Die Pizza in den vorgeheizten Backofen schieben und solange backen, bis der Teig leicht gebräunt und der Käse schön geschmolzen ist.

Pizza nach Art des Hauses

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

Teig

  • 200 ml Wasser oder Bier
  • 2 EL Öl
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 1/2 TL Pizza Gewürz
  • 1/2 TL Salz
  • ca. 200 g geriebener Käse nach Geschmack, ich nehme mittelalten Gouda

Zubereitung

  1. Das Mehl mit der Hefe mischen.
  2. Wasser, Öl, Pizzagewürz und Salz in den Brotbäcker, Hefemehlgemisch zugeben und auf Teigbereitung stellen.
  3. Wenn der Teig fertig ist, auf einem Backblech ausrollen und nach Wunsch und Geschmack belegen.
  4. Sollte der Teig mal zu weich sein, mit leicht geölten Händen etwas Mehl ein kneten. (Das Öl verhindert, dass der Teig an den Händen klebt.)
  5. In den auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorgeheizten Backofen schieben und solange backen, bis der Teig leicht gebräunt und der Käse schön geschmolzen ist.
Von
Eingestellt am
Themen: Pizza

9 Kommentare


3
#1
4.6.10, 14:04
Pizzn back ich immer bei 220-250 ° ohne Umluft. Umluft trocknet aus. Je höher die Temp., umso knuspriger und trotzdem saftig..
Richtige Pizzaöfen heizen auf 400°.
1
#2
4.4.16, 09:43
Hallo @Nicky54, das hört sich eher nach Flammkuchen an! Nimmst du denn keine Tomatensauce für die Pizza, die gehört schon drauf. Die Mengenangaben hören sich für mich stimmig an, jedoch wäre es auch sinnvoll für die Backneulinge beim Mehl zBsp. glattes Weizenmehl zu schreiben. Denn mit einem griffigen Mehl wird der Teig nicht so schön. Ich backe meine Pizza mit Ober- und Unterhitze im vorgeheiztem Rohr bei 220 Grad.
PS: bei dem schönem Foto kriegt man jedoch Lust auf selbst gemachte Pizza,l es ist schon länger her das ich eine gemacht habe. Bei uns gibt es meist Salamipizza und die mögen w i r ganz dünn und am Rand knusprig.
#3
4.4.16, 11:07
Gar nix zwischen den Teig und den Käse? Kein Velag, nicht mal Tomatensoße? Dann ist es für mich zwar schon eher wie ein Fladenvrot, aber ok.
Mit Bier statt Wasser, das könnte ich auch mal versuchen.
2
#4
4.4.16, 11:44
@Ach: 

Die Tippgeberin schreibt unter Punkt 3 " nach Wunsch belegen".
1
#5
4.4.16, 12:16
@bollina: 
Oh, danke - Brille aufsetzten beim Lesen, dass  man net so schlabbert ; ich gelobe Besserung ;-)
1
#6
4.4.16, 12:21
Ich schließe mich den vorhergehenden Kommentaren an. Ergänzend noch:
Statt "Brotbäcker" sollte wahrscheinlich auch "Handarbeit" bzw. Küchenmaschine gehen.
Statt einer "Pizzagewürz"-Mischung würde ich den Teig eher einfach machen und Gewürze (z. B. Pfeffer, Oregano, Basilikum, ... vor oder nach dem Backen auf den Belag geben).
Statt Trockenhefe geht das auch mit Frisch-Hefe.
Dem Teig würde ich auch noch einen Teel. Zucker zugeben (nicht wegen des Geschmacks, sondern als "Nahrung" für die Hefe); durchkneten; gehen lassen (dunkel, feucht bei etwa 30 °C (+/-) bis der deutlich aufgegangen ist); dann erst das Salz zugeben und nochmals durchkneten (durch das zweifache Kneten wird der Teig feinporiger, es geht aber auch mit einfachem Kneten).
#7
12.4.16, 10:18
Hallo man sollte schon des lesens mächtig sein, ehe man sich künstlich aufregt!!!!

es steht klar und deutlich  BELAG NACH GESCHMACK also tomate und co ist für mich selbstverständlich auch damit gemeint
#8
12.4.16, 10:23
Hallo paraiba,
man kann es auch zu einer kalorienbombe  und einer stundenlangen handarbeit machen
aber nun gut jeder wie er mag
#9
12.4.16, 15:08
Hallo Nicky54: Ich schließe mich Kommentar #7 an: "Hallo man sollte schon des lesens mächtig sein, ehe man sich künstlich aufregt!!!!"
Nicht jeder hat einen "Brotbäcker". Das Rezept sollte also auch mit einer Küchenmaschine und falls die nicht vorhanden ist also auch in Handarbeit durchführbar sein.
Ein Teel. Zucker macht die Pizza sicher nicht zur "Kalorienbombe", dient dazu die Hefe zu nähren und wird auch weitgehend von der aufgebraucht, wenn der Teig geht. Das Getränk zur Pizza, sollte es nicht Mineralwasser sein, hat mehr Kalorien. Meine Modifikation am Rezept mögen etwas zeitaufwändiger (unter zwei Minuten) sein. Für den der da mag, sind die aber lohnend. "Stundenlange Handarbeit" ist hier eine maßlose Übertreibung (der Teig "geht" ohne ihn anzutreiben - auch beim zweiten mal). Kleiner Tipp: wer (bzw. wenn Du) keine Zeit zum selber machen hast, rufe einen Pizza-Lieferservice an. Das ist sogar noch einfacher als auf eine TK-Pizza zurück zu greifen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen