Pinsel vor dem Eintrocknen schützen

Pinsel vor dem Eintrocknen schützen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hallo Freunde der Anstreichkunst. Wenn ich einen Pinsel vor dem Eintrocknen schützen will, dann nehme ich ein gebrauchtes sauberes Glas, entweder ein Gurkenglas oder von der Marmelade oder Ähnliches und mache ein Loch in der Mitte vom Deckel.

Den Pinsel mit dem Stiel durch das Loch stecken und das Glas entsprechend mit Wasser oder Verdünnung auffüllen (es muss ja nicht ganz voll sein es reicht, wenn bis zum Borstenansatz aufgefüllt wird) und der Pinsel ist über Wochen wiederverwendbar.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


6
#1 Liwa
6.3.12, 14:14
Der Vorschlag ist gut, bedarf nur einer kleinen Ergänzung:
Den Pinsel nicht einfach in den Behälter stellen, sonst verformen sich die Borsten.
Es bedarf also einer gewissen Vorbereitung:
Man benötigt:
Ein genügend hohes Glas mit Blechdeckel.
In den Deckel wird mit einem Teppichmesser eine Öffnung geschnitten, so dass der Pinselstiel von unten her eben durchpasst.
Nun wird der Pinselstiel quer durchgebohrt, so dass ein Nagel durchgesteckt werden kann.
(Position ist abhängig von der Höhe des Glases).
Nun kann der Pinsel in der Flüssigkeit hängen, ohne dass die Borsten den Boden berühren.
PS: Pinsel auch im trockenen Zustand nie auf den Borsten stehen lagern.
2
#2 teufelsweib66
10.3.12, 02:12
Hm, Liwa.... was du vorschlägst, lese ich 1:1 in Bademeister's Tipp raus, nur mit einem wichtigen Unterschied, dass ich Bademeisters Pinsel nicht beschädigen muss.
4
#3 Kamilla
22.4.12, 18:37
Das hat schon was mit dem Loch damit der Pinsel nicht runterrutscht. Bin eh gerade beim streichen. Ich finde das ist ein ganz brauchbarer Tipp, den werde ich sogleich in die Tat umsetzen. Was man noch tun könnte um das Loch einen Klebestreifen geben, damit alles schön Luftdicht wird. Sonst würde ich meinen, dass man die Pinsel wirklich nur so lange in der Flüssigkeit hängen lassen soll, wie unbedingt notwendig, da sich die Borsten allzusehr aufweichen.
1
#4 Hiasl
28.4.13, 09:55
Noch einen Haken gibt es:
Wenn der Pinsel auch nicht mit dem Stiel ins Wasser eintaucht, so "kriecht" es doch nach oben, hält das Holz feucht, bringt es zum Quellen, lässt die Lackierung abplatzen und beschädigt auch die Verbindung zum haarigen Teil.
Beim Verdünner fragt sich, ob reinigen sofort nicht doch einfacher ist, als nach längerer Zeit dasselbe auch tun zu müssen. Kriechen tut er auch und schädigt dem Holzgriff wohl auch.
2
#5
25.7.15, 07:17
Ich würde den Pinsel auswaschen, ehrlich gesagt. Und ob Verdünnung oder Wasser - das hängt doch mal ganz sehr von der Art der Farbe ab, oder?
2
#6
25.7.15, 08:09
Über Nacht, oder für ein paar Tage kann man das so machen. Ich würden den Stiel aber mit Tesa oder Malerkrepp fixieren.
8
#7
25.7.15, 08:21
Man kann ihn auch einfach in eine Frischhaltefolie oder -tüte einpacken. :-)
2
#8
25.7.15, 09:59
Ich mache das schon immer so, nehme aber ein Glas ohne Deckel und all diesen Schnick Schnack. Im übrigen kaufe ich mir die Pinsel wenn es sie gibt im Angebot und bin der Meinung dass es billiger ist einen Pinsel zu erneuern als die teure Verdünnung zu kaufen. Wohlgemerkt nicht jeden Tag, aber ich hebe die Pinsel nicht ewig auf.
#9
25.7.15, 11:08
Also ich würde sagen,Pinsel gleich gut säubern oder ihn in Alufolie packen und gut zudrücken.
LG
2
#10
25.7.15, 11:09
Statt durchbohren und Nagel reinstecken könnte man auch so einen kleinen Gummiring um den Stiel in der entsprechenden Höhe stramm rumwickeln damit er nicht runter rutscht und die Borsten ihre Form verlieren.
Trotz auswaschen werden sie mitunter hart, weil man anscheinend nicht immer alle Restfarbe raus bekommt.
#11
25.7.15, 11:14
@Boomer

Also das mit dem Gummiring ist wirklich gut!
2
#12 Helgro
25.7.15, 11:37
Eine Wäscheklammer statt Nagel oder Gummiring ist einfacher.
#13
26.7.15, 10:54
ich packe den Pinsel in eine kleine Plasiktüte und schieße diesen am Stiel mit Klebeband. Der Pinsel bleibt so auch ein paar Tage gebrauchsfähig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen