das geht ;)

Ich bin bei Pilzen ein Feigling und bewundere die Leute, die mit fachmännischem Blick die Leckerlies vom Lebensbedrohlichem unterscheiden können.
Och ich denke, die Steinpilze im Laden könnten evtl. auch schmecken. Schönes Rezept!
#24
9.9.11, 03:13
Wir haben dieses Jahr schon ca 60kg Steinpilze gefunden, wissen zum Teil garnicht wohin damit ^^
#25
9.9.11, 09:06
@Horst-Johann Lecker: Die Pfifferlinge vermisse ich auch!
Sie wuchsen so üppig in unseren Wäldern, dass wir uns sattessen, sie trocknen oder einwecken konnten. Aus der Zeit kommt wohl auch der Ausdruck, dass eine Sache "keinen Pfifferling" wert ist.
Aber das ist schon einige Jahrzehnte her, die Zeiten sind vorbei, wahrscheinlich ausgerottet durch unsachgemäßes Sammeln, vielleicht ist es der saure Regen, ich weiß es nicht. Auf genauso geheimnisvolle Weise sind auch die Heidelbeeren aus unseren Wäldern verschwunden, die Pflanze ist noch da, aber sie trägt keine Beeren mehr.
#26
9.9.11, 11:43
Superwoman, da beobachten wir wohl beide das Gleiche. Keine Pfifferlinge, keine Heidelbeeren. Ich vermute auch mal, dass es am sauren Regen liegt, denn die Böden in Schweden, auf denen Pfifferlinge wachsen, sind leicht alkalisch. Ich denke nicht, dass es vom unsachgemäßen Sammeln kommt. Bei uns sammeln an einigen Stellen täglich viele Menschen, die sicher nicht alle fachmännisch die Fruchtkörper ausdrehen. Trotzdem wachsen die Pilze.

@ Creative: Wenn du mich heiratest, wirds aber mit den Geburtstagen langweilich.... ich bin einen Tach später dran........ ;-).
#27
11.9.11, 11:34
@werschaf:
Na dann her damit :-)
Dann kann ich das Rezept ausprobieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen