Pizza "Optimale"

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Endlich habe ich heute nach jahrelangen unbefriedigenden Versuchen, die für mich optimale Pizza hinbekommen.

Der Teig:
500 Gramm Mehl 405 Type
1 Würfel Hefe
2 TL Salz
2 gute Prisen Zucker
1/4 Liter warmes Wasser
5 EL Olivenöl

Alles zusammen, ohne den leidigen Vorteig zu machen, mit dem Mixer zusammenrühren und in eine Schüssel geben. Meine Backschüssel ist zur Hälfte gefüllt. In den auf 50 Grad vorgeheizten Backofen stellen, und nach ca. 30-40 Minuten ist der Teig bis zum Rand der Schüssel hochgestiegen.

Die Soße während des Gehens zubereiten.

1 kleine Dose geschälte Tomaten
1 EL Tomatenmark
3 EL Olivenöl
1 EL getrockneten Oregano
1 Lorbeerblatt
1-2 gepresste Knoblauchzehen

Alles in einen Topf geben und sämig einkochen lassen.

Zurück zum Teig:

Er wird auf einer bemehlten Fläche richtig durchgeknetet und dann ausgerollt auf ein gefettetes Backblech nicht zu dick, gegeben.

Streicht dann die Soße großzügig auf den Teig.

Belag nach Geschmack auflegen.
Ich hatte Salami, Schinken, kleingeschnittenen Gouda und die langen frischen nicht zu scharfen Peperoni in Röllchen aufgelegt. Zum Schluss noch Olivenöl rübergeträufelt und getrockneten Oregano drübergestreut. Abschließend den Teig mit einer Gabel einstechen und nochmal 20-30 Minuten gehen lassen.

So und nun kommts: den Ofen auf 250 Grad vorheizen, solltet ihr sogar Unterhitze haben, um so besser.
Die Pizza auf den Boden stellen.
Ca. 20 Min. backen, dann auf die mittlere Schiene, bei Ober und Unterhitze nocheinmal ca. 10 Minuten.

Der Pizzaboden ist ein Genuss. Wunderbar knusprig und der Belag sehr saftig.

Ich habe jetzt wirklich ganz penibel alles aufgeschrieben und hoffe, ihr habt auf solch einen Tipp gewartet!

Von
Eingestellt am


7 Kommentare


#1 Navina
7.11.06, 13:45
Prima Tipp,so schmeckts echt am besten mit selbstkekochter Tomatensoße und Teig.
Ich tue neben dem Gouda immer noch bissl Mozerella mit drauf,das is auch toll.
#2 Hanna Leiva
11.11.06, 13:46
höhrt sich gut an. da hast du bestimmt lang getestet *g*
#3 Icki
16.11.06, 01:31
Na toll. Vor lauter gehen ist die Soße in der Küche rumgeschwappt. Nächstes mal mach ich´s im stehen oder sitzen, schmeckt bestimmt genau so gut.
#4 schlumpf
16.11.06, 09:07
...das mit dem Wechsel der Backofenschienen klingt pfiffig - probier ich aus! Aber beim (Vor-)Teig-gehenlassen (wieso leidig?) lass ich lieber alles beim Alten, also beim heißen Wasserbad. Einmal Wasserkocher an, 1,5 l heißgemacht, in einen wirklich dichten Topf damit, Teigschüssel drüber und gut. Das verbraucht denn doch weniger Strom als 30 Minuten Backofen...
#5
16.3.07, 16:54
Hi Acetta!

Ich habe das mal ausprobiert mit dem Backblech auf den Boden stellen.....
Also, nach 15 min. war MEIN Pizzaboden
unten total schwarz und verbrannt! :-(

Also NUR 10 min. auf dem Boden bei ausschließl. Unterhitze ist besser!

Übrigens, ich finde der Teig ist ein bißchen fade....

Dennoch, die Tomatensoße verdient 5 Sterne!

Grüße Dich!
#6
26.3.08, 21:09
hammer
#7 Tobi
23.5.10, 12:37
Klasse Rezept, da lohnt es sich wieder den Teig selber zu machen :) Vielen Dank!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen