Für einen Pizzateig benötigt man lediglich Weizenmehl, Hefe, Wasser und Salz.

Pizzateig & Hefeteig - Schnell, einfach, & ohne Gehzeit

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier mein immer funktionierendes Rezept für Hefeteig am Beispiel für Pizza. Geht natürlich mit angepasster Mehlmenge für jedes andere Gericht.

Für 2 große Bleche Pizza (Die D-Norm Teile für den normalen Ofen ca. 40X50)

  • 500 g Weizenmehl Typ 504 (für ein Blech reichen 250)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tütchen Trockenhefe. (1 reicht dicke! - keine 2 oder gar 3)

Je mehr Mehl ihr nehmt, umso größer und dicker wird natürlich später der Teig.

  • Warmes Wasser (nach Gefühl, erst weniger dann mehr)

Zubereitung

  1. Also erstmal Mehl, Hefe und Salz zusammen in eine große Schüssel und durchmischen (man braucht keinen Löffelstiel, der Zeigefinger ist ein guter Knethaken), dann langsam das warme Wasser hinzugießen.
  2. Wenn der Teig noch zu staubig ist, mehr Wasser drauf, wenn er zu klebrig wird mit etwas Mehl nachhelfen.
  3. Die Masse muss gut durchgeknetet werden, mit der Hand geht das am schnellsten und am besten, aber man muss auch etwas Kraft in den Händen haben - Teig auseinanderziehen, zusammendrücken auswringen wieder quetschen.
  4. Der Teig ist ideal und fertig, wenn er sich wie ein großer runder warmer Frauenbusen anfühlt ;) (ich hoffe ihr wisst, wie sich das anfühlt Jungens und Mädels.)
  5. Danach nur noch ausrollen (Nudelholz in einem Sternmuster ansetzen)
  6. So hab ich das jedenfalls von meinem Vater (hat mal Konditor gelernt) übernommen, ein Hefeteig ist keine Wissenschaft, sondern eigentlich was ganz einfaches, was maximal 5 Minuten dauert.
  7. Gehen lassen kann man diesen Teig auch, wenn man will. An einem warmen Ort in einer Plastikschüssel abgedeckt einfach stehen lassen - eine Minute in den bereits warmen (nicht heißen!) Ofen stellen, lässt ihn extrem schnell hochziehen.

Noch ein Tipp zum Schluss, was das Händewaschen angeht und man noch Mehl an den Fingern kleben hat.

Mit einer Handvoll Zucker unter Wasser kann man die Hände sauber reiben und bekommt das verklebte Mehl ab.

Zucker ist besser als Mechanikerseife, damit bekommt man auch ölverschmierte Hände sauber.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1 knuffelzacht
7.6.07, 19:17
Das Rezept fand ich nu nicht so umwerfend (weil bekannt), sorry... Aber das mit dem Zucker zum Hände waschen wird getestet!!
#2 aida
7.6.07, 19:57
und ich finde die Beschrreibung genial!!
War immer der Meinung, dass der Teig erst gehen muss..wird so ausprobiert,wie du es beschrieben hast-Danke
#3 renata
7.6.07, 22:33
hoert sich gut an. ich lebe in italien und habe immer noch keine mut zu klebe- sprich hefeteig gehabt. uebermorgen gehts aber dann los. bekannt ist das rezept schon- aber gut fuer doofe + mich erklaert.
#4 das Manu
9.6.07, 13:08
Das Hefeteigrezept gehört bei mir auch schon zum festen Repertoire aber die Finger bekomme ich schon beim Kneten sauber... ich behalte immer ein wenig Mehl zurück und mache den Teig ein klein wenig zu klebrig. Dann wird das Mehl Esslöffelweise in die Hände gnommen und erst mal der Teig an den Fingern damit weggerubbelt - wie bei Händewaschen - und danach, wenn es auf dem Teig liegt, untergeknetet. So hat man nicht mal den Zucker verschwendet und man bekommt sämtlichen Teig aufs Blech...
#5 Chris
16.9.07, 13:32
Klebereste von der Pizzazubereitung gehen spielend leicht aus den Händen weg, wenn man dazu eine Handnagelbürste benutzt und diese unter fliessendem Wasser reinigt. Dann braucht man nämlich kein Zucker und keine weitere Mittel zu verschwenden. Ausser Wasser halt. *g
#6 pizzamandal
10.10.08, 17:11
Hey christian!
super tips! vielen dank, und nicht nur für den pizzateig. auch für das händewaschen mit zucker! find ich klasse ;)
#7 Rabe
11.12.08, 18:34
Der Boden ist bei mir stein´hart geworden. Es geht halt doch nicht ohen "gehen".
#8
9.10.10, 19:12
Das kann nur ein Mann geschrieben haben!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen